Wehen? Unsicher - bitte Hilfe....

    • (1) 14.07.06 - 13:36

      Ich bin etwas unsicher...

      Und zwar hatte ich letzte Nacht wohl Wehen. Die waren so 1,5 Minuten lang und schon ziemlich aua. Allerdings zog es eigentlich nur im Unterbauch (so wie bei der Mens), nicht im Rücken und auch nicht oben im Bauch. Außerdem schlug mir das Herz jedes Mal bis zum Hals. Daran merkte ich auch immer, dass eine kommt. Die Abstände waren unregelmäßig, so zwischen 10 und 30 Minuten. Zwischendurch waren die Schmerzen dann mal ganz weg und mal blieben sie ganz leicht.

      Na ja, irgendwann gegen 4 bin ich dann eingeschlafen und seit heute morgen habe ich immer wieder ein Ziehen, allerdings viel leichter als in der Nacht, dafür aber fast durchgehend, also mit nur sehr wenig Pausen dazwischen. Auf dem CTG waren auch nur recht kleine Hügel zu sehen.

      Ich habe nun das Problem, dass ich nicht weiß, wie ich die Abstände messen soll. Zähle ich dieses leichte Ziehen mit, wenn es kommt oder nur die heftigen Wehen? Ich möchte einfach meinen Mann und die Hebamme nicht zu früh wecken, wenn es sich vermeiden lässt. Ich möchte aber auch nicht zu spät anrufen, weil die Hebi etwa 1 Stunde braucht bis sie hier ist.

      • Also ich würde bei den richtigen *aua* Wehen dran denken das es los geht und mal die Abstände notieren.Es braucht eben richtige *aua* Wehen um die Geburt voranzutreiben.Ziehen ist meistens nicht wirkungsvoll genug um was am Mumu zu verändern.

        ALs ich Leon geboren hab,waren auf dem CTG auch nur Minihügel,aber ich empfand die als richtig *aua*.Die Hebi meinte,das die Hügel nicht viel zu bedeuten haben,bei manchen sind die höher aber nicht effektiv genug und bei anderen(wie bei mir) klein aber effektiv.Entscheidend wäre die länge der Wehen.....

        Ich würd sagen,wenn du dich nicht mehr wohl fühlst,weck deinen Mann,ist es falscher Alarm kann er sich ja wieder schlafen legen ;-)

        lg

        • Ja diese Wehen haben schon was bewirkt, der Mumu ist jetzt fingerdurchlässig und der GMH weg und weich und überhaupt...

          Ich möchte meinen Mann nicht zu früh wecken, weil mich das selbst nur nervös macht, wenn er dann rumrennt wie ein aufgescheuchtes Huhn (oder Hahn).

          Ich dachte mir jetzt so, dass ich ihn wecke, wenn diese *aua* Wehen von heute nacht so alle 10 Minuten kommen. Dann können wir noch duschen und Kaffee trinken und dann so langsam die Hebi anrufen... Guter Plan?

          Ich weiß es halt nicht, weil ich nicht so ein Panik-Hühnchen bin und eher locker bleibe dabei. Habe echt etwas Bammel, dass ich die Hebi zu spät anrufe und dann im Auto das Kind kriege, weil die noch nicht da ist (gehe ins Geburtshaus). Wie gesagt, sie braucht eine Stunde.

          • Der Plan ist gut.

            Beim ersten geht es meist eh nicht so extrem schnell von daher passt das.Du wirst sehr schnell merken wenn es nicht mehr geht.Ich hab bei meiner ersten Geburt auch nicht gewußt wie,wann usw,aber meine Hebi hat zu mir gesagt du "spürst" das.Recht hatte sie.Man bekommt das Gefühl wenn es Zeit ist loszufahren und möchte dann auch nicht mehr warten.Irgendwas "treibt" einen dazu aufzubrechen.

            Ich drück mal meine #pro für eine schöne Geburt.Viel Glück #klee lange wirds nicht mehr dauern ;-)

            lg

            • Danke für deine Antwort...

              Ich habe leider überhaupt niemanden, den ich sonst fragen kann. Meine Mama hatte einen Kaiserschnitt und meine Freundin hat so schnell entbunden, dass es für eine Erstgebärende kein Maßstab ist. Die ist um 8 wach geworden mit "Magenkrämpfen", hat um 9.30 Uhr gecheckt, dass es wohl Wehen sind und um 10.30 Uhr war ihr Sohn da. Das wäre in meinem Fall schon ziemlich knapp, denn wenn ich die Hebi erst dann anrufen würde, würde ich es im Geburtshaus wahrscheinlich gerade noch ins Treppenhaus schaffen ;-)

              • Na das wär doch mal was *grins* Ne Treppenhausgeburt *lach*

                Mach dir mal keine Sorgen,so wie bei deiner Freundin ist es wirklich sehr ungewöhnlich für eine Erstgebärende.

                Du wirst den richtigen Zeitpunkt bestimmt nicht verpassen,da bin ich mir sicher ;-)

                Erzähl dann aber wies war...bin doch so neugierig #hicks

                lg

      (8) 14.07.06 - 15:11

      Hallo!

      Ich habe schon 2 Würmer und bin mit dem 3. schwanger, kann also aus Erfahrung schreiben.

      Nur keine Panik bei leichtem Ziehen! Bin beim 1. Kind auch viel zu zeitig ins Krankenhaus gerannt, weil ich dachte dass das Hartwerden meines Bauches - waren schon leichte Wehen im 10 min-Takt ein sofortiges Aufbrechen erfordert!

      Vergiss Abstandsmessungen, daran hält sich kein Baby der Welt!

