Hilfe...bin doch noch gar nicht bereit für die Geburt!

    • (1) 21.07.06 - 08:07

      Hallo zusammen

      Kurze Zusammenfassung:
      Schwangerschaft eigentlich problemlos bis 28.SSW. Seither vorzeitige Wehen und muss Medis nehmen. Mumu noch erhalten- in letzten 2 Wochen auf 30mm verkürzt..

      Nun liege ich bereits über 4 Wochen zuhause und kämpfe mich Woche zu Woche...
      Nun ist es so das ich seit rund 1 Woche mich sehr schlecht fühle, Übelkeit unabhängig vom Essen, Oberbauchschmerzen habe und in letzter Zeit vermehrt Kontraktionen und Wehen + ödeme in den Füssen/Beinen und Händen...

      Gestern beim FA hab ich ihm gesagt wie es mir geht und er hat kontrolliert- Blutdruck wie immer zu tief, Urin ok, CTG zeigte mässige Wehen an- jedoch zu wenig um mich ins KH einzuweisen, Gewichtszunahme ok, Mumu von 35mm auf 30mm verkürzt, Baby im Becken- allerdings noch drehbar#schwitz

      Sie habe mir dann auch noch Blut abgenommen um die Leberwerte etc zu überprüfen und wenn was nicht ok sein sollte, werde ich es heute erfahren#gruebel
      Meine Hebi tippt auf Gallenblaseentzündung#schock

      Dem Baby gehts prächtig und wiegt bei 31+6 1940g#freu

      Mein FA meinte gestern das es wichtig sei das ich die nächsten 2 Wochen noch liege und damit wir sicher bis 34+0 erreichen und dann könne es kommen bzw wird nichts mehr dagegen unternommen#schock

      Aber ich bin doch noch gar nicht so weit???#heul
      Fühle mich noch überhaupt nicht bereit in 2-3 Wochen unser Wunschkind auf die Welt zu bringen#schock

      Haben ja noch nichtmal mit der Dammmassage begonnen- fühle mich total überrumpelt#schmoll

      Sind diese Gedanken/Gefühle normal?#hicks

      Das Kinderzimmer ist zwar soweit fertig und alles aufgebaut aber der letzte Finish fehlt noch, auch ist das Schlafzimmer noch nicht "Stillfreundlich" umgestellt bzw Wiege auf meiner Seite etc..

      Wenn ich daran denke das in so wenigen Wochen bereits unser Kleines meine "intimsten Stellen" passieren soll- krieg ich einfach nur panik!
      Dachte wir haben noch länger Zeit uns darauf vorzubereiten bzw auch mit der Dammmassage#gruebel

      Hoffe mich kann jemand irgendwie bisschen aufbauen#gruebe

      Lg Maus mit Bebeli 33.SSW

      • Hallo,

        so ist das mit den süßen Mäusen die kommen dann wenn sie es wollen. Ich denke da kannst du nicht viel dran ändern, außer dich darauf vor zu bereiten. Wenn es später kommt ist natürlich super aber wenn es doch früher kommt dann bist du zumindestens drauf vorbereitet und ist nicht so unerwartet wie bei manch anderen.

        Ich drück dir die Daumen und alles Gute für die Geburt!

        MFG Ramona und Aylin (9 Wochen alt)

        • Hallo Ramona

          Wie hast du dich den auf die Geburt vorbereitet? - weis gar nicht wie ich das so auf die schnelle "erreichen" kann, wenn du verstehst was ich meine?

          Wollten diese Wochen mit der Hebi zusammen beginnen, aber wenn die Zeit dazu gar nicht mehr reicht?
          Haben extra gewartet das ich erstmal über die 32.SSW rüber komm um da nicht noch unterbewusst was zu "provozieren"...

          Und nun? - klar ich weis so ziemlich die verschiedenen Phasen und was da so passiert etc - aber irgendwie innerlich zur Geburt mit allem drum und dran "ja" sagen- das kann ich irgendwie noch nicht...

          Hast du einen Tipp für mich??

