Geburt nach Myom op Erfahrungen?

Hallo, ich bin mit meinem dritten Kind schwanger und habe bisher immer natürlich entbunden. Die erste Geburt war furchtbar (Einleitung nach Blasensprungen, großes aua, keine Luft mehr bekommen, Kind mit Saugglocke geholt und ich dolle gerissen), zweite Geburt wunderbar (Riesenbrummer von 4300 g in 1 Stunde ganz smooth ohne kollateralschäden rausgeflutscht) und nun?

Ich hatte vor einem Jahr ein 6x7 cm großen Myom in der gebärmutterwand. Dieses wurde operativ entfernt (komplikationslos, Gebärmutter musste nicht geöffnet werden). Durfte 1 Jahr nicht schwanger werden und auf der Diagnose steht,dass bei einer weiteren ss ein KS empfohlen wird. Den will ich aber nicht.

Nun bin ich auf der Suche nach anderen Müttern und SS, die nach Myom-op entbunden haben. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Vielen Dank und Lg d

1

Hallo,

ich bin zwar keine der von dir angesprochenen Mütter, antworte dir aber trotz dem, da ich mich mit dem Thema Gyn regelmäßig intensiv befasse.

Bei einer Durchtrennung aller Wandschichten im wehenaktiven Teil des Gebärmutterkörpers ist ein Kaiserschnitt wirklich an geraten. Hat das Myom nur außen auf der Gebärmutter gesessen, ist das nicht notwendig.
Es kommt halt drauf an, wo die Narbe ist, wie groß sie ist und wie tief. Auch sollten bei einer Narbe im wehenaktiven Teil der Gebärmutter keine Wehen stimulierenden Mittel gegeben werden, da diese u. U. stärker sind als normale Wehen.

Ein Vergleich mit anderen Frauen bringt dir nur etwas, wenn eure Ausgangsbedingungen mehr od. weniger gleich sind.

Alles Gute und verständnisvolle, Fragen beantwortende Ärzte
wünsch ich dir!