Beckenendlage

Hallo ihr LIeben!

Ich bin jetzt in der 35. Woche und meine kleine Maus liegt schon von Anfang an immer in der Beckenendlage. Bei jedem Ultraschall saß sie bisher mit dem Po in meinem Becken und das Köpchen war unter meiner rechten Brust.

Auch bis jetzt hat sich nix geändert. Ich mache jetzt seit einigen Tagen mehrmals am Tag die indische Brücke oder den Vierfüßler Stand. Außerdem gehe ich noch schwimmen. Und das alles nur um mein Mädchen dazu zu bringen sich zu drehen.

Bis wann ist es denn möglich das sich die Kleine noch dreht? Hat da evtl jemand selbst Erfahrung mit gemacht?
Ich bekomme langsam Angst, dass es am Ende doch noch ein Kaiserschnitt wird (was ich absolut nicht will)!

Danke für Eure Antworten!

LG
Tarra

1

Hi Tarra,
ich kann dich so gut verstehen.
Unser Kleiner war auch ein BEL´er von Anfang an, er lag nie anders.
Am Anfang war ich auch noch optimistisch aber immer mehr gegen Ende hin der SS wurde ich unruhiger.
Von all den Drehalternativen wie IB, moxen, Glöckechen halte ich persönlich nicht viel, habe aber in der 36.ssw doch noch das moxen begonnen,in der Hoffnung es funktioniert, da ein KS für mich schrecklich gewesen wäre.

Das Kind kann sich wirklich noch am letzten tag drehen oder sogar erst in den Geburtswehen kurz bevor es kommt.

Jedoch meinte mein KH Arzt, wenn sich das Kind von Anfang an in BEL liegt, ist die Wahrscheinlichkeit äußerst gering.

Unser Kleiner hatte sich dann wirklich nicht gedreht durchs moxen und wir haben uns nach langem Überlegen zu einer Äüßeren Wendung entschieden.
Obwohl mein Arzt BEL-Geburtsprofi ist und es bei mir das 2. kind war, traute ich mir es nicht zu.
Aber da er eben auch VIELE ÄW durchführt, entschieden wir uns dafür.....in der 38.ssw und siehe da..er drehte sich problemlos und ich hatte 38+6 eine wunderschöne Spontangeburt.

LG Lara

p.s. wenn du noch Fragen hast, meld dich einfach

2

Theoretisch hat das Kind bis zur Geburt zeit :). Mein Sohn hat sich in der 36.ssw in SL gedreht, 37.ssw wieder BEL und 38.ssw wieder SL. 42.ssw spontan Geburt ;).
Es gäbe noch die Möglichkeit der äußeren Wendung, die ich persönlich damals abgelehnt habe.

3

Mein Kurzer hat sich in der 36.SSW in SL gedreht, vorher auch immer BEL. Denke dieKinder werden schon einen GRund haben warum sie so "sitzen", deswegen wäre für uns keine äußere Wendung in Frage gekommen. Durchaus hätte ich aber moxen versucht und einen Termin beim Osteopathen hatte ich auch schon! Vllt. sind das ja noch Alternativen. Es gibt mittlerweile auch genügend KH die BEL spontan entbinden- einfach mal informieren. Wenn vorher alle vorkehrungen getroffen wurden, besteht bei einer BEL Geburt auch nicht mehr Risiko als bei einer SL Geburt..

Lg und alles Gute für die Geburt!!

P.S. Ein KS ist aber auch kein Weltuntergang- bei uns ist es nämlich trotzdem einer geworden (zu großes Kind bei Geburtsstillstand- schätze das was bei uns auch der Grund für die lange BEL- zu wenig Platz)

4

Hallo Tarra,

mein Kind lag die ganze Zeit Quer oder schräg wobei dann der Kopf tendenziell eher unten lag.

Nun hat es sich entschlossen doch mit dem Po nach unten zu liegen... #augen (31.SSW)
Oft ist es so, dass sich Kinder die IMMER in BEL lagen sich nicht mehr drehen -Ausnahmen bestätigen die Regel ;-)

Hebamme fängt nächste Woche mit Moxen an, ich lege mich jeden Tag vorm Schlafen in Knie-Ellenbogenlage, die Spieluhr packe ich unten hin....
Mal kucken ob sich was tut.

Der äußeren Wendung stehe ich eher skeptisch ggüber.

