39+0 Eure Erfahrungen

Hallo ihr Lieben, ich bin jetzt in der 40. SSW angekommen und immer noch total entspannt und habe seit der 1. Woche auch noch nie irgendwelche Wehwehchen gehabt.
Mich würde einfach mal interessieren, war etwas anders bei euch kurz vor der Geburt oder habt ihr euch vorgestellt, dass es so losgehen würde, wie es letztendlich war?

Ich lese super gerne die Geburtsberichte und bin immer sehr neugierig, wie Frauen die Geburt und vor allem die Wehen empfanden. Vllt. könnt ihr ja berichten.:-) Ich dank euch.

Liebe Grüße.#winke

1

Bei meinem Sohn hatte ich abends vorher irgendwie eine innere Ruhe und das Gefühl jetzt darf er kommen (uns wurde immer gesagt er kommt zu früh).
- nie Übungs- oder senkwehen vorher-

Bei meiner Tochter war ich am Tag vorher total emotional und auch gereizt. Da hatte ich eher die Gedanken " Wenn sie nicht will darf sie auch noch drin bleiben"
- Übungswehen seit 20.ssw, senkwehen seit 2 Wochen-

Beide Male hatte ich dann nschtd nen Blasensprung. Beide Male war der Befund vorher absolut geburtsunreif.

2

Unser ET war an einem Donnerstag. Da der Kleine sich aber gedacht hat "Hey! Hier ist es so schön, hier bleibe ich noch." , ging es für uns am Samstag mit 40+2 um 9 Uhr zum CTG ins Krankenhaus, reine Kontrolle. Das CTG hat wie jedes andere CTG welches ich in der kompletten Schwangerschaft hatte, keine Wehen angezeigt. In diesem Moment war ich schon etwas skeptisch, da ich eine Art von Unterleib/Unterbauchschmerzen verspürte. Die Hebamme und die zuständige Ärztin schickten mich also mit den Worten, wenn ich Wehen habe oder die Blase springt ich doch wieder kommen solle. Das war um halb 11.

Bevor wir nach Hause sind musste ich, wie für eine Hochschwangere kurz vorm Platzen, auf die Toilette. Dort im Krankenhaus ist mir dann der Schleimpfropf entgegen gekommen. Also erstmal wie angeordnet ab nach Hause, da es ja noch hätte ewig dauern können. Auf halber Strecke hab ich aber schon meine Wehenzähler App ausgepackt und ab Punkt 12 hab ich dann zu meinem Mann gesagt, das ich denke es geht jetzt los.

Zwei Stunden zu Hause rumgeweht und dann sind wir zurück in Krankenhaus wo mich die Hebammen erstmal angestarrt haben, nach dem Motto die hat nichts das CTG zeigt ja nichts an. Wir haben dann die Wehen am CTG "manuell" aufgezeichnet. Da gibt es so einen schönen Knopf am Schreiber und der markiert den Start eine Wehe.
Diese waren auch sehr regelmäßig. Also ab auf Station, Zimmer beziehen und in 2 Stunden runter zur Kontrolle. Nach bereits einer Stunde habe ich es nicht mehr auf dem Zimmer ausgehalten und wir sind retour in den Kreißsaal. Das war um kurz vor 5.

CTG mal wieder nichts zu sehen. #kratz Aber ich hatte definitiv Wehen!
Die Hebamme meinte zu mir das wird eine lange Nacht ... mein Mann tat mir ein bisschen leid.

Um halb 7, mit den Schmerzen die ich kaum noch aushielt, sagte ich zu meinem Mann er soll bitte eine Hebamme holen. Ich brauche jetzt irgendwas und wenn es eine PDA ist, mir egal, wenn das die ganze Nacht noch so gehen soll dann Prost!

Tja! Pustekuchen - nichts da PDA. Die Hebamme war ganz verdutzt bei der MuMu Kontrolle: Das Kind kommt jetzt.

Mein Mann und ich starten und nur an, denn das was ich spürte waren schon die Presswehen. #schock

Knappe 25 Minuten später war der Kleine Mann ganz überraschend da.#schrei

Und was habe ich aus der Geburt mitgenommen, außer einen wundervollen Sohn?
Verlasse dich nicht immer auf die Technik. #schwitz
Laut CTG hatte ich die komplette Geburt über keine einzige Wehe. #freu