was heisst lockerer beckenboden?

ist vielleicht komisch für euch das ich das jetzt frage aber ich bin grede mit meinem ersten kind in der 24. woche schwanger. mache mir mittlerweile immer mehr gedanken über die geburt und lese hier im forum kräftig mit zu dem thema. überall ist davon zu lesen das man nach der geburt einen lockeren beckenboden hätte und das es das laufen urinieren etc erschwert. was genau ist das? es ist logisch für mich das nicht hopplahopp nach der geburt alles wieder straff sein kann aber kann mir absolut nicht vorstellen was ein beckenboden ist in bezug darauf. klingt vielleicht wizig aber ein hängebauch etc kann ich mir vorstellen danach nur ebend weiss ich nicht was ein beckenboden sein soll

1

Ein Beckenboden ist ein Geflecht aus Muskeln, die quasi deine Innereien davor bewahren, "unten heraus zu fallen".
Sprich, die Muskeln (der Beckenboden) unterstützen dein Becken beim Zusammenhalt aller wichtigen Organe.
Wenn der Beckenboden locker ist (schlecht trainiert oder durch Schwangerschaft), kann es passieren, dass du beim Niesen Tropfen (Urin) verlierst, weil der Schließmuskel ein Teil des Beckenbodens ist, oder deine Gebärmutter nach unten rutscht (sehr selten).
Spätere Folgen können Inkontinenz sein.
Den Beckenboden kannst du Trainieren: Stell dir vor, du willst beim Pullern Urin anhalten. Dann zieht sich alles im Unterleib nach oben. Und genau das sind die Beckenbodenmuskeln, die da arbeiten. Das Training besteht darin, diesen Vorgang mehrfach am Tag zu wiederholen. So stärkst du den Beckenboden.

LG

2

Der Beckenboden ist eine Muskelschicht, die das Becken nach unten abschließt. Es gibt darin Öffnungen für die Harnröhre, die Scheide und den Darmausgang. In der Schwangerschaft lastet ein großes Gewicht auf dem Beckenboden, und die Geburt strapaziert ihn auch. Dadurch lockert sich die Muskulatur. Der Beckeboden ist unter anderem wichtig, um den Urin halten zu können. Wenn du z.B. auf der Toilette mal kurz den Urinstrahl unterbrichst, dann spannst du deinen Beckenboden an. In ganz schlimmen Fällen der Schwächung, kann es zu einem Blasen- oder Gebärmuttervorfall kommen.

Wenn du in der Schwangerschaft etwas weiter bist, wirst du vielleicht merken, dass du Druck in der Scheide nach unten verspürst. Das ist der Beckenboden, der langsam nachgibt. Nach der Geburt ist Rückbildungsgymnastik wichtig, um den Beckenboden wieder zu stärken.