Sollte sich das Kind nicht drehen, dann werde ich es eben andersrum auf die Welt bringen.
BEL = Kaiserschnitt stimmt einfach nicht und kommt für mich überhaupt nicht in Frage!
Du musst nur eine Weile suchen, bis du eine Klinik findest die sich mit Entbindung aus dieser Lage auskennt...
(Hab grad geschaut, du kommst ja aus Mannheim, gar nicht so weit weg #winke In Karlsruhe gibts das Diakonissen und in Germersheim die Asklepios die sich mit BEL auskennen.....)

5

Hallo,
ich habe zwei Babies per Kaiserschnitt bekommen, beide BEL.
Ich hätte nie eine äußere Wendung probiert, weil ich mir denke, es gibt sicher einen Grund, dass die so sitzen, vielleicht Nabelschnur irgendwo verwickelt etc.
Ich hab mich für den KS entschieden, vor allem meine Mama hat mir von einer natürlichen Geburt abgeraten...sie selbst hat drei Kinder aus BEL spontan geboren und fand es ganz furchtbar.
Eigentlich will ich Dir nichts raten, es ist allein deine Entscheidung!
Doch, eins will ich Dir doch raten...mach Dir nicht so viel Angst wegen des KS, das setzt dich nur unnötig unter Druck! Wenn es so sein soll, dann kommt dein Baby eben so auf die Welt! Du hast noch ein paar Wochen!
Lg und viel Glück,
Tubby

6

Tendenziell kann dein baby sich bis zum einsetzen der Geburt drehen.

Mein kleiner lag immer in BEL und das bis zum Schluss.

Da hier in der Nähe kein Krankenhaus auf BEL als spontangeburt spezialisiert ist und es mein erstes Kind war, habe ich mich für einen Kaiserschnitt entschieden.

Es wird auch am Tag des KS noch nachgeschaut, wie das baby liegt. Ich wollte eine äußere Wendung nicht, weil ich dachte, es wird schon seinen Grund haben, warum er so liegt.

Der KS war echt nicht schlimm. Klar war es ein komisches Gefühl zu wissen, man geht in die Klinik und bekommt genau dann sein baby. Aber für uns war es eine gute Entscheidung. Die ersten Tage danach hatte ich natürlich heftige schmerzen aber das übersteht man auch. Stillen hat auch ohne große Probleme geklappt.

Ich wollte auch immer spontan, am besten ohne PDA, gebähren. Aber ich bereue den KS nicht und habe mich damit abgefunden. Mein kleiner hatte keine Anpassungsschwierigkeiten oder ähnliches und ist kerngesund. Nur am Anfang war sein Kopf sehr flach gedrückt - der Arme hatte kein Platz mehr. Das gibt sich aber nach ein paar Wochen von allein

7

Wenn es deine erste Schwangerschaft ist, ist es ein Wunder wenn sich dein Baby noch dreht. In der zweiten SS oder noch weiteren kann sich das Kind noch wahrscheinlicher drehen bis unter der Geburt quasi.

Mein Sohn lag von der 28ten SSW bis zum Ende in BEL. In der 36ten SSW war ich bei meiner FÄ und sie sagte mir tröstend, dass mein Baby ja noch 4 Wochen Zeit hat sich zu drehen, ansonsten würde es eben ein KS. Ich sagte darauf, ich möchte eh einen KS. Ihre Antwort, lachend: Dann kann ich es Ihnen ja sagen, ihr Baby wird sich nie und nimmer mehr drehen, ich wollte Ihnen nur die Hoffnung nicht nehmen.

Da ich pro KS bin, kann ich auch nicht verstehen warum man da dann ein hohes Risiko fürs Kind eingeht und eine Wendung bzw. vaginale BEL Geburt anstrebt. Das beste fürs Kind ist hier ein KS - das solltest du dir dann in dem Falle es bleibt so liegen vor Augen halten.

Man muss auch mal hinter alle Vorurteile schauen und bemerken, dass ein KS auch nur eine Geburt ist. Nichts schlimmeres, nichts besseres. Alles hat Vor- und Nachteile. Ich kann nur durchweg positives von meinen KS berichten.

10

Ein Kaiserschnitt ist keine Geburt, sondern eine Operation!

