Erfahrungen zur Geburt in BEL gesucht

Hallo,

ich bin aktuell in der 37. SSW und mein kleiner Zwerg kann sich nicht entscheiden, wie er liegen möchte. Er dreht sich alle paar Tage von der einen in die andere Lage und jeder US oder Hebammenbesuch wird spannend.

Gestern wurde mir in der Klinik gesagt, dass man auch über eine BEL-Geburt nachdenken könne, wenn mein Sohn bei der Geburt in Steißlage liegen sollte.

Ich habe folgende Optionen bekommen, über die ich mal nachdenken soll.

- Wenn er bei einsetzenden Wehen in SL liegt, planen wir eine natürliche Geburt
- Wenn er dann aber in BEL liegt, wird er vermessen und wenn der Kopf kleiner ist als der Körper könne man eine BEL-Geburt versuchen, ansonsten KS
- oder wir legen einen Termin zum KS fest und versuchen unmittelbar vorher eine äußere Wendung. Gelingt sie, wird der KS abgeblasen, geht was schief (ist ja nicht ohne), komme ich in den OP

Ich hattebisher nur eine vaginale Geburt in der 23. SSW und dabei sind meine kleinen Mäuse verstorben, meine zweite Geburt war ein Not-KS. Von daher wünsche ich mir sehr eine vaginale Geburt, aber ich bin mir unsicher, ob eine BEL-Geburt wirklich sicher ist. Die Klinik in der ich entbinden werde ist ein Level 1-Zentrum und verfügt über sehr viel Erfahrung mit Risikogeburten und ist hier wirklich die beste Anlaufstelle.

Ich würde gerne eine BEL-Geburt wagen, würde mich aber sehr über eure Erfahrungen freuen, um mir auch ein Bild machen zu können, das nicht von Arztaussagen geprägt ist.

Vielen Dank und LG!!!

1

Ich kann dir nur von meinen Erfahrungen berichten:

Meine erste Geburt war auch ein Not-KS. Da bleibt ja keine Sekunde, um etwas zu überlegen oder über irgendwas zu entscheiden.

Also war es eben so. Hauptsache meinem Baby ging es gut. Ich hatte halt eine Narbe. Als die Maus genau 1 Jahr alt war, wurde ich wieder schwanger. Und ich wünschte mir nichts sehnlicher als eine normale Entbindung. Mein Mann hatte aber extrem Angst vor einer Uterusruptur. Mir war das egal.

4 Wochen vor ET wurde auf einmal Alarm geschlagen. Das Baby war groß (geschätzte 3 Kilo) und lag in BEL. Ich wurde also ans KH verwiesen. Dort zählte man mir auch die verschiedenen Varianten auf (siehe dein Post). ABER man bezog ihr Gewicht mit ein.

Von einer äußeren Wendung haben übrigend ALLE abgeraten wegen der alten Kaiserschnittnarbe. Unter Umständen könnte man die verletzen und dann beide, Mutter und Kind, in Gefahr bringen.

Aus diesem Grund wurde es dann ein geplanter Kaiserschnitt (3 Wochen vor ET), der schon kein Zuckerschlecken war (sie mussten nachschneiden, weil der Po zu fett war!!!!).

2

äußere Wendung wäre mir in deinem Fall zu heikel. Das ist einfach eine völlig unnatürliche belastung für die Narbe und gilt darum eigentlich als Kontraindikation für eine Wendung

Wenn die Klinik wirklich ERfahrung mit BEL Geburten hat und mit modernen Methoden arbeitet ist eine spontane BEL geburt nicht riskanter als ein geplanter KS. Von daher würde ich die sponten geburt bevorzugen.

Lies dich vielleicht mal hier ein, das sind die offiziellen leitlinien zum Thema BEL und erklärt auch warum das soeinen (unnötig)schlechten Ruf hat

http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/015-051l_S1_Geburt_Beckenendlage.pdf

3

Huhu!
Schreibe gerade mit links auf dem Tablet. Habe Ende Oktober einen Bericht zu meiner BEL Geburt eingestellt.
Vielleicht magst du den suchen und lesen? Entscheidend finde ich die Kompetenz der Klinik und zudem hätte ich an deiner Stelle vorab einige US Kontrollen, um zu wissen, was möglich ist.

Finde ich besser, um sich darauf einzustellen und mit mehr Sicherheit in die Geburt zu gehen.

Bin total gern bei Fragen für dich da!

Vor ein, zwei Wochen waren im Geburt&Wochenbett Forum auch zwei tolle Berichte!

