Erfahrung Kaiserschnitt

Guten Abend,

Ich wollte es eigentlich lassen, aber ich kann es nicht 🙈

Aus mehreren GrĂŒnden kommt eine natĂŒrliche Geburt nicht in frage. U. a. BEL seit der 20 SSW. Meine Hebamme und meine FÄ haben mir gesagt, das ich mich mit dem Thema Kaiserschnitt auseinander setzen soll.

Wie war das bei euch?
Bei BEL wird da ein geplanter Kaiserschnitt vereinbart oder wartet man auf die ersten Wehen?

Bin ein absoluter Kopfmensch und alleine die Tatsache „Kaiserschnitt“ macht mir Angst. Habe Angst vor Nadeln und kann kein Blut sehen. Habe Angst das ich bei einer PDA das geruckel an mir mit kriege, und wenn die Maus dann da ist mich mein Mann alleine da liegen lĂ€sst. 🙈
Ich weis völlig bescheuert, das wichtigste ist das es der kleinen gut geht, aber ich kann die Ängste und GefĂŒhle nicht abschalten.
Alleine der Gedanke an den Eingriff, die Situation im OP, der Zugang und der Blasen Katheter und einfach alles machen mir Angst und lassen mich nachts nicht schlafen 🙈

Hat jemand irgendwas beruhigendes fĂŒr mich 🙈

Sorry und einen schönen Abend
LG Sternchen25218 - 32SSW 💕

1

Ich hatte 2 Kaiserschnitte. Auf die Wehen wartet man eher weniger. Du kannst es aber versuchen. Denn keiner weiß dann ja, wie schnell es geht und wenn das Baby schon tiefer gerutscht ist, dann ist der Kaiserschnitt unnötig schwieriger.

Klar ist das ein OP Saal und alles wirkt komisch, aber bei mir war es so, dass alles vergessen war, als die Zwerge da waren. Da hab ich auch kaum noch die Umgebung wahrgenommen.

Achte aber unbedingt darauf, dass in dem KH Bonding durchgefĂŒhrt wird. Ich hatte das beim 1. Nicht und es hat mir echt was gefehlt.

2

Hey.

Ich hatte 2013 einen geplanten KS aufgrund vieler Komplikationen meinerseits.

Also bei mir wurde der Termin vorher gelegt. Genau genommen 6 Tage vor dem ET.
An sich fande ich es nicht schlimm. Das setzen der PDA habe ich gar nicht gemerkt. Auch das legen des katheters nicht.

Dann wurde getestet, ob die PDA richtig sitzt. