Erfahrung mit Uniklinik Mainz und KKM gesucht

Hallo Zusammen,

ich bin ab morgen in der 36. SSW und aus medizinischen Gründen muss bei mir ein KS gemacht werden. Eigentlich hatte ich mich schon zur Geburt im KKM in Mainz entschieden.

Letzte Woche war ich leider wegen Verdacht auf Schwangerschaftsvergiftung für zwei Tage in der Uniklinik und die Ärzte meinten, dass ich, auch wenn es erst einmal nicht der Fall war, weiterhin dahingehend gefährdet bin.

Eigentlich habe ich nächste Woche einen Termin zur Geburtsplanung im KKM, bin mir aber nun doch total unsicher, ob es besser wäre mit dieser Geschichte in der Uniklinik zu entbinden.

Was meint Ihr? Habt Ihr vielleicht Erfahrungen mit einer oder beiden Kliniken? Mir ist nach Möglichkeit eine "familiäre" Umgebung wichtig und dass das Stillen unterstützt und gefördert wird.

Vielen lieben Dank für Eure Erfahrungen/Meinungen

1

Hallo ich war damals in der Uniklinik allerdings habe ich normal entbunden. Für mich war es wichtig, dass dort die Kinder gut versorgt sind falls etwas sein sollte. Ich glaube es gibt nix schlimmeres als das man selbst im KKM ist und das Kind in der Uni. Es gibt soweit ich weiß auch Familienzimmer. Zum Stillen wurde ich gut angeleitet es gab auch ein seperates Zimmer in das man sich zurück ziehen konnte. Mit meinem zweiten Kind werde ich auch wieder in die Uni gehen. Lass deinen Bauch entscheiden wo du dich besser fühlst, denn das ist genau der richtige Weg!

2

Huhu,

ich habe im KKM in Mainz vor 4 Jahren entbunden.

Ich war zufrieden. Habe allerdings auch keinen Vergleich.

Wenn ich nochmal schwanger werden sollte würde ich wieder dort entbinden.

Habe mich dort gut aufgehoben gefühlt und das Stillen wurde versucht zu unterstützen.

Ich weiß ja nicht wo du genau her kommst, aber ich höre in letzter Zeit immer öfter, dass das Klinikum in Worms super sein soll.

3

Ich habe vor 4 Monaten im kkm entbunden ich würde immer wieder ins kkm gehen ich war selbst 3 Tage vor dem blasensprung wegen Verdachts auf Schwangerschaftsvergiftung dort gewesen da aber alles unauffällig war hab ich mich selbst entlassen.

Ich finde das kkm generell besser da für mich die familiäre Umgebung wichtig gewesen ist. Ich denke wenn dir eine familiäre Umgebung wichtig ist biste dort aufgehoben. Alle in meinem Rückbildungskurs haben dort auch entbunden.

4

Hey, ich hab vor 5 Jahren wegen einer neurologischen Krankheit in der Uni entbunden. Geplant war eigtl die Diakonie in KH.
Es kam im Verlauf leider zu einer sec. Sectio.
Trotz das es keine Komplikationen gab, würde ich eine Nacht (in meinem Fall Nachmittag bis zum nächsten morgen) auf der intensiv beobachtet.
Dadurch konnte weder ich noch mein Mann bis zum verlegen am nächsten Tag bei unserem Kind sein. 😢
Für mich war das der Horror.
Hatten ab da dann ein Familienzimmer, das war nach dem KS echt Gold wert! ☝🏻
Mein zweites Kind hab ich dann in der Diakonie in KH entbunden.

Alles Gute für Dich! 🍀
LG