          Lg Maus mit Bebeli 33.SSW

          • HI,

            nein einen Tip habe ich leider nicht. Ich habe halt viel gemacht dass ich wehen bekomme weil meine maus 10 tage später gekommen ist.
            versuche abzuschalten, genieße die zeit zu zweit mit deinem mann, das würde ich dir als tip geben. rede über evtl ängste mit jemanden dass du während der geburt nicht verkrampft bist.

            wünsch dir von ganzem herzen alles gute,

            lg ramona

      hallo maus :)

      also ich hatte auch die angst... allerdings wollte ich von der 33 Woche ab undbedingt dass er endlich rauskommt. ich konnte und wollte nicht mehr (ähnliche geschichte wie deine).

      in der 38. SSW dann bekam ich auch bissl angst.... und wollte ihn am liebsten für imemr drin behalten. dennoch entschloss ich mich für nen wehencocktail.... den ich gar net brauchte.

      38+0 platze einfach die blase, wehen kamen stunden später. von der 1. wehe bis er da war vergingen 3,5h.

      die eröffnungswehen waren heftig... aber nun ja, gehören dazu.

      als er dann endlich richtig aufm weg war mit presswehen usw. empfand ich es eher als angenehm. man merkt auch kaum was wenn die einem "da unten rummachen"

      mein freund meinte irgendwann nach der entbindung: die haben da ja ganz schön breit gezogen und mit den händen gewuselt.

      hab davon ncihts gemerkt *g*

      noch im kreissaal wusste ich dass ich noch ein kind will! es war wundervoll, endlich war er da, lag auf meinem bauch,war so warm, so hübsch...MEIN baby. hab keine angst..freu dich drauf.

      und wenn du reisst oder geschnitten wirst ist es nur ein kleiner preis für ein gaaaaaaanz großes geschenk!!! der schnitt tut gar nicht weh. merkt man überhaupt nicht!

      während des nähens hatte ich meinen kleinen auf meiner brust liegen. hab ncihts vom nähen mitbekommen. nicht mal die betäubungsspritzen... immerhin ist nach der geburt eh alles etwas gereizt, geschwollen und gedehnt.

      ich wünschte ich könnt meinen sohn heiraten *hehe*

      habe sehr viel geweint vor freude und glück. er riecht so gut, ist so zart und weich, er liebt mich, er kuschelt mit MIR.... es ist jemand der mich bedingungslos liebt. und allein das gefühl die liebe zurück geben zu können macht die ganze entbindung (die eh ganz toll war) wieder wett.

      viel glück, ne wunderschöne geburt und keine panik :) es ist einfach wundervoll.

      lg
      michi

      (6) 21.07.06 - 08:57

      Hallo!

      Keine Panik! Du wärst nicht die erste mit vorzeitigen Wehen, die dann doch noch bis zum Termin oder drüber geht! #;-)

      Bei mir war der Gebärmutterhals in der 29. Woche auf 2,4 cm verkürzt, weil der Kopf schon so tief im Becken steckte. Wehen hatte ich keine, aber da hat natürlich keiner gedacht, dass wir noch mehr als 3-4 Wochen schaffen. Hatte mich ernsthaft damit beschäftigt, ein Frühchen zu bekommen. Und was macht unser Kind? Dreht sich in der 30. Woche in BEL! Damit drückte eben nicht mehr der harte Kopf, sondern der weiche Po auf den Muttermund, und der Gebärmutterhals verlängerte sich noch mal auf 3 cm #freu. In der 32. Woche schien es dem Kind wieder zu reichen und seitdem ist wieder Schädellage. In 3 Tagen ist mein ET und ich glaube, den erreichen wir auch #huepf.

      Um die 37./38. Woche herum hatte ich schreckliche Angst vor der Geburt. Dabei ist das schon meine zweite und die erste war eigentlich ganz normal, nicht extrem lang, nicht extrem kurz, keine ernsten Komplikationen... Netterweise hat mein Kind ja beschlossen, darauf Rücksicht zu nehmen und ist noch drin. Ich hab jeden mit meiner Angst zugequatscht, und normalerweise hatte jeder ne ermutigende Story oder wenigstens ein paar aufmunternde Worte für mich parat. Besonders mit der Hebamme kann man gut reden - empfehle ich dir auch!

      Inzwischen hab ich dann auch alles babybereit gemacht und freue mich direkt auf die Geburt - die Angst vor den Schmerzen geht davon nicht weg, aber ich hab sie jetzt im Griff #:-). Baby darf jetzt kommen, aber ich kann auch mit ein paar Tagen Übertragung gut leben.

