OP nach Geburtsverletzungen/DR3/Schließmuskelnaht/Sphinkterrepair

Hallo,

vor 12 Wochen habe ich meine Tochter mit den stolzen Maßnen von 60 cm und 4080 g zur Welt gebracht. Leider kam die Saugglocke zum Einsatz. Zeit zum Dammschnitt war nicht mehr, da ihre Werte zu schlecht waren und es schnell gingen musste. Aus dem Grund bin ich leider unkontrolliert in alle Richtungen gerissen.#schock Unter anderem habe ich mir einen Dammriss 3. Grades zugezogen. Leider hat dabei auch mein Schließmuskel einiges abbekommen und wurde entweder a) nicht richtig versorgt oder b) ist falsch zusammengewachsen. #schmoll#schmoll#schmoll
Jedenfalls habe ich seither arge Probleme mit der Naht, weil sie schmerzt und der Muskel an sich arbeitet auch nicht mehr korrekt. Nachdem ich vier Ärzte aufgesucht habe und alle einer Meinung sind, dass es keine Alternative gibt, werde ich nun übernächste Woche operiert. Diese OP nennt sicht "Sphinkterrepair" und ist auch bekannt als "Schließmuskelnaht". Hier wird der Damm geöffnet und der Muskel freigelegt um überlappend wieder zusammengenäht zu werden. #zitter

Im Internet werde ich leider nicht fündig, da diese Komplikationen wohl recht selten vorkommen.

Gibt es hier vielleicht jemanden, der Erfahrung hat und mir davon berichten mag? (Schmerzen nach der OP, weitere Therapie im Anschluss, Heilungschancen, wohlmöglich auch Erfahrungen im Bezug auf eine weitere Schwangerschaft/Geburt?)

Sorry für den langen Text. Mir schwirren noch so viele Gedanken im Kopf herum, dass es mir schwer fällt mich kurz zu fassen...

Viele Grüße!

1

Persönlich habe ich -gottseidank #schwitz- keine Erfahrung damit...hatte nur einen "einfachen DR 3. (War das dann nicht eher ein DR 4!?)

Aber ich kenne eine Frau, bei der das auch passiert war beim ersten Kind...
Sie hat mittlerweile noch ein Kind bekommen -rasch und problemlos, ohne große Verletzung! Und das bei der Vorgeschichte und größerem Kind als das erste war.

Also das finde ich macht doch Mut! #liebdrueck

Die wiederherstellende OP wird unumgänglich sein, lange genug abgewartet wurde ja. Von alleine wird das nicht mehr.

Schmerzen wirst du wohl haben, aber scheue dich nicht und nimm REGELMÄSSIG ein Schmerzmittel!!! (Stillst du? Dann darfst du IBU)

Therapie kommt drauf an, früher wurde da mit "Analdehnern" gearbeitet -evtl. hat sich das aber geändert.

Aber das alles hat dir doch bestimmt der Arzt gesagt?
Wenn nein -schreib dir die Fragen auf und löchere ihn.

Alles Gute #klee

2

Hallo,

also es gibt eine ganz feste Einteilung für Dammrisse und entgegen meiner Vorrednerin muss ich sagen, DR 3 ist immer mit Sphinkterbeteiligung. Deswegen kommen beim DR 3 ja auch die Chirurgen zum versorgen und weder Hebammen noch Gynäkologen. Ist nämlich tricky die zu nähen. Ich selber kann und darf ja auch nur DR1 und 2.

Selber gehabt hab ich noch keinen DR 3 aber mehrere mitbekommen. Du hast ja einiges mitgemacht bei der Geburt. Ich kann dir aber gut zureden und große Hoffnungen machen, dass es nach der OP besser wird. die Frauen sind sehr zufrieden . Rede doch gleich mit dem Arzt ob du zur Wondheilung kurze Sitzbäder oder so machen darfst. Unterstützend helfen nach der OP Arnika Globuli und Bromelaintabletten. LG