Wassergeburt = erhöhtes Infektionsrisiko fürs Baby????

Hallo!

Habe heute von einer Krankenschwester gehört, dass man auf keinen Fall eine Wassergeburt machen soll, weil danach ganz viele Babys wegen Infektionen in die Kinderklinik müssen!?

Habt Ihr sowas schon mal gehört? #kratz

Ich habe leider schon schlechte Erfahrungen gemacht...mein 1. Baby musste nach der Geburt auf die Intensiv, daher möchte ich beim 2. Kind gerne alles "normal" haben und mein Baby bei mir behalten und auch schnell nach Hause gehen......war allerdings keine Wannengeburt!

VG, dickerkoi

1

Wegen welchen Infektionen denn? Die berühmte Wasserinfektion? Wenn die da im Krankenhaus Legionellen im System haben, aber so?

Meine Tochter hatte nach der Wassergeburt keine Infektion.

LG
Susanne

7

Na, eher Faekalkeime von der Mutter. In der warmen Bruehe koennen die sich ja schnell lecker vermehren.

8

Du scheinst ja seltsame Vorstellungen einer Spantangeburt zu haben... Und bei einer Landgeburt wird der Analbereich steril verpackt? Was für ein Quatsch!

weitere Kommentare laden
2

Hallo!

Sowas haben ich noch NIE gehört... meine Tochter hatte auch keine Infektion... würde ich immer wieder so machen;-)also ne Wassergeburt!

LG Marina

3

na irgendein Grund findet sich immer um eine Frau aus der wanne rauszuhalten. Wenn sie nicht gerade zu groß zu klein zu schwer ist, schon nen KS hatte, das Kind nicht optimal liegt, dann ist eben das wassertaugliche CTG kaputt,...

Ich kenne nicht ein Kind das durch die Wassergeburt eine INnektion hatte. Ich will nicht ausschließen dass das theoretisch möglich ist, aber dass das "ganz viele" Kinder betrifft, halte ich doch eher für ein Gerücht

4

Was für ein Quatsch.

Gruß

5

Hi!
http://www.babypartner.de/tpl/babypartner/File/2250-Geburten.pdf

Gibt immer Vor- und Nachteile!
Google mal!
Ana

6

Was soll den das für eine Hetzterei sein?#schwitz

Mein Sohn habe ich nachts um 0:33 Uhr zur Welt gebracht und gleich mit auf Station bekommen. Ich wurde vom Arzt bei der Visite am selben Tag etwas dumm angeschaut, weil ich solange wie möglich bleiben wollte (wollte ein paar Tage Ruhe haben, bevor ich mich wieder um Haushalt, Familie und Kindergarten kümmer).
Der Arzt war dermaßen verblüfft, daß er erst einmal schlucken mußte, weil er diese Antwort in keinster Weise erwartet hatte.
Mein Sohn war die ganze Zeit bei mir. Das Schwesternzimmer der Wöchnerinnenstation hat er vielleicht 2 mal kennenkelernt (zur U 2 bei der auch gleich der Hüftultrschall gemacht wurde und einmal, weil ich es mir doch glatt erlaubt habe das Kind bei den Schwestern zu lassen, um zu Duschen).

Und das Alles nach einer Wassergeburt.......#rofl#rofl#rofl

Lg.

14

Das einzige, was infektionstechnisch gegen eine wassergeburz spricht, ist wenn bei der frau der test auf B-Streptokken positiv war. Zumindest soweit ich weiss.

15

Hallo

es gibt natürlich Gründe, die Gegen eine Wassergeburt sprechen: HIV, Hepatitis, ß-Streptokokken (wobei deine Hebi rechtzeitig noch was machen kann) oder wenn DU vorher bereits Infektionen hast. Sonst überwiegen allerdings die Vorteile: Warmes Wasser trägt und entspannt, es gibt kaum Dammverletzungen, der Übergang ins Leben ist für das Kind etwas sanfter. Ich empfehle die Wanne sehr allerdings müssen manche doch wieder raus wenn der Kreislauf spinnt:-) Kann man aber nicht vorhersagen!

Es gibt Häuser die machen nicht gerne Wassergeburten weil man als Hebamme bis zu den Achseln in der Brühe steckt, sich immer runterbeugen muss der Weg zum NotKS evtl. länger ist,...aber DU zählst.
Willst du in die Wanne dann lass dich nicht abbringen.
LG von einer werdenden Hebamme

16

Ich habe eine Wassergeburt gemacht und mein Baby hatte eine NG-Infektion.

Als ich meine Hebi vorher fragte, meinte die es gibt keine Gefahr für Infektion durch Wassergeburt. Nachdem das Baby dann aus der Intensiv Gott sei Dank gesund raus war habe ich daraufhin meinen Kinderarzt gefragt, der meinte:

Wenn die Mutter gesund ist, ist eine Wassergeburt überhaupt kein Problem.

Das blöde war nur, mit höchster Wahrscheinlichkeit hatte ich einen Magen-Darm Infekt kurz vor der Geburt, leider war ich durch die Schwangerschaft nicht so fit im Kopf, dass ich mehr recherchiert habe, wie sonst und hab mich auf die Hebamme verlassen.

Ich vermute sehr, dass mein Infekt entweder im Bauch oder im Wasser übertragen wurde. Wenn es ein Virus war, dann geht das auch durchs Fruchtwasser meinte der Arzt in der Intensivstation.

Es wäre mal interessant zu wissen, wie viel Prozent der Neugeborenen mit Infekten tatsächlich Wassergeburten waren. Die Schwestern von der Intensiv meinten, das Baby kann das überall herhaben! Also von daher, es gibt auch sehr viele Neugeboreneninfekte ohne Wassergeburt...

Nun denne, ich weiss nicht ob ich nochmal eine Wassergeburt machen würde, da ich nicht genau einschätzen kann, ob ich gesund sein werde oder nicht...