Klinik Tasche und was zur Entbindung

    • (1) 16.12.18 - 13:42

      Hallo zusammen,

      Ich bin nun in der 34. Woche und am 27.12 geht es zur Geburtsanmeldung ins Krankenhaus. Mit diesem Termin habe ich mir auch eine Frist gesetzt, ab wann ich anfangen will, meine Klinik Tasche zu packen.

      Folgendes wollte ich einpacken:

      - still pyjama für die Nacht
      - Jogging Hose + 2 still Tops + sweat shirt jacke
      - Unterwäsche + Socken (+warme socken)
      - Kultursachen (duschzeug, binden etc)
      - Hausschuhe
      - bademantel (Vlt?)
      - 2 sets für unsere Prinzessin
      - ladekabel, was zu lesen und was zu knabbern/trinken

      Habt ihr noch was, was man unbedingt für die tage danach brauchen sollte?

      Jetzt zur Frage, die vermutlich echt schon 1000 mal gestellt wurde. Aber was ziehe ich bei der Geburt an? Reicht ein still Nachthemd, was man oben aufknöpfen kann, wenn die kleine einem auf die Brust gelegt werden soll?

      Was empfehlen denn die Damen, die vlt schon Mama sknd.

      • (2) 16.12.18 - 13:49

        Hallo, Binden und Einmalunterhosen gabs bei uns in der Klinik (würde ich bei der Anmeldung nachfragen), dann würde ich mehr Hosen (pro Tag eine) mitnehmen, es geht schon mal was daneben. Ich hatte bei der Geburt ein Nachthemd an, das war prima! Liebe Grüße

        • (3) 16.12.18 - 13:50

          Ein Nachthemd was man komplett aufknöpfen kann, oder reicht so ein still Nachthemd?

          Okay, ich hab hier noch 2 Jogging Hosen. Davon würde mein Mann mir dann vermutlich eine mitbringen, da ich die aktuell ja noch viel trage und nicht in die Tasche legen wollte.

          • (4) 16.12.18 - 13:56

            Ich hatte keines zum komplett aufknöpfen, würde mir jetzt nicht extra eins kaufen. Das ist am Schluss dann total unwichtig, ich weiß, davor macht man sich tausend Gedanken. Schlafanzughosen gehen auch, vielleicht gut wenn das Bündchen nicht zu eng ist, falls es ein Kaiserschnitt wird! Ich hab echt viel gelesen in den 3 Tagen und auch einiges an Süßem genascht, aber das kann man dann ja immer noch kaufen... alles Gute! Lg

      (5) 16.12.18 - 13:57

      Schau mal im forum "baby vorbereitung" da wurde erst die Frage gestellt und paar Tips gegeben. Spontan fällt mir da das deluxe Klopapier ein ;-) aber das kannst du ja selbst nachlesen :-) Lg

      (6) 16.12.18 - 13:58

      Hallo,
      Ich habe für die erste Geburt ein billiges riesiges Nachthemd bei Ki... gekauft. Damit nichts gutes angesaut wird, es bequem ist usw.
      naja als wir im Krankenhaus ankamen, rät mir alles weh, ich hatte keinen Nerv mich umzuziehen und hatte am Ende ein weißes trägertop an. 🙈 die Hebamme war schneller als ich und hat mein Baby mitten drauf gelegt 🙄 Nunja , hab dann nochmal neue stilltops gekauft.

      Was ich sagen will ist, mach dir keinen Kopf , es kommt eh anders 🙃

      • (7) 16.12.18 - 14:02

        Haha, vermutlich hast du da recht. Aber man will sich ja doch irgendwie "sicher" uns gut vorbereitet fühlen. Dann bestelle ich mir einfach mal ein einfaches still Nachthemd. Hat zwar keine komplette knopfleiste aber ich höre immer wieder, dass es am Ende egal ist und zur Not wird alles hoch geschoben. Hihi

    Unbedingt Toilettenpapier! 😂 bei uns im Krankenhaus hing 1lagiges "Schmirgelpapier", fürchterlich
    Vielleicht noch was zu lesen. Bei mir war der Bademantel zwar auch im Koffer, aber total überflüssig 🤷‍♀️

    • Haha, also ich merke...Toilettenpapier scheint im Vergleich "zu was habe ich bei der Geburt an", deutlich wichtiger zu sein 🤣😅 und das meine ich gar nicht abfällig, oder sarkastisch... aber da macht man sich als erstgebärende echt keine Gedanken drüber 😅

(10) 16.12.18 - 14:22

Also ich hatte bei der Geburt ganz normale Sachen an. Irgendwann war dann die Hose weg und als das Baby da war hab ich schnell den Pulli ausgezogen und Baby auf die Brust.

Ich würde noch Snacks einpacken #schein

(11) 16.12.18 - 14:34

Ich hatte im kreissaal diese bauchbänder einfach um die brust. War in der Badewanne auch supi. War ich nicht so ganz nackt, aber brauchte auch nicht im nassen Shirt sitzen. Außerdem war es fix gewechselt und runtetgeschoben.
Wenn ich umhergewandert bin gabs halt die schicken kkh nachthemden.

Danach hatte ich nur schlabbershirt und Jogginghose oder normale stillshirts.
Bademantel find ich immer gut.

Bei der 2ten geburt war ich im kkh noch duschen und bin nach 4std heim. Wenns klappt wirds bei nummer 3 genauso.
Das war so entspannt und einfach super.

(12) 16.12.18 - 14:59

Feuchtes Klopapier! Halte ich für lebensnotwendig!

  • (13) 16.12.18 - 17:21

    Da es normalerweise auch Feuchttücher für die Babypopos in den Zimmern gibt, kann man sich auch da welche von mopsen. Das wird jeden Tag bei Bedarf aufgefüllt. Sollte das Krankenhaus nur 1 lagiges Klopapier haben, hätte ich da kein schlechtes Gewissen mir eine Packung ins Bad zu legen.

(14) 16.12.18 - 15:24

Bei der Geburt hatte ich am Ende auch einfach mein ganz normales schwangerschafts tshirt an in dem ich ins kh bin, die Geburt hat zwar 18std. Gedauert,. Aber ich hatte einfach keine Zeit und keinen Kopf mich umzuziehen 🙈 irgendwann Hose aus und dann am Ende baby auf den Bauch, shirt hoch bzw. Ausgezogen. Falls du eine pda bekommst gibt's eh so ein schickes KH. Hemd.

Einpacken würde ich auch ein paar Hosen, es geht wirklich mal was daneben, bequeme Unterhosen (ich habe nach paar. Stunden diese. Kh einmal dinnger ausgezogen 🙈 fand die so unbequem.
Handtücher? Falls das kh keine hat/anbietet
Vielleicht auch ein frische Shirt für deinen Mann, da denken die selber meistens nicht dran 😉 können es aber gut gebrauchen danach.
Eine tüte für schmutzige Klamotten, je nach dem was du mit den von der Geburt machen möchtest (wegwerfen, waschen... Meine waren nicht wirklich voll, aber das kann auch anders sein)

  • (15) 16.12.18 - 15:43

    Handtücher habe ich mir auch schon notiert... ist mir eben auch eingefallen. Bevorzuge da definitiv meine eigenen 😅

    Und danke für den Tip mit dem Hemd für den Mann 😉

(16) 16.12.18 - 17:43

Flipflops zum Duschen und Hausschuhe zum rumlaufen im Krankenhaus. Aber vielleicht keine weißen Plüschdinger, da kann auch mal beim Toilettengang was tropfen...
Auf jeden Fall Toilettenpapier!
Eigenes Kopfkissen war mir auch sehr wichtig und ein dickerer Schlafsack für mein Baby. Die im Krankenhaus waren sehr dünn.
Bademantel, Schlafbrille und Oropax...
Dünnere Binden, weil mir die Surfbretter Inn Krankenhaus nach ein paar Tagen „zu viel“ waren (hängt natürlich davon ab, wie lange man bleiben muss)

Hey
Ich hatte zur Geburt selbst ein kurzärmliges oberhemd von meinem Mann an. Eins von denen die eh weg können. Die sind lang genug um (unten frei) laufen zu können und können dann ganz aufgeknüpft werden. War eine Empfehlung meiner Hebamme.

Dein stillkissen oder ein seitenschläferkissen. Ich hatte meins immer dabei. Hat bei mir aber vom Aufenthalt vor der Geburt auch länger gedauert und da brauchte ich definitiv meine Sachen.

Oma Unterhosen. Also die, die viel Po haben. Das ist deutlich besser als Slip und die können später dann auch weg. Sind beim KS auch schön hoch.

Einen extra Becher. Einer fürs Zähne putzen und einer für die Toilette. Wenn du vaginal Wunden hast ist es angenehmer beim pinkeln wenn du warmes Wasser mit drüber laufen lässt. Ohne brennt es mehr. (Empfehlung der Hebammen im Kreißsaal)

Sporttrinkflasche. Da kann man im halb liegen bzw unvorsichtig trinken wärend der Geburt und wenn man mit Baby Grad so gemütlich liegt, dass man sich nicht aufsetzten möchte.

Mehr fällt mir grad nicht ein.

LG
Purzelchen86 mit minipurzels 💙💜💜 und Baby inside💜 (32+1)

(18) 16.12.18 - 20:04

Also ich hatte noch so Einwegwaschlappen dabei. Fand ich praktisch um sich mit dem ganzen Blut zwischendurch wieder frisch zu machen. Und besser als feuchte Tücher, da nur mit Wasser gereinigt.
Zur Geburt hatte ich mir immer ein tolles Nachthemd mitgenommen und IMMER im Tshirt entbunden, mit dem ich einmarschiert bin😅
Aber falls die im KH viel Wert auf Bonding legen, is danach was zum Aufknöpfen Gold wert. Meinen Kleinen haben sie mir nachdem ich umgezogen im Bettchen lag einfach Nackig nur mit Windel in den Ausschnitt geschoben und uns paar Stunden so kuscheln lassen. SOOOOOOOO SCHÖN!!!

  • (19) 16.12.18 - 22:04

    Oh der Tip mit den waschlappen ist ja super!!! Das notiere ich mir direkt. Daran hätte ich jetzt nicht gedacht.

    Ich bin auf das was da kommt einfach so gespannt. 😊

    • (20) 17.12.18 - 00:11

      Unterhosen, Unterhosen, Unterhosen 😁

      Ich war auf dem Klo als dass Fruchtwasser langsam abging... Und hatte fast alle Unterhosen aufgebraucht, bis ich es vom Zimmer endlich in den Kreissaal geschafft hatte 😁
      (Auf Binden kam ich in der Situation nicht).

      Mehr Jogginghosen empfehle ich auch, da ich danach sehr starke Blutungen hatte und (Achtung, unschön) anfangs auch ziemlich inkontinent war. Vom Gedanken "Ich muss mal" bis zu "Ich kann es nicht mehr halten" vergingen nur 1.5 Sekunden 😉

      • Für die fruchwassergeschte hab ich tatsächlich diese wirbellosen für inkontinent. Meine Mutter hatte sich die für eine Narkose gekauft, weil sie nicht einnässen wollte.
        Nach ihrer überaus positiven Erfahrung der saugfähikeit, hab ich mir die für den weg zum Krankenhaus gesichert. Falls die fruchtblase zuhause platzt, damit ich einigermaßen trocken rüber komme.

        • Die sind auch für den Wochenfluss super:-D ich hätte mir sonst schon sämtliche Unterhosen ruiniert, weil die binden gerne verrutschen. Und mit den Höschen musst du nicht auf jede Bewegung achten.
          Hab da dann die binden drin.

(23) 17.12.18 - 09:56

Ich hatte stilltop und Jogginghose an. Hose war dann irgendwann weg. Das Top hat mir die Hebamme als der Kopf draußen war über den Kopf gezogen. Also dass quasi das vorderteil in meinem Nacken war. Ging ganz gut und konnte man dann hinterher einfach wieder nach vorne ziehen.

Hallöchen,

Also ich hatte extra zwei Oberteile gekauft, in nem billigen Laden in 44 damit die über den Bauch gehen und die waren etwas länger. Man konnte beide ganz easy runterziehen, also super für Geburt und stillen. Im endeffekt hatte ich eins davon 3 Stunden während Geburt an, aber als ich in die Wanne kam, hatte ich nur Noch ein Tuch auf dem oberkörper und als ich raus kam, da es Komplikationen gab, hat man mir einen Kittel angezogen. Hat mich aber auch garnicht gestört. Der war total luftig und hat sich ganz ok angefühlt. Als dann die PDA gelegt wurde, war es auch praktisch...

Als mein Schatz dann da war und ich versorgt und wir in ein anderes Zimmer (aus dem Hauptkreißsaal raus) gingen hab ich mir das andere Shirt angezogen, dass ich dann den Tag anhatte. Also hat es sich gelohnt was weites, gemütliches, billiges zu kaufen!

Weil du binden geschrieben hast: bitte keine Always-Standartbinden. Die haben ganz viel Chemie drin und lassen keinerlei Luft durch. Entweder in der Apotheke kaufen, oder in mega gut sortierten Drogerien. Da gibt es die großen Einlagen aus dem KH, die so in etwa 20 mal 8 cm sind. Glaub mir, das brauchst du! Sorry für diese genaue Beschreibung, aber wenn da mal ein Schwall kommt, dann hält keine Ultrabinde das auf... und ich hatte einmal als Notlösung eine an und das war nicht sehr erfrischend.

Tut mir leid, falls du schon die richtigen hast 😅

Naja bereite dich lieber zu viel als zu wenig auf die Geburt vor! Ich hatte noch Einmal-Waschlappen aus der baby Abteilung, für meine Pflege. Du „wischst“ nach der Geburt erstmal nicht mehr ab da unten sondern „tupfst“ 😅 und normales Toilettenpapier löst sich da auf und bleibt kleben 😱🤭 und während der Geburt wäre ich ohne mein Zopfgummi ausgeflippt 🤗


Tut mir leid für den Roman, ich hoffe ich konnte etwas helfen 🥰

Viel Glück und LG Jasmin + Valentin (25.05.18)

  • Danke dir vielmals...auch wenn es ein Roman geworden ist 🤗😅 lieber zu viele Tips als zu wenig 😅 bislang habe ich echt noch nichts vorbereitet für meinen Krankenhaus Aufenthalt. Lediglich ein paar Klamotten hab ich gekauft.

    2 still bh's für die Nacht, ein still pyjama, mehrere schlüppis, Jogging Anzug und ein paar still Oberteile.

    Wenn ich alles aus meinem Schrank jetzt schon in die Tasche packen würde, wäre mein Schrank leer 😂

Top Diskussionen anzeigen