großer Kopfumfang

    • (1) 23.06.06 - 22:45

      Hallo, mein Arzt hat bei meinem Baby (1.SS) in der 33.SSW einen Kopfumfang von 34 cm gemessen. Laut meinen Recherchen ist dies sehr groß bzw. es wächst ja noch weiter ...

      Hatte jemand von Euch ein Baby mit großem Kopfumfang und kam es dadurch zu Komplikationen bei der Enbindung (Dauer, Verletzungen etc.) ?
      Bzw. wurde ein geplanter KS gemacht ?

      Danke

      • hi
        meine kleine kam am 20.1.04 per kaiserschnitt zur welt Beckenlage wollte trotzalledem normal entbinden wurde aber laut der Ärtze als Risiko eingestuft da meine kleine maus auch einen großen kopf hatte sie kam 5 wochen zu früh 36cm kopfumpfag 2855 gr. aber war alles ok (der Kopf war rund wie ein ball habe mich selbst erschrocken war aber am nächsten Tag dann normal wie bei allen anderen Kidis und heute auch kein riesen Kopf.

        nicht verrück machen lassen.

        lg
        kim

        Hallo,
        mein kleiner hatte einen Kopfumfang von 38 cm , hatte dann deshalb einen Kaiserschnitt.
        Unserer Schatz kam halt nicht durch den Geburtskanal, aber er ist kerngesund.

        Also mach dir keine Sorgen, es muss ja nicht heißen, dass es bei dir auch zum Kaiserschnitt kommt.

        Alles Liebe für euch.

        Gruss
        Silke und Lukas ( * 19.06.2005 )

        Hi!

        Mach Dir mal keinen Kopf ;-)

        Mein SOhn hatte 36,5cm - es war zwar eng (am Damm, Becken ging ruckzuck), aber es ging. Ne Bekannte (sie ist total zierlich, schmales Becken) hat ohne Dammschnitt bzw -riß nen Sohn mit 39cm KU entbunden.

        Aber deswegen nen geplanten KS machen ist übertrieben solange das Kind gut durchs Becken passt.

        Ein Dammschnitt verheilt super, zwickt halt ein paar Wochen, aber den Schnitt selbst merkt man eigentlich nicht.

        Laß es auf Dich zukommen!!!

        Eine schöne Entbindung,
        Hermiene

      • Hallo,

        mein Sohn hatte bei seiner Geburt einen KU von 37 cm.Ich bin weder gerissen oder geschnitten worden!!!!!!!(Dank Dammmassage)

        Okay,meine Tochter hatte dann nur 33,5 cm KU,das war schon ein Unterschied.

        Ich finde diese Messerei einfach nur Doof.Ja genau , DOOF.

        Wie kann man eine Mutter nur so verängstigen.

        Die Messungen sind doch ungenau und auserdem passt sich der Kopf den Geburtskanal an (normalerweise).Man sieht das deutlich,wenn das Baby dann da ist,das sich die Kopfform schon innerhalb von Minuten verändert.

        Vertrau der Natur,ich würde deswegen vorher KEINEN KS machen lassen.

        Es gibt auch kleine Köpfe die nicht in´s Becken rutschen.

        LG und alles gute Jamaica01

        Hi

        Einen geplanten Kaiserschnitt würde ich nicht machen lassen sondern nur wenn es echt sein muss. Meine Tochter wurde viiiieeel größer und schwerer geschätzt als sie dann war. Der Kopf war 36 cm und bei meiner Schwägerin war der Kopumfang des Kindes "nur" 34,5. Dafür wog der "Kleine" dann aber 4 KG. Meine Tochter hatte dafür fast ein ganzes Kilo weniger.

        Also wie gesagt, lass dich nicht verunsichern. Klar der Kopf wächst noch. Aber bei einer Frau mehr bei der anderen weniger.
        Vielleicht wächst der Kopf "nur" noch 2 cm oder noch 4 cm. Solange das Kind durch dein Becken passt ist das egal. Und wie gesagt, sooo zuverlässig sind die Ultraschallgeräte nicht.

        Ich bekam nen Dammschnitt und die besagte Schwägerin auch. Und das obwohl der Kopf ihres Sohne kleiner war. Das hatte aber viel auch mit der Klinik zu tun. Denn denen ging es nicht schnell genug und zu allem Übel entbanden wir in der Sylvester Zeit in der eine Menge Kinder kamen und kaum Personal da war. Als wie Morgens zusammen beim Buffet waren waren da etwa 25 Frauen. Alle außer einer waren geschnitten worden. So saßen wir dann alle da. Ach ja und die die nicht geschnitten wurde bekam nen Kaiserschnitt weil es nicht schnell genug ging. Während meiner Wehen wurde mir auch einer angeboten aber so schnell hab ich nie mehr jemanden rennen sehen wie die Hebamme.

