Hebamme absagen?

    • (1) 04.07.18 - 19:15

      Hallo zusammen,
      Kann ich meiner Hebamme sagen das sie bitte nicht mehr kommen soll nach einer Woche Nachsorge? Oder gibt es mindest besuche?

      Danke im Voraus 😊

      • Hallo :)

        Naja die Besuche zahlt ja die Krankenkasse also bei uns in Österreich ist das so. Ob man sagen kann man braucht die Hebamme nicht mehr, weiß ich nicht, aber warum sollte das nicht gehen. Aber darf man fragen warum sie nicht mehr kommen soll? Eine Hebamme die was zu einem nachhause kommt 1× die Woche wenn das Baby noch so klein ist, ist doch gut. Also ich bin super froh das ich meine Hebamme hatte, und sie nach unseren kleinen immer geschaut hat. So weiß man das sie gut zunehmen und alles im grĂŒnen Bereich ist. 🙂

        Liebe GrĂŒĂŸe :)

        • Also meine kommt drei mal die Woche mit der Zeitangabe zwischen 9-13 Uhr. Ja, ich bin im Wochenbett, möchte deswegen aber trotzdem nicht „eingefangen“ sein.
          Zudem hatte ich ein GesprĂ€ch mit ihr in der SS, in dem GesprĂ€ch hab ich sie gefragt ob sie Angst hat vor großen Hunden. Ihre Antwort war „nein, ich bin auf dem Bauernhof aufgewachsen“. Ok gut, dachte ich! Als sie am Montag hier vor der TĂŒr stand und unsere HĂŒndin sah, sprang sie fast die TĂŒre wieder raus mit den Worten „macht den Weg der sieht schön so gefĂ€hrlich aus“!
          Ja, unsere HĂŒndin ist ein „bollerkopf“- und? Diese Vorurteile.... đŸ€Ź.
          StÀndig fÀngt sie mit dem Thema Hund an genauso wie mit unseren katzen. Die sind ja so gefÀhrlich.....

          Also eigentlich gehts mir nach ihrem Besuch schlechter als davor.

          Zb kann ich den kleinen selbst wiegen und hab hier meine Familie die mir helfen könnte wenn ich fragen hÀtte.

          Ich weiß das sie am Freitag wieder kommt und das belastet mich jetzt schon wieder.......


          Oh sorry ist jetzt etwas lang geworden 🙈

        • Oh von der Sorte hatte ich auch eine..
          Nein, nein Hunde sind kein Problem. Dann musste ich sie bei jedem Termin in ein anderes Zimmer sperren..
          Und ihre Zeit Angaben waren klasse. Ich wusste nie genau wann sie kommt.. Immer so lala Angaben.. Schlimm.. Und sie hat oft zugesagt und dann kurz vor knapp Kolleginnen vorbei geschickt zu denen ich null Bezug hatte.. Obwohl, zu ihr hatte ich auch keinen :D

          Ich habs dann aber durch gezogen und war aber doch froh, als sie nicht mehr her kam.
          Denke schon das du sagen kannst, du sollst nicht mehr das sie kommt.

      Hallo,

      schön das du eine liebe Hebamme hast. Meine hat sich damals leider als Fehlgriff herausgestellt. Wir waren eben nicht diese "Duzi-dudi Öko-Eltern" und obwohl sie sehr fĂŒrs Stillen war angeblich hat sie mir bei den Problemen mal so gar nicht geholfen, sondern mir eher Angst gemacht. Dann hat sie Termine stĂ€ndig verwechselt und stand vor der HaustĂŒr als wir noch im Bett waren (7.30 Uhr), war immer leicht gehetzt durch viele Termine usw.
      Mein Mann hat das dann ĂŒbernommen und sie in der 3. Woche rausgekickt.

      Eine ehemalige Schulkollegin ist Kinderkrankenschwester, die hat mir dann ein bissel UnterstĂŒtzung gegeben.

      Allerdings hat meine KK im Anschluss angerufen und nach dem Grund gefragt. Habe das der Sachbearbeiterin dann so geschildert und gut wars.
      Habe im Nachgang noch von mehreren Familien gehört, denen es Àhnlich ging.

      LG
      Tanja

Das ist ja kein gesetzlich vorgeschriebenes Muss. Habt ihr einen Vertrag abgeschlossen?
Die Hebamme soll ja grundsĂ€tzlich eine UnterstĂŒtzung sein und nicht zusĂ€tzlich belasten. Wenn das bei dir der Fall ist, dann beende es und gut.
Kannst du denn mit ihr sprechen und sie bitten, die Zeit zu der sie kommt zu konkretisieren? Sicher ist das bei Freiberuflern etwas schwierig, aber die Zeitspanne ist schon unverschÀmt.

Alles Gute

Sag ihr einfach dass Du ihr fĂŒr ihre bisherigen Besuche dankbar bist, jedoch von nun an alleine zurecht kommst.
Das kannst Du doch ganz freundlich sagen.
Ich werde in den nÀchsten Tagen entbinden und meinen Mann wohl mit unserem Hund gassi schicken wenn die Hebamme kommt.
Wenn Sie mir allerdings auch ein so großes Zeitfenster angibt wĂŒrde mich das auch stören.

Viele GrĂŒĂŸe ☀

Deine Hebamme hat dich eingeplant und hat deshalb gewisse Zeitfenster freigehalten. Die Arbeitsbedingungen sind nicht sonderlich gut wegen der hohen Versicherung.

Deshalb wĂ€re ich fair und wĂŒrde ihr sagen wo dein Problem/deine Probleme liegen. Vielleicht könnt ihr die lösen. Wenn nicht wĂŒrde ihr die GrĂŒnde zumindest erklĂ€ren und ihr ein kleines Abschiedsgeschenk geben.

Lg

  • Warum sollte man einer Hebamme, mit der man nicht gut zurechtkam, ein Abschiedsgeschenk geben? Das finde ich schon unlogisch, wenn es gut lief. Sie macht doch einfach ihren Job. đŸ€·

    Verstehen kann ich es, wenn wirklich durch die enge Betreuung ein sehr freundschaftliches VerhÀltnis entstanden ist. Aber das ist bei der TE ja nun nicht mal im Ansatz der Fall.

NatĂŒrlich kannst Du ihr absagen. Sie sollte eigentlich eine Hilfe fĂŒr dich sein und keine Belastung.

Du kannst auch die Nachsorgehebamme wechseln, wenn du eine andere gefunden hast, die dir und deinem Baby mehr taugt. Einfach vorab mit der Krankenkasse sprechen.

Nicht alle Hebammen sind Engel auf Erden, auch wenn das hier im Forum gerne so dargestellt wird. Und um Himmels willen, warum sollte man der Hebamme ein Geschenk machen??? Das ist ihr Job, sie wird dafĂŒr bezahlt.

  • Ich danke euch fĂŒr eure Antworten.
    Ja, sie ist eher eine Belastung!
    Und nein ich werde ihr natĂŒrlich auch kein Geschenk geben, fĂŒr was denn auchđŸ€š?!

    Dann werde ich ihr am Montag sagen, dass Ei nicht mehr kommen soll.

    Liebe GrĂŒĂŸe

Top Diskussionen anzeigen