Fieber durch stress im wochenbett?

Hallo ihr lieben
Ich wollte mal wissen ob es vielleicht jemandem ähnlich ging wie mir jetzt ..
Vor fast 2 wochen kam unser kleiner zur Welt, bis auf baby blues und platzende Brüste hatte ich in der ersten Woche nach der Geburt keinerlei Probleme (und natürlich Erschöpftheit). Doch dann, als der kleine 1 woche war, kamen wir auf die Idee die Schwiegereltern und den uropa kurz zu besuchen ..Ja, ich war eigentlich ziemlich k.o uns hatte so keine Lust, aber dachte na gut .. Und da fing alles an: Ich empfand diesen Besuch als puren Stress! Und abends zu hause dann das Ergebnis, ca 38 Fieber und eine wahnsinnig schmerzende rechte brust. Ich hab mich dann schlau gemacht und bin auf Milchstau gekommen, und Tatsache , nach dem ausstreichen dauerte es eine halbe Stunde und das Fieber sank. Da der kleine aus der rechten Brust einfach nicht trinken will (alles probiert, liegt wahrscheinlich an der "unsaugbaren" Brustwarze), beschlossen wir am nächsten Tag eine Milchpumpe zu holen, da ich diese brust jetzt immer abpumpen/ausstreichen möchte (in beiden brüsten sehr viel milch). Dann war für 1 2 Tage alles gut, kein Fieber etc bis dann an einem Tag Schwiegermama vorbei kam, mein Mann war auf der Arbeit, und 3 stunden tee trinken und reden wollte!!!! An sich eine sehr nette Frau, aber in dem Moment hatte ich grade den kleinen beruhigt und wollte selber schlafen, nur die gute Frau wollte einfach nicht gehen, obwohl sie mehrmals meinte "du siehst aber müde aus" -.- nach 3 stunden ist sie endlich gefahren und das Ende war so, das meine vorher normale Körpertemperatur wieder auf 38 Anstieg. Abgepumpt, gewartet, alles ok.
Dann wieder ein Tag alles super & heute beschloss ich dann schnell paar Sachen zu besorgen und den kleinen mit dem Papa zu hause zu lassen.. Nun habe ich wieder fieber ..Meine Frage ist nun, kann es tatsächlich möglich sein das ich durch stress/stressige Situationen fieber bekomme? Kennt das jemand? Uns ist es normal das es dann nach dem abpumpen/anstreichen besser wird?
Und was kann ich langfristiger gegen milchstau tun, habe echt schon überlegt abzustellen, weil es mich so fertig macht.
Nein, ich habe leider keine hebamme (mehr finden können) und ja falls nicht besser natürlich zum Arzt.
Schonmal danke :)

1

Stress in Wochenbett kann definitiv zu erhöhter Temperatur führen...in Verbindung mit Milchstau. Der Wochenfluss kann dadurch länger dauern usw.

Wenn dich der Besuch stresst, dann bitte freundlich darum, dass dieser geht. Ich wüsste nicht, wo da das Problem ist.
Zwecks deinen Problemen mit dem stillen würde ich eine stillberaterin anrufen. Du magst zwar keine Hebamme für die ganze Wochenbettbetreuung gefunden zu haben, aber einzelnen Terminen stehen einige offen gegenüber.
Hast du probiert, rechts mit Stillhütchen zu stillen? Erfordert etwas Übung, aber i.d.R. klappt es. Das kann man dann wieder abgewöhnen, wenn das Baby größer und somit mehr Kraft zum saugen hat.
Ich hatte beim ersten Sohn ein Hütchen, da die Warzen schlecht für den kleinen zugänglich waren. Nach zwei Monaten hat er ohne getrunken.
Alles Gute!

2

Hallo,
hatte ich beim ersten Baby auch (und beim zweiten auch wenn ich drüber nachdenke, bin nicht so lernfähig anscheinend....) - meine Hebamme meinte dann, 6 Wochen Wochenbett heißt WochenBETT und nicht WochenSTUHL oder gar andere Aktionen. Fahr 2 Gänge zurück und geniesse die erste Zeit mit dem Baby, nimm Dir soviel Schlaf wie geht.

du kannst noch versuchen, direkt nach dem Abpumpen die Brust vorsichtig zu kühlen, das unterdrückt die Milchbildung. aber eben nur nach dem Abpumpen, vorher sollte die Brust gut warm sein, damit die Milch fließen kann.
VG