Stillen ... wie soll ich weitermachen?

Hallo,
am Mittwoch vergangene Woche kam unser kleiner Mann auf die Welt.
Da ich durch den Kaiserschnitt erst recht spät Milch bekam, wurde im Krankenhaus mit Zusatznahrung unterstützt. Zu Hause haben wir lange trainiert, bis er vom Stillhütchen auf die Brust umgestiegen ist.
Die letzten 2 Tage wurde er ausschlieslich gestillt und hat nicht zugenommen. Heute Nacht bis heute Mittag lag er so gut wie durchgehend an und war immer noch am suchen, konnte vor Hunger nicht schlafen und war fix und fertig.
Aus mehr oder weniger Verzweiflung haben wir dann 60 ml Prenahrung zugefüttert. Die letzten 2 Stillmahlzeiten - er wacht alle 2 Std auf - dann nur wieder Brust (scheint gereicht zu haben). Pumpe den minimalen Rest (10 ml jetzt immer ab, in der Hoffnung was zusammen zu bekommen - anstelle der Pre Nahrung).
Jetzt meine Frage, könnte ich tatsächlich zu wenig Milch haben (er nimmt nicht zu?) und ist echt ein Brummer. Wäre es (wenn nicht anders machbar
) ok 1x am Tag entwedwr abgepumte Milch oder Pre Milch zuzufüttern?
Danke 🐣

1

Sry. Falsches Forum. Ich poste noch mal unter Stillen. Beitrag gerne löschen.

2

Hallo Sunny
erstmal Glückwunsch zur Geburt!
Hat dein Sohn denn ein zu niedriges Gewicht? Wie hat er denn von Mittwoch bis heute insgesamt zugenommen?
Bei uns war auch KS, allerdings ohne Zufüttern, da er innerhalb der 10% blieb.
Mein Kleiner hat am Anfang dauergestillt und wenig zugenommen. Es war aber noch grad so im Rahmen.
Er war vermutlich ziemlich erledigt und müde, ist ständig eingeschlafen und hat nur genuckelt. Das Wiegen war viel Stress für mich.
Er hat aber dann nach ein paar Wochen Fajrt aufgenommen, als er kräftiger wurde.
Ich habe ihn nach Bedarf stillen lassen und habe tatsächlich nichts anderes gemacht, als stillen. Für uns hat es sich gelohnt,
Es war und ist toll.
Aber es ist anstrengend am Anfang, keine Frage. Wenn du weiter stillen möchtest, würde ich dir unbedingt zu einer Stillberaterin raten. Am besten heute noch im Netz raussuchen und morgen gleich anrufen.
Hast du eine Hebamme?
Wenn dein Kind genügend nasse Windeln hat (5-7 in 24h), die Fontanelle nicht eingefallen ist, dann klingt es erstmal nicht so schlimm.
Die Stillberaterin guckt, ob dein Sohn richtig trinkt und ob zB das Zungenbändchen verkürzt ist.
Ach ja: es gibt verschiedene Stilltypen bei den Babys. Von Piranha bis Geniesser..
Meiner war letzteres.. :-)

3

Kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Habe mich bei meiner Tochter viel zu sehr verrückt gemacht und mit Fläschen "dazu" gefüttert...Ende vom Lied: sie hat immer weniger gestillt und mehr auf die schneller verfügbare Flasche gewartet. Nach 6 Monaten hat sie die Brust komplett verweigert 😓 ich war sehr traurig darüber. Würde es beim nächsten versuchen konsequenter zu stillen!
Stillberaterin!!
Alles Gute 😊

4

Ja das kannst du. Würde aber nur die abgepumpte Milch dazu füttern damit deine Brust mehr produziert. Nach 2 Tagen sollte die Menge in deiner Brust reichen. Lieber immer anlegen. Ich hab auch 1 mal am Abend dazugefüttert weil mein kleiner so schwer war und dann so viel abgenommen hatte

5

Hallo,
ich habe das Thema zufüttern nach Kaiserschnitt hier auch und versuche grade relativ erfolgreich aufs Stillen umzustellen.

Ich kann dir nur empfehlen, beim zufüttern eine Alternative zum Fläschchen zu finden! Dein Kind gewöhnt sich, je jünger es ist, wie schon geschrieben wurde, sehr leicht an das Fläschchen. Mit Hilfe einer Stillberaterin haben wir auf Fingerfüttern umgestellt und brauchten so nach und nach immer weniger zufüttern.

Viel Erfolg :-)