        Es liegt viel an der Klinik und deswegen würd ich da sehr achten. Mich sieht die Klinik da nie wieder.

        Dir alles Gute

        J.

      • Hallo

        meine Tochter hatte einen KU von 37 cm, ich bekam einen Dammschnitt, aber raus kam sie ;-)

        Mal sehen, ob mein nächstes Kind auch so n Riese wird...

        Viel Glück für die Geburt!

        LG
        Belinda + #baby 15ssw

        hallöchen,

        ich kann mich den anderen Meinungen nur anschließen. Mach Dir auf keinen Fall Sorgen. Ich habe am 4.4. meine Tochter bekommen. Sie hatte einen Kopfumfang von 36 cm und wog 3910 g. Eigentlich viel zu groß für mein kleines Becken. Es hat auch ziemlich lange gedauert, aber sie ist auf normalen Wege - zwar mit Saugglocke - aber ohne Komplikationen gekommen. Ich habe mir eine PDA geben lassen. Dazu kann ich jeder werdenden Mutter nur raten. Ich bin gerissen und man mußte auch nochmal per Schnitt nachhelfen, aber ich habe alles super überstanden. Schon nach vier Wochen war fast alles wieder klasse verheilt. Also mach dir nicht allzu sehr einen Kopf. Wird schon alles gut gehen.

        Viel Glück

        Bessi

        Hallo!

        Meine Tochter hatte einen KU von 38 cm - ich habe sie spontan vaginal entbunden, allerdings einen (wohl unnötigen) Dammschnitt bekommen und wurde mehrmals kristellert. Das lag aber nur z.T. an der Größe meines Kindes, sondern v.a. an meiner durch Wehencocktail erschöpften Gebärmutter sowie an einer falschen Anleitung durch die Hebamme im KH. Sie riet mir, die meiste Zeit zu liegen in Wechsellage (mal auf der linken, mal auf der rechten Seite), so dass meine Tochter bei ihrem Weg nach unten eigentlich nicht die Schwerkraft ausnutzen konnte...!

        Ich hatte bei ET+5 ein Geburtsplanungsgespräch im KH gemacht, bei dem per US nach möglichen Mißverhältnissen Kopf-Becken geschaut wurde. Es war allerdings nichts festzustellen, deswegen bin ich dann mit einem definitiv guten Gefühl und voller Selbstvertrauen in die Geburt gegangen.

        Mein Rat: Bei einem so großen Kind unter den Wehen möglichst viel stehen und sich viel bewegen, um die Schwerkraft auszunutzen und das Kind dadurch zu unterstützen. Bei keinem erkennbaren Mißverhältnis ruhig die vaginale Entbindung versuchen, aber immer den KS im Hinterkopf behalten, für den Fall, dass das Köpfchen tatsächlich nicht durch das Becken passt. Gegen Dammriß/ -schnitt hilft anscheinend wirklich eine gute Dammmassage, die ich selbst allerdings auch nicht gemacht habe (ich war zu faul und kam außerdem nicht richtig "dran" wegen des Bauchs, grins!)

        Liebe Grüße und ganz viel Selbstvertrauen - Du schaffst das!!! -
        Sabi.

        Hallo,

        mein erstes Kind hatte nach einer Saugglockengeburt einen Kopfumfang von 39cm, mein zweites bei normaler Geburt einen Kopfumfang von 41cm.
        Ein breites Becken heißt nicht unbedingt breite Hüften, sind zwei verschiedene Begriffe. Mir passte immer Gr.36/38, habe also eher schmale Hüften.
        Lass dich also nicht verrückt machen. Dass du dir Sorgen machst, kann ich verstehen. Ich bin in der 35.SSW und hoffe auf ein Baby mit "normalem" Umfang;-).

        LG

        hallo!

        Bei mir war das ähnlich. Am Geburtstermin haben sie mir dann einen Kopfumfang von 40 cm vorhergesagt. 5 Tage später kam Emma mit 35,5cm auf die Welt. Die Messungen sind fast immer ungenau, weil die Lage des Kopfes das Ergebnis bestimmt. Also mach Dir keinen Kopf.

        Lg Lydia und Emma Sarah (8 Wochen)

Top Diskussionen anzeigen