      LG
      Steffi + Caroline Johanna (27 Monate) + Josephine Marie (ET 24.7.06)

    • Hallo!

      Ich kann gut nachempfinden, wie Du Dich fühlst, mir ging es bei meinem ersten Kind genauso!

      Die Geburt mußte wegen einer Gestose in der 36. SSW eingeleitet werden und ich war überhaupt nicht darauf vorbereitet. Hatte erst 2 Tage mit der Dammassage begonnen und überhaupt keine Ahnung, wie ich atmen sollte etc. da ich den Geburtsvorbereitungskurs auch gerade erst angefangen hatte.

      Trotdem lief dann alles gut, die Hebamme hat mir viel geholfen und mir gesagt, was ich tun soll, gerissen bin ich dann auch nicht.

      Vielleicht bleibt Dein Baby ja doch noch ein bißchen drin und wenn nicht, wird es noch nicht so groß und schwer sein, so daß ein Riß auch ohne Dammassage nicht sehr wahrscheinlich ist.

      Wünsche Dir alles Gute,
      Anna

      (8) 21.07.06 - 14:42

      Ich kann dich insofern beruhigen, dass ich auch ohne Dammmassage entbunden habe und dort alles heil geblieben ist. Mir war das irgendwie zu umständlich... Ich habe dafür zwei Scheidenrisse, aber das ist weniger tragisch. Die Geburt ist 6 Tage her und mir geht es prächtig, die Fäden sind schon verschwunden und die Verletzungen verheilt.

      Die Bereitschaft für die Geburt setzt eigentlich auch mit der Geburt ein. Du stehst dann total unter Hormonen und die reichen eigentlich, um 10 Kinder auf einmal zu kriegen.

      Außerdem heißen vorzeitige Wehen nicht, dass das Baby wirklich auch eher kommt. Genügend Frauen sind trotzdem noch über Termin gegangen.

      Also keine Panik, bleib locker!

      (9) 21.07.06 - 17:42

      Was den Damm angeht kann ich dich auch beruhigen. Die Dammmassage hilft lediglich wenn es um Nuancen geht. Viele haben sich dumm und dämlich massiert und sind trotzdem gerissen und andersrum
      Ich fand die Massage unangenehm - es schmerzte und ich habe dadurch noch mehr Angst vor der Geburt bekommen. Nach dem Motto: Wenn DAS schon wehtut#schock.

      Letztendlich hatte ich beides - Schnitt und Riss. Habe beides nicht mitbekommen und fand es hinterher total unproblematisch. Nähen war ein klacks, bin gleich aufs Klo und innerhalb kurzer Zeit habe ich NICHTS mehr gemerkt da unten. Ist super verheilt.

      DAVOR brauchst du also keine Angst zu haben, auch wenn es fies klingt.

      LG jana + Lena *18.05.06

      (10) 23.07.06 - 14:18

      Hallo!

      Kann Deine Angst gut nachvollziehen!

      Ich bin gerade in den Mutterschutz gegangen und wollte mich in dieser Zeit ganz intensiv auf die Geburt vorbereiten, da das vorher zeitlich einfach kaum möglich war. Ich hatte gerade erst mit dem Geburtsvorbereitungskurs begonnen und mir Infos zur Dammmassage besorgt etc.
      Doch dann mußte ich 6 Wochen vor ET mit vorzeitigen Wehen ins KH und dort habe ich dann 3 Wochen am Tropf mit wehenhemmenden Mitteln gelegen. Ich hatte genau wie Du das Gefühl noch nicht bereit und einfach schlecht vorbereitet zu sein. Doch ich kann Dich beruhigen auch ohne alle Vorbereitung verlief die Geburt sehr gut.
      Ich hatte das Gefühl dass an einem gewissen Punkt der Kopf eh abschaltet und der Körper von ganz allein tut was er tun muß.
      Und obwohl ich wirklich ein Weichei bin was Schmerzen betrifft #hicks konnte ich die Geburt gut aushalten und habe es sogar als schönes Erlebnis empfunden.

      Also Kopf hoch, Du schaffst das!

      Wunsch Dir alles Gute!
      Nela

Top Diskussionen anzeigen