Nierenstau und jetzt? Einleitung???

    • (1) 19.07.06 - 08:23

      Hallo Ihr Lieben,

      ich bin jetzt 36+4 und gestern wurde bei mir ein Nierenstau in der rechten Niere festgestellt (die Linke ist vollkommen in Ordnung). Die Ergebnisse vom Urintest kommen erst morgen oder Freitag. Danach wird entschieden, ob Antibiotika gegeben wird. Das wäre dann mit stationärem Aufenthalt für 5-7 Tage verbunden. Denn zum Nierenstau rechts kommen noch Krampfadern links. Liege ich also auf der rechten Seite, dann tun mir links die Krampfadern weh, dafür ist die Niere entlastet. Und andersrum ist es auch nicht besser.

      Nun meine Frage, könnte ich auch sagen, dass ich einleiten lassen will, damit das ganze schnell vonstatten geht??? Einen KS möchte ich auf jeden Fall vermeiden. Was würden die Ärzte sagen? Würden die in einem solchen Fall eine Geburt vorzeitig einleiten? Muss allerdings dazu sagen, dass ich vom Nierenstau noch nicht viel merke. Habe also kaum Schmerzen, aber wenn dann heftigst...

      #danke schon mal für eure Antworten!

      Berit (37.SSW)

      • Hallo Berit,

        ich hatte damals in der 37. SSW auch einen Nierenstau, der am 10.10.05 um 19:00 Uhr festgestellt wurde. Mir wurde damals gesagt, daß es erst nach der Geburt wieder besser wird und man einfach abwarten muß.

        Und siehe da am 11.10.05 ist mir um 4:18 Uhr die Fruchtblase geplatzt. Manchmal erledigen sich die Dinge schneller als man denkt ;-)

        Leider weiß ich nicht, wie es mit einer Einleitung steht. Aber frag doch einfach mal deinen FA.

        Wünsch dir alles Gute!

        Liebe Grüße
        Manu

        • Konntet ihr eure Kleine dann gleich mit nach Hause nehmen oder musste sie in der Klinik bleiben? Unser Sohn kam 37+5 und musste zur Überwachung 3 Tage länger bleiben...

          Meine Hebi hab ich gestern abend noch angerufen und sie sagte auch, dass man da nix machen kann und ich abwarten soll :-( Aber du weißt ja sicher wie das mit den Hochschwangeren und "Abwarten" ist ;-)

          Danke trotzdem für die Antwort

          Berit

          • Alina kam 37+1 auf die Welt. Wir konnten unsere Kleine aber ganz normal, also nach 3 Tagen Krankenhausaufenthalt mitnehmen.

            Ich wünsche dir, daß du nicht mehr allzulange Warten mußt und das du eine schöne Geburt hast.

            Kopf hoch, das wird schon.

            Liebe Grüße
            Manu

      (5) 19.07.06 - 08:58

      Hallo!

      Bei mir wurde vor 1 Woche auch ein Nierenstau festgestellt, ich hab ihn beidseitig, aber Schmerzen nur rechts (obwohl die linke Niere stärker gestaut ist - komisch). Der Urin war ohne Befund, deswegen kam ich ohne Antibiotika und ohne KH-Aufenthalt davon. #:-)

      Mir wurde ebenfalls gesagt, das Problem werde ich erst mit der Geburt ganz loswerden. Ich bekam Schmerzmittel, falls es schlimm wird, und wenn es wirklich unerträglich werden sollte, würde man auch einleiten (ich war in der 39. Woche) - aber lieber sollte ich versuchen, noch den ET zu schaffen. Bis jetzt sind die Schmerzen auch auszuhalten, ich muss also wohl nicht mehr früher rein und um Einleitung bitten. Aber anscheinend wären sie dazu bereit, wenn die Schmerzen schlimm sind.

      LG
      Steffi (ET-5)

      (6) 19.07.06 - 10:39

      Hallo berit,
      bei mir wurde schon in der 25.SSw ein Nierenstau der rechten Niere festgestellt und in meinem Urin waren ziemlich viele Bakterien.Ich bekam Antibotikum musste aber erst mal nicht ins Krankenhaus.In der 35.SSw war ich für zwei Nächte im KH aber es wurde nichts gemacht weil die Ärzte meinten es würde nach der Geburt von allein weggehen.Und siehe da meine kleine kam in der 40.SSw zur welt und der Nierenstau verabschiedete sich gaaaaaaaaaanz schnell.Ich musste nach der Geburt noch eine Woche Antibiotikum nehmen und dann war alles Gut#freu
      Hoffe nur ich bekomm den Scheiß nicht nochmal....

      Mira mit Annalena(08.08.05)und#ei8SSW

Top Diskussionen anzeigen