Gute Tageszeit für Wehencocktail?

    • (1) 24.06.06 - 15:26

      Hi Mädels!

      Habe nun schon soviel Gutes vom Wehencocktail gehört und bin nun bei ET +8 doch schon soweit, auch einen Versuch zu wagen! :-)

      Bloß: soll man den Cocktail nun morgens, mittags oder gar abends zu sich nehmen? Ich kann mich einfach nicht entscheiden und meine Hebi will ich am WE auch nicht nerven.....vielleicht kann mir ja eine von Euch helfen? #liebdrueck

      #danke
      LG Sybille

      • hi sybille!
        ich schätze es ist vollkommen wurscht ob du den morgens, mittags oder abends trinkst. ich kann mich zumindest nicht daran erinnern das meine hebi irgendwas wegen der tageszeit gesagt hat. also runter mit dem zeug und viel glück!!
        lg karen

        Meine Hebamme hat mir den Tipp gegeben, den Wehencocktail morgens zu nehmen. Ich war auch 11 Tage drüber!

        Bei mir hat er leider nichts ausrichten können!

        Ich hoffe bei dir ist es anders!

        Liebe Grüße

        Marita

        Hallole,

        wollte mal fragen ob Du den Drink probiert hast und ob sich was Tut???#kratz

        Lg und zum Wohl ,Mirela ;-)

      Hallo,

      ich würde die Hebamme unbedingt anrufen, denn es wird eigentlich geraten den Cocktail nur unter Beaufsichtigung zu nehmen.

      Würde sie trotzdem anrufen, oder rufe im Krankenhaus an.
      Was ich nicht verstehe, du musst doch eh bald ins Krankenhaus zum einleiten oder?

      Lg und alles gute Bianca

      • Hallo Bianca!

        Ich wollte eben diese unmotivierte Einleitung vermeiden....dachte, wenn sich schon irgendwas zu Hause getan hat, wirkt vielleicht die Einleitung, wenn sie noch nötig ist, auch besser. #kratz

        Meinst Du, das ist nicht so eine gute Idee? Ich bin ja selbst so unsicher.....#hicks

        LG Sybille

        • Hallo Sybille,

          also bei mir wurde damals nach 10 tagen im Krankenhaus eingeleitet und ich war froh das Hebammen und Ärzte da waren, da ich sehr verunsichert war und es sehr schnell losging.
          Ich würde es nicht ohne Beobachtung machen, oft kommt ja auch die Hebamme dazu und beobachtet erstmal das alles seinen rechten rechten weg geht.

          Ich wünsche euch alles gute
          Lg Bianca

    Hallo Sybille,

    also, aus eigener schmerzhafter (!) Erfahrung würde ich Dir davon abraten, den Wehencocktail "einfach so", nur weil Du schon ET+8 bist, zu nehmen.

    1. Er wird wahrscheinlich überhaupt nichts bewirken, solange Du nicht "geburtsreif" bist, d.h. schmerzhafte Senkwehen und einen durchlässigen MuMu hast.

    2. Du noch ziemlich weit von einer Krankenhaus-Standardeinleitung (wird hier in der Regel bei ET + 14 (!!!) gemacht) entfernt bist.

    3. Du mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Wehensturm konfrontiert werden wirst: Bei mir setzten die Wehen bei ET+ 9 spätabends unmittelbar nach Einnahme der letzten Ration des Cocktails mit wahnsinniger Heftigkeit ein. Von jetzt auf gleich hatte ich Wehen in 3-Minuten-Abständen, die ihrerseits wiederum im Schnitt 90 Sekunden gedauert haben. Das ging dann ca. 10 Stunden (!!!) so weiter.

    4. Du bei dieser Überanstrengung der Gebärmutter ein höheres Risiko für eine Uterusruptur hast (tritt aber extrem selten ein), und ein ebenfalls erhöhtes Risiko für eine verlängerte Austreibungsphase bzw. einen Geburtsstillstand in der Austreibungsphase. Bei mir dauerte die Austreibungsphase 6 Stunden (!!!), am Ende kamen die Wehen nur noch in großen Abständen und eher schwach, ich wurde an einen Wehentropf gehängt, wurde ca. 8 Mal kristellert (= Bauch-Ausstreichen), bis meine große Tochter endlich auf der Welt war.

    Wie gesagt, ich habe auch eine "gute" Erfahrung mit dem Cocktail - die Geburt begann sofort - aber insgesamt verlief meine Geburt sicherlich auch wegen des Cocktails absolut anders als ohne ihn.

    Grundsätzlich würde ich den Cocktail nur als Alternative zur nicht mehr zu vermeidenden hormonellen Einleitung im Krankenhaus nehmen. Und auf keinen Fall alleine, d.h. ohne dass Deine Hebamme anwesend ist.

    Ich bin wieder schwanger, es ist wahrscheinlich, dass ich mein zweites Kind wieder über den Termin nehmen werde (auch meine Mutter bzw. meine Schwester und ich haben uns immer Zeit gelassen), aber ich werde definitiv (!) keinen Cocktail mehr nehmen, es sei denn zur möglichen Vermeidung der hormonellen Einleitung im Krankenhaus.

    Liebe Grüße und eine Geburt nach Deinen Wünschen,
    Sabi.

    (10) 25.06.06 - 15:33

    Hi,
    wurscht ist es nicht. Nimm´ihn auf jeden Falll morgens oder mittags ein. Wenn sich innerhalb der darauffolgenden 6 Std. nichts tut, dann musst Du es 2 Tg. später noch mal probieren. Nimmst Du ihn erst abends ein, könnte es ja sehr gut sein, dass Du Wehen mitten in der Nacht bekommst und nicht mehr schlafen kannst und Kraft braucht man unbedingt für die Geburt.
    Viel #klee mit dem Cocktail. Mir hat er beim ersten Kind leider nichts gebracht und trotzdem habe ich die Zutaten schon wieder im Kühlschrank #augen
    LG und alles Gute für Deine Geburt.
    Laura mit Pünktchen Nr. 2 im Bauch ET -7 #liebe

    Hallo Sybille!

    Ich war bei meiner Tochter 9 Tage über dem ET. Da meine Hebi mir eine Einleitung ersparen wollte, hat sie mir ein Rezept für einen Wehencocktail angeboten. Ich sollte das erste drittel des Cocktails morgens nehmen um ausgeschlafen zu sien, falls die Wehen losgehen. Leider fingen bei mir die Wehen nachts an, nachdem ich gerade mal 2 Stunden geschlafen hatte. :-( Hab dann trotzdem tagsüber den Cocktail getrunken (zumindest 2/3, das letzte drittel habe ich wieder ausgekotzt), und abends war mein Baby da.
    Einer Freundin von mir habe ich dann vor ein paar Wochen das Rezept gegeben. Sie war auch schon über ET und ihr MuMu war schon 2cm geöffnet. Sie konnte es nicht bis zum nächsten Morgen abwarten und hat den Cocktail schon abends zu sich genommen (auch nur 2/3). In der Nacht kam dann ihr Sohn auf die Welt.

    Viel Glück!
    Tess

Top Diskussionen anzeigen