Histaminintoleranz Medikamente Geburt

Hallo :-) ich habe eine Histaminintoleranz die leider seit dem 4. Monat viel schlimmer geworden ist, anstatt sich durch den eigentlich steigenden DAO-Spiegel zu bessern oder gar zu verschwinden, Meine Symtome sind: Atemnot/ bekomme schlecht Luft, starkes Herzklopfen, danach extreme Müdigkeit.
Jetzt mache ich mir Gedanken um die Geburt. Welche Medikamente sind verträglich? Ist eine PDA verträglich?
Üblicherweise wird schnell Buscopan bei der Geburt gegeben um zu entkrampfen, da habe ich nun schon einige Berichte zu gefunden das es den Frauen richtig schlecht davon ging mit Erbrechen usw. Im Krankenhaus haben die ungefähr garkeine Ahnung von HI und was man da geben darf :-( mich würde es beruhigen zu wissen, das es im extrem Fall etwas gibt was man zur Erleichterung geben könnte.
Vielen Dank im Voraus :-)

1

HI

sorry, aber "Im Krankenhaus haben die ungefähr garkeine Ahnung von HI " ... wenn Du so wenig dem KH zutraust, wieso willst Du dann im KH entbinden?
ODER aber, du stellst dich rechtzeitig im KH vor und besprichst das einfach genau vorher

http://www.mastozytose-histamin.de/f%C3%BCr-betroffene/narkosen-und-operationen/

Und les doch nicht im www nach, wie es anderen Frauen ging ... manche kotzen die ganze Geburt über und es hilft nichts ... und das liegt nicht am Buscopan oder sonstigem.

Ich hatte bisher 2 Geburten, aber schlecht wars mir keine Sekunde dabei!

VG