8

Ich wollte auch keinen Kaiserschnitt, daher haben wir gemoxt, Vierfüßlerstand, Spieluhr unten hinlegen, Taschenlampe und ich bekam Akupunktur von der Hebamme, doch gebracht hat es alles nichts.
Meine Maus ist einfach Sitzen geblieben, sie lag nie in SL.
Ich war in 2 Krankenhäusern zur Vorstellung zur Geburt, da das eine etwas mehr BEL Erfahrung hat und dieses KH auch eine äußere Wendung durchführt.
Aber von der äußeren Wendung wurde mir dort abgeraten, da ich eine Vorderwandplazenta hatte und es ihnen zu wenig Fruchtwasser war für die Wendung. Zudem hatte ich mich dort nicht so wohl gefühlt und habe mich fürs andere KH entschieden.
Dort war ich eine Woche vor ET im MRT ob mein Becken auch breit genug ist für eine spontane BEL Geburt.
Alles war okay, der ET rückte immer näher und keine Wehe in Sicht, meine Hebamme verordnete mir das ein oder andere aus ihrer Hexenküche, aber keine Wehe.
Vor einem Kaiserschnitt hatte ich Angst, vor einer spontanen BEL Geburt hatte ich Respekt.
Der ET verstrich und nix tat sich, war bei 40+6 nochmal zu Kontrolle im KH, keine Wehe, der Maus geht's gut und sie hat nochmal ordentlich zugelegt, ich ging an diesem Tag nach Hause mit dem Wissen, dass der Oberarzt die Befunde nochmal mit dem Chefarzt besprechen will.
Am nächsten morgen rief mich der Oberarzt an, wir sollen in 1 1/2 Stunden in der Klinik zur Besprechung sein, sie möchten nun doch gerne einen Kaiserschnitt machen, Kaiserschnitt heute Freitag oder am Montag.
So kam meine Maus noch am selben Tag zur Welt und sie war sogar noch schwerer und größer als im Ultraschall geschätzt. Sie wog 3880 g und war 55 cm groß.

Im Nachhinein war der Kaiserschnitt okay für mich, da ich auch nicht viel Zeit mehr hatte darüber nachzudenken.
Würde es nochmal zum Kaiserschnitt kommen, würde ich mir wünschen vorher eingeleitet zu werden, damit das Baby auch merkt es geht los, denn meine Maus hat geschlafen, sie musste erst mal geweckt werden.
Es ist auch ein seltsames Gefühl für mich ein Kind geboren zu haben und keine einzige Wehe gespürt zu haben.
Egal wie du dich entscheidest, die Belohnung kommt hinterher wenn du dein Baby in den Armen halten darfst.
Alles Gute

Anfl

9

Hey, Tarra!

Du machst ganz viele gute Dinge, um dein Baby zu locken.

Da dein Baby allerdings durchgehend in BEL liegt, kann es natürlich schon sein, daß es so bleibt.
Was sagt dir dein Bauchgefühl?

Samuelmkag ab der 34. Ssw in BEL und ich habe direkt geahnt, daß das keine SL mehr wird. Trotzdem habe ich alles probiert.
Eine Hebi riet mir damals, mich auch über eine natürliche Geburt zu informieren, und sei es nur, um die Panik einzudämmen und den Kopf frei zu kriegen.

Wichtig ist, daß du dich nicht verrückt machst. Lass dich hinsichtlich spontane Geburt beraten, hinsichtlich Kaiserschnitt und triff deine Wahl.

BEL bietet dir genauso viele Möglichkeiten wie SL. Man muß sich nur informieren.

Und egal, wie du dich entscheidest und was dir dein Bauchgefühl rät, es ist richtig. Schlussendlich geht es darum, daß du und deine Tochter gesund und wohlbehalten nach der Geburt aind. Klar ist ein Kaiserschnitt keine Traumvorstellung, aber wenn esin muss, ist es gut, daß es diese Möglichkeit gibt.

Ich habe mich für eine spontane Geburt entschieden, bin nich 14 Tage über Termin gegangen und hatte ein Kind mit echt sportlichen Massen, 4230 Gramm und eine ganz tolle komplikationslose Geburt. Es war mein zweites Kind, aber inzwischen kenne ich einige Erstgebärende, bei denen es genauso toll lief. Vor kurzem gab es einen Geburtsbericht hier bei urbia.

Aber wie gesagt, lerne deine Optionen kennen und mach weiter mit dem locken.

Vertrau deiner Tochter, daß sie weiß, warum sie so im Bauch ist und daß sie sich entscheidet, wierum es für sie richtig ist.

Ich drücke dir ganz, ganz fest die Daumen, daß sie sich dreht. Und ich drücke ganz fest die Daumen, daß du beruhigt und zuversichtkich in jede Geburt gehen kannst, die kommen wird.

Lieben Gruß
Love