Nach der Geburt

Hallo zusammen,

ich habe mein Baby vor 1 Woche zur Welt gebracht. Das Erlebnis der Geburt und generell der ganze Tag war aufregend und wenn ich im Nachhinein dran denke werd ich ganz sentimental und fühl mich emotional so aufgewühlt weil es so aufregend war und ich so etwas wunderbares wirklich noch nie erlebt habe! Auch wenn ich an die Schwangerschaft zurückdenke - sie war ein Traum!
Jetzt sind wir zuhause und freuen uns jeden Tag über unser kleines Wunder aber ich muss so oft Angaben zu weinen wenn ich an die Geburt/Schwangerschaft denke, oder auch wenn sie schreit und ich es nicht zuordnen kann. Wir sind so glücklich! Aber immer diese Tränen...
Ich wollte nur fragen ob ihr das kennt Bzw was euch geholfen hat.
LG

1

hallo
erstmal herzlichen glückwunsch und ja
das geheule ist völlig normal und kommt von den hormonen - ich hab gedacht das ich dehydriere soviel hab ich geweint 😂
eine hebamme hatte zu mir gesagt: nur wenn es oben fliest (augen) kann es auch unten fliesen (brust=milch)
lass es raus - das wird besser, dauert nur ein stück 😊
lg und viel spass mit eurem kleinen baby

2

Das sind die heultage. Da Wird vorbei gehen. Hatte ich bei meinem Sohn auch ganz arg. Irgendwann wars vorbei.
Komischerweise habe ich es jetzt bei meiner Tochter (9tage) nicht.

3

Hallo,
Das kennen wahrscheinlich sehr viele Frauen.
Erstmal sind die Hormone nach der Geburt durcheinander und man selber hat soviel zu verarbeiten, wie wohl noch nie zuvor.
Bei mir hat es bei beiden Kindern ganze acht Wochen gedauert, bis ich nicht mehr wegen jeder Kleinigkeit (egal ob positiv oder negativ) weinen musste.
Lass es einfach raus. Gefühle zurückhalten tut nicht gut.

4

War bei mir genauso! Sooo eine schöne aber total verrückte Zeit, man fühlt sich nicht wie man selbst.. das Herz weiß einfach nicht wohin mit so viel Liebe #verliebt Bei mir war es nach ca 4 Wochen vorbei..bin zwar noch immer weinerlicher und emotionaler als ich es normalerweise war, aber nicht mehr so extrem. Mir hat eine Freundin geraten, dass es homöopathische (oder auch andere) Mittel gibt, um einem die Hormonumstellung zu erleichtern..könntest ja mal nachfragen falls es nicht aufhört und du dich irgendwann nicht mehr gut dabei fühlst.

Alles Liebe! Nana mit Rosalie 4 Monate

5

Kann dir nachfühlen. Ich bin momentan auch seeehr sensible. Mein Mann hat zb heute nach dem Abendessen mich auf die Stirn geküsst und gemeint er würde kurz duschen (normalerweise reden wir immer noch ein wenig am Tisch bevor wir aufstehen, aber heute war er auch sehr müde von der Arbeit und wollte sich schnell duschen) da hab ich doch wirklich geweint und mich vernachlässigt gefühlt.. obwohl ich weiss das es nicht so ist.

Da müssen wir einfach durch 😅

Lg Dicle mit Tochter 7 und Babyboy 4 Tage 🥰

6

Hey,
mir geht’s genauso. Völlig normal!
Bei mir wurde es nach 1.5 Wochen etwas besser.
In unserer Gesellschaft ist Weinen immer so negativ behaftet, aber es ist auch nur ein Gefühl wie jedes andere bzw. ein Ventil. Einfach zulassen und nicht bewerten. Das muss eben raus. Wer das nicht versteht, hat Pech.
Alles Liebe
Hurra mit Mini (2,5 Wochen alt)