Geburt & Wochenbett

    • (1) 06.03.17 - 22:35

      morgen ev. Einleitung

      Hallo,

      vielleicht kann mir ja jemand helfen oder zumindest etwas die Sorgen nehmen.
      Ich bin jetzt zwei Tage über Termin und war zur Kontrolle bei meinem Arzt. Das CTG war unauffällig, jedoch immer noch keine einzige Wehe zu sehen.
      Im US wurde dann auch die Fruchtwassermenge überprüft. Leider ist nur noch sehr wenig da. Ich hab jetzt eine Überweisung für die Klinik bekommen mit dem Hinweis auf das zu wenige Fruchtwasser. Mein FA meinte zu mir, dass ich morgen früh in die Klinik soll, da würde kontrolliert werden und unter Umständen würde man eben einleiten. Leider ist der Muttermund noch so gut wie komplett dicht.
      Jetzt hab ich natürlich Sorgen, dass die Einleitung nicht wie gewünscht funktioniert und es am Ende zu einem Kaiserschnitt kommt. Wie lange hat es bei euch gedauert und muss ich mich wirklich auf "alles oder nichts" also Wehensturm oder Kaiserschnitt einstellen??

      Lg braut mit Mäuschen, was nicht raus will

      • Hallo :)

        Mach dich nicht verrückt. Ich wurde zweimal eingeleitet (aus dem gleichen Grund, wie du) und es waren einfache Geburten, die ohne Schmerzmittel gut zu schaffen waren.

        Alles Gute dir :)

        Hallo,
        eine Einleitung ist zwar aufregend, aber wirklich nicht schlimm. Ich wurde drei Mal eingeleitet, zweimal nach Blasensprung, da waren die Kindern jeweils ca. 20 Stunden nach der ersten Tablette da. Aber ich hatte keine 20 Stunden Wehen, sondern nur so ca. 8.
        Du bekommst ja erstmal alle zwei Stunden eine Tablette und musst davor und danach für 10-30 Minuten am CTG hängen. Meistens tut sich erst nach der 3. oder 4. Tablette was.

        Oder wie sollst du eingeleitet werden?

        Normalerweise beginnt mal mit Tabletten (Cytotec) oder Rizinus-Cocktail (den habe ich aber abgelehnt). Gel gibt es erst, wenn sich nach zwei Tagen nichts tut, und Wehentropf erst, wenn der Muttermund schon etwas auf ist und es nicht weiter geht.

        Letzte Woche wurde ich wieder eingeleitet, dieses Mal nicht aufgrund Blasensprung, sondern weil ich über ET war und SS-Diabetes hatte. Befund war wie bei dir: Muttermund noch komplett zu und weit hinten, Gebärmutterhals noch nicht verstrichen. Erste Tablette bekam ich gegen 11 Uhr morgens, um 23 Uhr wurde ich ins Bett geschickt, weil der Muttermund noch immer zu war und ich nur ganz leichte Wehen hatte. Tja, mein Sohn hat es sich in der Nacht dann anders überlegt und kam doch noch um halb drei :-)

        Alle meine Einleitungen waren nicht schlimm, weder drohte zu irgendeinem Zeitpunkt ein Kaiserschnitt, noch hatte ich Wehenstürme etc.

        Ich wünsche dir alles Gute, LG, Nadja

Top Diskussionen anzeigen