Probleme mit dem stillen :-( es schlaucht einen echt

Hey Ladies ,

Aber ich muss mich echt mal auskotzen und bin so genervt vom stillen.

Mein Baby 5 Wochen Alt macht seit ca. Eine Woche so ein Alarm beim stillen ET streikt regelrecht.
Ich lege ihn an erstmal geht das Geschreie los und dann trinkt er 2-3 mal und schreit wieder drückt sich dann von der Brust ab und kneift und schreit ununterbrochen. Es hilft dann einfach nichts er wird teils schon richtig rot und aggressiv. Das macht er bei jeden Versuch ihn anzulegen. Irgendwann hat er dann so Hunger das er dann mal trinkt nach 4-5 Stunden und dann schläft er nach 4-5 nuckeln an der Brust ein. Ca. 15-20 min später wacht er wieder auf und schreit wieder so doof an der Brust. Weil er anscheinend immernoch Hunger hat. Dann war ich so verzweifelt weil ich echt mit meinem Latein langsam am Ende bln und der kleine so Hunger hatte das ich abgepumpt habe und habe nichtmal 40 ml aus beiden Brüsten bekommen nach ca. 30-40 min Pumpen. Das hat er voll weg mümmelt und hat dann mehr gewollt ging aber nichts mehr und hat wieder geschrien. Bis er dann irgendwann mal eingeschlafen ist vom ganzen schreien.

Dieses verhalten ist bei jedem anlegen erneut so. Was kann ich tun ? Was ist das für ein verhalten ? Ich möchte eigentlich nicht abstillen ich wäre sehr traurig darüber aber so möchte ich auch nicht weiter machen.

Hoffe ihr habt da ein paar Antworten

Vielen dank.

1

Ich kenne das so extrem nicht, aber wende dich doch mal an eine Stillberaterin. Die wird dir sicherlich gut helfen können.

Hast du eine Nachsorgehebamme? Die kann dir bestimmt Adressen und Telefonnummern zukommen lassen. Vielleicht hat sie auch schon einen Tipp oder eine Erklärung für sein Trinkverhalten.

Vermutungen: Er ist vielleicht nicht richtig angelegt und bekommt nur wenig Milch aus der Brust.

Er hat Bauchschmerzen (meiner windet sich manchmal und motzt, dann kommt ein Pups und er trinkt normal weiter).

2

Hi,

ich würde mir auch unbedingt ne Stillberaterin suchen.

Ehrenamtlich arbeiten: Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen (AfS) und LalecheLiga.

Ruf doch da einfach mal an. Die machen meines Wissens auch Telefonberatung.

Oft bieten die auch Stillgruppen an. Guck doch mal, ob Du bei Dir vor Ort was passendes findest.

So aus der Ferne läßt sich wirklich schlecht sagen, was Dein Baby haben könnte.

Viel Erfolg

Pipi

3

Hallo,

das wird wahrscheinlich die Brustschimpfphase sein, google mal danach. Da kannst Du leider nicht viel tun, ruhig bleiben und nicht verrückt machen. Wie alle Phasen wird auch diese vorbeigehen.

Ansonsten würde ich Dir empfehlen eine Stillberaterin zu kontaktieren.

LG

4

Nim Kontakt zu einer Stillberatung auf. Aber es klingt schon sehr nach der Brustschimpfphase. Dann kommt mit hinzu das um die 5 Woche der Bedarf steigt unf die kleinen gerne gerade am Abend uber Stunden an der Brust hängen.

Clusterfeeding ist hier der Begriff. Wenn dann beides zusammenzrifft ist es für die kleinen doppelt schwer.

Dann kommt in dem alter dad Verarbeiten neuer Eindrücke. Die ersten Wochen sind geschafft und nun werden sie munterrer.

Das du beim pumen nicht so viel Milch gewinnst ist auch normal.
Keine Milchpumpe der Welt arbeitet zu efektiv wie ein Baby das kann. Fals du da also sorge hast das deine Milch nicht reicht brauchst du nicht.

5

Hi,

nochmal ich.

Es kann auch sein, dass Du einen sehr starken Milchspendereflex hast. Das irritiert die Babys dann maximal und sie kommen nicht mehr klar.

Ist es vielleicht so, dass dem Baby, wenn es losläßt, Milch aus dem Mund läuft?

Versuch einfach mal unterschiedliche Stillpositionen, auch aufrecht im Hoppe-Reiter Sitz. Dann musst Du den Kopf ein bisschen stützen. die überflüsssige Milch kannst du z.B. in einen Waschlappen oder ein Handtuch, dass Du unterlegst, abtopfen zu lassen.

Evlt. hilft auch eine Zeit lang, viel Ruhe, abgedunkelter Raum, weil einige Babys sich leicht irritieren lassen, durch äussere Dinge.

lg Pipi

7

Danke für die lieben Antworten.

Meine Hebamme sagt es Seie nur eine Phase. Der Wachstumsschub und die Brust anschrei Phase.

Wird alles besser sagte sie. Wir sind in der nächsten Woche zur U3 da werde ich es nochmal ansprechen

6

Wart ihr mal bei einem Arzt, der sich mit KISS auskennt oder habt das mit einem Osteopath abklären lassen?

Dass Kinder die Brust anschreien und nicht trinken trotz größtem Hunger, kann ein sehr sicheres Zeichen dafür sein, dass innerlich etwas nicht passt. Oft ist das Lösen von Blockaden ein kleines Wunder :)

8

Warst du mal bei einem Osteopathen?
Eine Freundin von mir hatte ähnliche Probleme. Der Kleine schrie auch immer beim Stillen, das lag aber nicht an ihr, sondern daran, dass er ein wenig "verrenkt" war, weiß nicht wie ich das erklären soll. Durch die Geburt war einiges verschoben und der Osteopath konnte das wieder einrichten und die Schreierei hörte auf.
Er war ein Sternenguckerbaby und daher kam das wohl hauptsächlich.
Leider war sie durch die Schreierei auch sehr genervt und hat das Stillen wieder recht früh eingestellt, weil Flasche geben einfacher war.

LG alles Gute

9

Kann sein, dass es verspannungen im Kopfraum hat und so schmerzen beim Trinken bekommt.
Ein Ostropath kann helfen.

10

Hallo
vielleicht kann dir eine Stillberaterin helfen.
Ich kann dir nur von mir berichten: Nachdem das Stillen bei meiner ersten Tochter nicht klappte, und ich es auch ehrlich nicht mochte (als würde man mir die letzte Lebensenergie aussaugen) habe ich mich bei der zweiten Prinzessin dazu entschieden gleich die Flasche zu nehmen und evtl noch abzupumpen (kam aber niemals ein Milcheinschuss)

Früher habe ich schon fast die Frauen verurteilt die freiwillig NICHT stillen, jetzt bin ich auch eine von denen ;-)
Aber so sind wir alle glücklich und fertig.

Also versuche alles solange du eben damit glücklich bist, aber da die Trinkmenge wohl nicht ausreicht, wäre mal ein Profi gut der beraten und helfen kann.

Liebe Grüße