      Ein russischer Arzt im Krankenhaus bei meiner 1. meinte bei der Untersuchung-"Meine Großmutter hat immer gesagt, richtige Wehe ist, wenn Frau nicht mehr kochen, nicht mehr backen und nicht mehr putzen kann." Ich konnte nämlich bei der Untersuchung noch lachen...Trotz ganz schöner Berge auf dem CTG.

      Also bei RICHTIGEN, produktiven Wehen fällt dir garantiert das Lachen aus dem Gesicht.

      Bei mir hat sich das mit den Eröffnungswehen, die den Muttermund verstreichen lassen, 3 (!) Tage hingezogen. Bin Treppen gestiegen, wie wild spazieren gegangen, trotz dann ziemlich schmerzhafter "Wehchen". Das kann nämlich auf Dauer ganz schön weh tun und alles verkrampft sich.

      Ich kann dir nur den Rat geben: Bleib gelassen, verkrampf dich nicht (locker lassen, tief durchatmen, und nicht dem Dehnungsschmerz ausweichen), du musst die Schmerzen zulassen, denn ein Entgegenstemmen verlängert die Sache nur! (Eine Mutti im Krankenhaus gab mir den Tipp-Nicht den Po zusammenkneifen!-Das half auch!)

      Also bleib so lange wie möglich gelassen, wenn du das kannst. Ich bin ein Typ der im Krankenhaus dann eher verkrampft. Andere fühlen sich vielleicht in ärztlicher "Obhut" sicherer. Aber ich würde mich dem Krankenhausstress so spät wie möglich aussetzen. Habe ich auch beim 2. Kind getan.

      Ansonsten-Warm Baden, Sex hilft-Sperma soll Mumu "aufweichen"-enthält Stoff der auch im Krankenhaus angewandt wird, und vielleicht ein Spaziergang. Aufrechte Haltung kommt den Wehen entgegen.

      Viel Glück und eine schöne Geburt!
      Wenn das Baby in deinen Armen liegt sind alle Schmerzen vergessen!

      Nicibiene

      • (9) 14.07.06 - 15:17

        Zitat:

        Ein russischer Arzt im Krankenhaus bei meiner 1. meinte bei der Untersuchung-"Meine Großmutter hat immer gesagt, richtige Wehe ist, wenn Frau nicht mehr kochen, nicht mehr backen und nicht mehr putzen kann." Ich konnte nämlich bei der Untersuchung noch lachen...Trotz ganz schöner Berge auf dem CTG.

        Der ist gut ;-)

        Sehe ich genauso!!!

        Solange man sich unsicher ist, dann sind es noch die liebevollen Wehen ;-) Und wenn man noch rumrennen kann sowieso.
        Habe im KKH noch gelacht und Witze gerissen, da waren auch schon Aua Wehen, aber noch keine richtigen schmerzhaften.

        Wenn es wirklich schmerzt, wirst Du wissen wann es Zeit ist loszufahren. #klee

        Jacqi mit Tine 6 und Hendrik 1 Jahr

        (10) 14.07.06 - 16:36

        Also heute nacht waren das schon richtige Wehen, da hätte ich defintiv nicht mehr kochen und backen können *ggg* Aber die Abstände waren halt nicht so regelmäßig, dass ich das Gefühl hatte unbedingt meinen Mann wecken zu müssen. Ich bin liegen geblieben, habe brav geatmet und habe versucht mich zu "öffnen". Aber atmen mußte ich schon. Leichtes Ziehen habe ich jetzt gerade, den Unterschied kenne ich also.

        Sex fällt weg, da steht mir ja nun gar nicht der Sinn nach. Das ist einfach nur noch unangenehm. Entweder der Bauch ist hart, der Rücken tut weh oder mir schläft ein Körperteil ein. Wir kuscheln seit ein paar Wochen nur noch...

        Baden geht auch nicht, weil wir keine Wanne haben.

        Na ja, bleibt der Spaziergang. Den mache ich täglich, man will ja fit bleiben.

        Und ins Krankenhaus gehe ich eh nicht, wenn es sich vermeiden lässt. Da bleibe ich echt lieber zu Hause, wenn es zu spät sein sollte. Ansonsten ist das Geburtshaus geplant.

    (11) 14.07.06 - 17:53

    Ich habe NIE auf die uhr geschaut wie die Abstände sind- die sind nämlich eigentlich nicht wichtig.

    Wichtig ist vor allem, dass es weh tut und zwar ordentlich und da du das 1. bekommst braucht auch der Kopf und der Beckenboden seine Zeit und wenn DU das Gefühl mit Wehenatmung bekommst, dass du es alleine nicht mehr schaffst und Hilfe brauchst-DANN ruf deine Hebamme an.

    Liebe Grüße von

    Gabi

    • (12) 14.07.06 - 19:07

      Na gut, dein Wort in Gottes Ohr, dass ich überhaupt jemals das Gefühl bekomme, dass ich Hilfe brauche. Ich neige nämlich dazu, mich eher zurückzuziehen, wenn ich Schmerzen habe. So wie ein verletztes Reh...

(13) 18.07.06 - 18:03

Hallo #freu

Ich weis von meiner Ma das sie damals bei mir gar nix gemerkt hat, erst die presswehen, und vorher nicht eine wehe gemerkt hat.
als sie dann was gemerkt hat war ich schon fast da, denn der MuMu war schon komplett geöffnet und wie gesagt die presswehen hatten eingesetzt.

Lass es einfach mal kontrollieren ;-)

LG sabine & Hailey 37 SSW

Top Diskussionen anzeigen