Schmerzen nach Kaiserschnitt

Hallo ihr lieben..

Ich hatte am 26.2 einen Kaiserschnitt,die ersten 2 wochen war alles okay,danach Wochenflussstau den ich mit meinen Arzt in den Griff bekommen habe.
Äußerliche Narbe ist gut verheilt und weiter auch keine Probleme gehabt. Nach ca 6 Wochen bekam ich ganz plötzlich einen stechenden Schmerz im Unterleib, ich konnte nicht Sitzen,Stehen oder mich bewegen..nach etwa einer halben Std war alles wieder gut,als wäre nichts gewesen. Im KH war ich auch,aber die haben auch weiter nichts gefunden ( man legte mir auch ans Herz ich sollte nicht so überreagieren)
Die Schmerzen kommen immer zu ganz unterschiedlichen momenten und gehen spätestens nach ner halben Std auch wieder weg. Manchmal habe ich auch tagelang keine Schmerzen. Wenn ich Presse verstärkt das den Schmerz sehr stark, wenn ich aber zusammenziehe sind die Schmerzen erträglicher. Bei meinem FA war ich auch,aber es ist ja alles okay laut seiner Meinung.

Da ich auch an Morbus Crohn leider wurde dies natürlich auch untersucht, Sono,MRT und Darmspiegelung sind alle ohne Befund. ( Hab auch Cortison bekommen weil erst verdacht auf einen Schub bestand,das hat aber auch nichts gebracht)
Im MRT bericht stand etwas davon das Darm und Uterus sehr dicht beieinander sind,mehr aber auch nicht. Was mir auch komisch vorkommt,nach der Darmspiegelung habe ich geblutet und zwar nicht hinten wie man annehmen könnte, sondern von vorne..und auch nur einmal und dann war es weg. So langsam nervt es mich einfach nur noch.. kennt jemand diese Art von Schmerzen? Ich werde auf jeden fall nochmal zu einem anderen FA gehen..irgendwoher müssen diese penetranten Schmerzen ja kommen :-(

1

Hallo,

manchmal können so genannte Verwachsungen sehr schmerzhaft sein.
Ich hatte meinen (ungeplanten) KS im Oktober, der Schnitt ist aufgrund der Eile sehr groß geraten und der Uterus musste zusätzlich noch genäht werden weil er gerissen ist.Habe auch bis heute noch gelegentlich (starke) Schmerzen, je nach Bewegung etc.

Man sollte sich zwar nicht monatelang "übertrieben" schonen, aber doch langsam wieder Muskulatur aufbauen und nicht zu schwer heben weil das Verwachsungen eher fördert...
Ganz vermeiden lässt sich dieses Problem aber eben leider nicht.

Im Zweifel würde ich mir aber natürlich trotzdem immer eine Zweitmeinung einholen!

Aber natürlich können Narben eben mal schmerzen-manche Menschen sagen ja sogar das sie Wetterveränderungen an ihren Narben bemerken...

Man darf eben nicht vergessen das eine Sectio eine große Bauchop ist und durch Haut, Fettgewebe & Muskulatur geschnitten bzw.gerissen wird.

Liebe Grüße und hoffentlich baldige Schmerzfreiheit :-)

2

Hattest du deinen geplanten oder ungeplanten KS?
Meist kommt so was bei einem ungeplanten KS eher vor. Da wird ja nicht drauf geachtet, dass der Schnitt schön und möglichst klein wird. Auch die Naht danach wird meistens "eiliger" gemacht als bei einer geplanten OP. Es geht ja nur darum, das Kind möglichst schnell raus zu bekommen.

Viellicht hast du Verwachsungen an der Narbe. Das würde man aber wohl nur durch eine Bauchspiegelung heraus finden.

Es kann auch sein, dass deine Nerven noch so sehr gereizt sind und eine Art Phantomschmerz verursachen. Das kann auch noch eine ganze Zeit so sein.

3

Danke für eure Antworten.

Also der KS war geplant.. Aber es dauerte fast eine ganze std bis die Betäubung richtig saß weil ich den Rücken immer weggezogen habe,dementsprechend waren sie da alle schon ziemlich genervt und gestresst :((

Ja ich weiße auch das schmerzen normal sein können... Aber so stark das ich dann nicht mal atmen mag??
Und das mir keiner sagen kann woher das kommt..

4

Hi!

Ich kann dir jetzt nur von mir berichten (hab extra den pc angemacht, weil ich mit dem iphone keine beiträge verfassen kann)

Ich hatte meinen KS am 24.3.13. Anfangs ok die schmerzen. Es wurde auch soweit besser, aber ich war nie schmerzfrei. Ich habe das immer auf den KS geschoben. Konnte keine schnellen Schritte machen (erinner mich an meine große während dem Spaziergang). An einem Tag mitten auf der Treppe ein stechen, als ob was eingeklemmt wäre. KOnnte nimm stehen, laufen, atmen.

Die nächsten Tagen total normal. Auf einmal totale schmerzen im Bein. Über nacht konnte kaum noch laufen. angeschwollen. Am morgen ins KH zum FA. Alles in Ordnung mit KS-Narbe. Schickt mich zum Ausschluss einer Thrombose in ein anderes KH. Und:

4 Etagen Thrombose. Thrombus im Becken. Das war vor genau 2 Wochen. Schmerzen waren schrecklich.

Lass das checken. Muss ja nicht sein. aber besser einmal mehr geschaut wie zu spät!

eld dich wenn du was weisst!

LG und gute Besserung

Daniela

5

Okay..an sowas habe ich noch gar nicht gedacht :(

Was mir noch dazu einfällt, wenn ich mich auf meine Beine setzte (zb beim Puzzeln) hab ich immer ein ganz furchtbares ziehen in der rechten Wade.. Das brennt danb auch ganz grausig. Sobald ich den druck wegnehme ist der schmerz auch weg. Aber das Bein ist nicht dicker,blau oder so und die schmerzen in der Wade sind halt immer wenn da druck drauf kommt und die im Bauch immer unterschiedlich. Zusätzlich hab ich heute auch ganz normale Unterleibsschmerzen. Immer nur schmerzen :(

6

Ich würde das keine Sekunde aufschieben. Wenn du Thrombose googelst können das schon Symptome sein.

Das wurde bei mir mit einem Ultraschall festgestellt keine 5 min. im KH. Doppler US!

Und ist lebensgefährlich wenn es nicht behandelt wird. Wenn der Thrombus sich löst!

Ich habe mir schon alle gedanken dazu gemacht. Habe zwei Kinder und bin so froh zum Arzt gegangen zu sein. (Ich geh sonst eher nie zum Arzt)

Kannst du zu einer Notaufnahme u lass das abklären.

Wenns was anderes ist, ist doch gut. Meine Mama hatte 3 Thrombosen auch im Wadenbein. Bei keiner hatte sie eine Schwellung!

7

So ich war heute bei dem Gyn. Also er hat mich untersucht und mir wirklich aufmerksam zugehört. Endlich mal einer ohne eile. Nach der Untersuchung hat er dann seinen Verdacht geäußert, also er vermutet auch Verwachsungen dahinter (Gebärmutter und Darm) , zusammen mit dem MRT Bericht würde es passen. Es soll erste mal beobachtet werden und sollte es sich verschlimmern gibt es eine Bauchspiegelung. Hat jemand hier auch welche und wurde es nach einiger zeit auch besser? Er sagte die Verwachsungen dehnen sich ja auch.

LG