Ganz liebe Grüße
LOVE

5

Hallo habe am 13.01.13 spontan in Bel +schnitt meinen Sohn geboren. Würde jederzeit wieder so entscheiden. Find in einem KH mit guter Erfahrung kann man auch ein Kind in BEL Vaginal gebären. War 5 Std. nach Geburt einigermaßen fit-;-)

Hier ein paar Diskusionen vor einiger Zeit. #winke

http://www.urbia.de/forum/2-schwangerschaft/4101288-an-die-mamis-mit-bel-babys-wie-lange-vor-geburt-lag-das-baby-schon-so/25818698

http://www.urbia.de/forum/2-schwangerschaft/4106394-welche-geburt-bei-bel/25861417

http://www.urbia.de/forum/9-baby/4136108-spontan-geburt-aus-bel-wann-haben-sich-eure-noch-gedreht/26119840

http://www.urbia.de/forum/43-geburtsberichte/4140073-schoene-spontane-geburt-in-bel/26155870

Gruß chrissi

6

Vielleicht ein paar Fakten zur vaginalen BEL Geburt:

Fürs Kind ist der geplante KS bei BEL sicherer, es kommen mehr Todesfälle bei vaginalen BEL Geburten vor. Dazu gibt es Studien, eine groß angelegte wurde bemängelt, allerdings auch nach Bereinigung war der gepl. KS immer noch sicherer.

Nur ca. 50% der versuchten BEL Geburten enden auch so. Die andere Hälfte wird vor Austreibung abgebrochen mit sec. Kaiserschnitt.

Ein sec. KS kann in der wirklichen Gefahrensituation, nämlich wenn der Körper geboren ist und der Kopf stecken bleibt nicht mehr durchgeführt werden. Das Kind wird innerhalb weniger Minuten sterben.

Hier stellst du deinen persönlichen Wunsch gegenüber der Sicherheit deines Kindes. Also ich halte weder was von vaginalen BEL Geburten noch von äußeren Wendungen.

Ich hatte einen KS bei BEL und da war nichts schlimmes dran und ich wusste ich tue das beste für mein Kind.

8

"Hier stellst du deinen persönlichen Wunsch gegenüber der Sicherheit deines Kindes."

Was für eine gemeine und unnötige Behauptung, gerade bei dem geschilderten Hintergrund.

Es gibt auch genug Hinweise, dass ein KS eine für das Kind auch nicht gerade günstige Entbindung ist. Und mit Spätfolgen verbunden sein kann. Und deshalb nur im wirklichen Notfall sinnvoll ist.

Das war bei mir der Hauptgrund, eine vaginale Entbindung anzustreben.

10

Es gibt Hinweise aber keiner davon ist je bewiesen worden. Reine Spekulationen. Meiner Meinung nach sogar wilde Erfindungen vom KS-Gegnern.

Dagegen gibt es aber Fakten und diese sind ganz einfach, dass der gepl. KS bei BEL sicherer fürs Kind ist. Weniger Sterblichkeit, weniger Behinderungen... Mehr ist dazu einfach nicht zu sagen.

7

Hi,

habe mich intensiv mit BEL beschäftigt, unsere Maus hat sich aber spät doch richtig gedreht.

Aber: Ich hätte die BEL auf jeden Fall versucht, spontan zu entbinden. Das Wichtigste ist, dass die Geburtshelfer damit Erfahrung haben. Und auch nicht jede Klinik, die auf BEL spezialisiert ist, hält ein Vermessen für nötig. In unserer Klinik wäre eine PDA Pflicht gewesen und, sobald der Geburtsverlauf stockt, wird eh ein KS gemacht. Der Chefarzt meinte, dass bei den mehreren Hundert Geburten, die er betreut hat, noch nie ein Kind einen Schaden davon getragen hätte und das Risiko eher theoretisch wäre. Diese Klinik hat einen ausgezeichneten Ruf und ist eine Anlaufstelle für BEL auch im weiteren Umfeld. Hat aber keine Kinderstation,...

Frag auf jeden Fall in deiner Klinik, wie oft sie BEL tatsächlich spontan entbinden und ob es mehrere Ärzte können. Sollten es im Jahr nur ein paar sein, dann sollte man ein anderes KH suchen.

Ich habe mehrere unterschiedliche, mit BEL erfahrene, auch freiberufliche, Hebammen und Ärzte gefragt, und jeder hat mir zur spontanen Entbindung geraten. Es wäre kein besonders hohes Risiko, solange die Geburtshelfer sich damit auskennen.

Letztlich muss jede selber wissen, ob sie sich damit sicher fühlt. Ich hätte einen KS aber als riskantere Alternative empfunden.

hier ein interesanter Link: http://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin/entbindung-verkehrt-herum-ins-leben-1939803.html

LG

9

P.S. Meinte ein Vermessen mit MRT