starke Schmerzen nach Kaiserschnitt

Ihr Lieben,
ich hatte vor 6 Tagen einen Not-KS.
Seit Donnerstag bin ich wieder zuhause.
Ich nehme seit der OP vier Ibus am Tag, die Narbe brennt bei jeder Bewegung. Sie hat sich auch etwas entzündet. Meine Hebi kommt jeden Tag und kontrolliert die Narbe. Sie hat mir eine Calendula Tinktur mitgegeben, ich finde die Anwendung allerdings sehr aufwendig. Habe mir Betaisadona Salbe geholt- sollte ich lieber auf die umsteigen oder nässt das zu sehr??

Das Pflaster wurde schon an Tag 3 entfernt, sie meinten das normales Abduschen reicht. Keine Desinfektion.nichts.
Ist es normal, dass ich solche Schmerzen habe?
Bei jeder Bewegung fühlt es sich an, als ob jemand mit einem Messer an der Narbe langfährt

:-(

Wie ging es euch nach der OP?

Liebe grüße

1

Hallo, erstmal herzlichen Glückwunsch :)
Ich hatte vor 12 Tagen auch einen Not-KS und das brennen das du beschreibst habe ich auch allerdings nicht direkt auf der Narbe sondern empfinde es darüber. Heute war meine Hebi auch da, ich habe ein großes Hämatom und ne ganz schöne Schwellung sie hat mir empfohlen 2x täglich Umschläge Prunus- Essenz und Arnica Globulis und noch ganz viel Ruhe. Hatte vor paar Tagen hier auch geschrieben gehabt, leider scheint das normal zu sein. Wie ist denn dein Wochenfluss? Bei mir wie eine gaaanz leichte Periode.

LG und Gute Besserung

2

Liebe Hexe 007,
Danke für deine Antwort! :-) Für dich auch herzlichen Glückwunsch und gute Besserung!! Das mit den Arnica Globuli ist ne prima Idee! :-)
Kannst du dich auch kaum bewegen?
LG

3

Achso, der Wochenfluss ist bei mir wieder etwas stärker geworden..eher wie ne mittelstarke Periode..

weiteren Kommentar laden
4

Hallo, erstmal herzlichen Glückwunsch. Ich hatte am 3.12. einen Not-KS . Zu der Entzündung kann ich nichts sagen, meine Narbe war von außen ziemlich schnell verheilt und habe bis jetzt nur täglich beim duschen Wasser drüber laufen lassen. Sehen kann ich sie nur über Spiegel, da ich immer noch einiges an Bauch habe trotz 20kg Verlust .
Schmerzen hatte ich zu Beginn extrem. Beim husten(was die ersten Tage gar nicht ging),niesen, versehentlich falschem aufstehen mit Belastung der Bauchmuskeln hatte ich das Gefühl ich reiße. Spaziergang nur langsam wie mitm Stock im A****, und bei jeder Überlastung abends die Quittung mit Schmerzen. Ich habe die erste Zeit auch ibu400 genommen und dann reduziert, da ich festgestellt habe dass die schmerzen die ich hatte zum normalen Heilungsprozess gehören. Seit etwas über ner Woche bin ich wieder gut zu Fuß unterwegs. Ab und an , grade wenn ich viel gemacht habe zwiebelt die Narbe noch, beim umdrehen im Bett, aufstehen etc. .Schwer heben ist ja sowieso noch nicht erlaubt, das schwerste was ich trage ist unser Sohn im Maxi-Cosi.

Aber ich gehe von aus dass dies nach der Rückbildung auch besser wird. Also so langsam fühl ich mich wieder "gesund", so schlimme Schmerzen (und auch die Nachwehen) wie nach dem KS hatte ich noch nie zuvor, obwohl schon vom Schmerzgrad ähnlich wie die Geburtswehen vorm KS.

Alles liebe
Bibi mit Benjamin an der Hand <3

5

Ja, das kann durchaus normal sein. Es ist immerhin eine große op und das braucht Zeit.

7

Ich hatte am 8ten meinen ks und habe keine schmerzen mehr seit tag drei oder vier. Ich wurde nicht genäht sondern geklammert. Meine bettnachbarin wurde beim vierten ks genäht. Als ich nach dem ks am nächsten tag aufstehen durfte hat es auch mega gebrannt. Ich sollte mit beiden händen druck drauf geben, dann ging es auch. Aber war schon sehr schmerzhaft. Meine bettnachbarin hatte auch eine entzündung drin und bekam antibiotika. Die war zwei tage später auch schmerzfrei. Sie hatte die schmerzen auch länger.

Ich sprühe zwei mal täglich octinisept drauf. Bei einer entzündung macht antibiotica ja auch sinn.

Ruf doch mal beim behandelnden kh an oder fa...