An alle, die Gestose hatten und hebigabi

    • (1) 20.07.06 - 13:17

      Hallo!
      Ich habe eine für mich wichtige Frage an alle, die Erfahrungen mit einer Gestose haben: Habt ihr spontan, mit Einleitung oder per KS entbunden?
      Also ich hatte recht früh eine Gestose, bei der insbesondere mein Blutdruck sehr hoch war. Ich bekam 4x Nepresol am Tag und damit hatte ich bei Ruhe éinen Blutdruck von 160/95. Manchmal knallte er auch über 200/100. Einige Wochen lag ich auch zur Beobachtung im Krankenhaus.
      Mein Wunsch war immer eine spontane Geburt. Ich habe aber in der 38. SSW einen geplanten KS bekommen. Zur Gestose kam noch dazu, dass Jan nicht ins kleine Becken rutschen wollte. Man hätte, da man nicht bis zum ET oder drüber warten wollte, einleiten müssen. Mein FA und die ganzen Hebammen im Krankenhaus meinten, dass das zu gefährlich sei, falls der Blutdruck dann explodieren würde (wegen der Belastung und Anstrengung)
      Ich war total enttäuscht!!#heul

      Ich muss sagen, dass mein FA eigentlich dafür bekannt ist, dass er fast nur -wenn´s noch irgend wie möglich ist- spontan entbinden lässt (KS-Rate bei 8%). Er ist aber auch sehr gewissenhaft und sehr vorsichtig#danke. Ich fühlte mich immer super bei ihm aufgehoben.

      Jetzt habe ich hier schon häufiger gelesen, dass Frauen mit Gestose spontan oder nach Einleitung entbunden haben, wie das?#kratz

      Jetzt würde ich gerne von euch wissen, wie das geklappt hat. Gab´es da denn keine Bedenken? Habt ihr irgendwelche Vorsichtmaßnahmen bekommen? In welcher SSW habt ihr entbunden? Was ist mit dem Blutdruck passiert?
      An Hebi Gabi: Hast du damit Erfahrung? Geht sowas gut?

      Lieben Dank für eure Hilfen.

      Im Hinterkopf planen wir schon das 2. Kind und sollte sich das alles wiederholen, dann möchte aber vielleicht doch spontan entbinden.

      Inga + Jan (7 Wochen)

      PS: Beim KS passierte genau das Gegenteil: Mein Blutdruck fiel total in den Keller, so dass die zwei Anästhesisten fast 15 min brauchten um den wieder zu stabilisieren. Nicht son´tolles Erlebnis.:-(

      • Hallo,

        bei mir war es so ähnlich wie bei dir. Musste allerdings nur 2 mal Nepresol/Tag einnehmen. Ich hatte nen KS aber aus anderen Gründen.

        Bevor ich dir meine Erfahrung schreibe, geb ich dir den Tip, dich
        an www.gestose-frauen.de zu wenden.
        Dort wird man dir 1000%ig weiterhelfen.

        Jeder hat hier eine andere Erfahrung und ich finde bei so was heiklem sollen dir Lieber Fachleute Helfen.


        LG

        Nicole

        Gestose ist nicht gleich Gestose- da sind die Blutdruckschwankungen durchaus absolut unterschiedlich und es kommt drauf an, mit welchen Medis du eingestellt bist.

        Massive Gestosen- so wie deiner - werden schon meist mit KS entbunden, ansonsten ist bei grenzwertigen RR´s eine Spontangeburt möglichg, allerdings würde - ich persönlich- dabei immer zu einer PDA raten, da dadurch der RR gut unter Kontrolle bleibt, weil er manchmal runtergehen kann und auch, weil die Frau die Schmerzen nicht hat, absolut im Rahmen bleibt.

        Wenn du wieder schwanger wirst- warte bitte 1 Jahr ab wegen der Narbe- dann richte dich frühzeitig an die http://www.gestose-frauen und lass dir die Ernährungunterlagen schicken, dann kan man sowas echt im Rahmen halten.

        Liebe Grüße und noch herzlichen Glückwunsch von

        Gabi

        Hallo!

        Ich hatte bei meinem ersten Kind eine Gestose, ziemlich plötzlich in der 36. SSW bekommen. Wurde sofort in die Klinik eingewiesen und 1 Tag später haben sie die Geburt eingeleitet. Das hat dann noch mal 3 Tage gedauert, bis mein Kleiner da war. Dank PDA hielt sich der Blutdruck in akzeptablen Grenzen und dem Baby ging es auch gut, so daß kein Kaiserschnitt nötig war.

        Eine wirklich normale Geburt ist das aber trotzdem nicht: Ich war total verkabelt, Dauerüberwachung von CTG, Blutdruck und Puls und durfte mich nicht bewegen. Ich war zwar völlig erschöpft nach der Geburt (hab halt 3 Tage lang kaum geschlafen wegen der Wehen), war aber trotzdem glücklich, um einen Kaiserschnitt herumgekommen zu sein.

        Bei meinem 2. Kind hatte ich keine Gestose und ich kenne etliche Frauen, die nur bei ihrem 1. Kind eine Gestose hatten und dann nicht mehr. Den Tip mit den Gestose-Frauen hast Du ja schon bekommen, informier Dich dort ausführlich, bevor Du wieder schwanger wirst und halte Dich an den Ernährungsplan.

        Gruß
        Anna

      • Hallo !

        Erst einmal tut's mir leid wegen der Gestose ... ich hatte auch eine, hat auch sehr fräh angefangen und endete in einem geplanten KS den der Arzt mir aufzwang ... Wehen hatten endlich, kurz vor der OP eingesetzt, aber man lies es mich nicht mehr versuchen - zu riskant.
        Wir wünschen uns auch noch mehr Kinder und dann will ich sponatn entbinden ... sofern es für das Baby ok ist natürlich.
        Schau mal unter http://www.gestose-frauen.de dort findest du auch mehr Frauen die mehr Kinder nach einer Gestose bekommen haben und auch eine ganze Menge mehr Info.

        Alles Gute, Mara

Top Diskussionen anzeigen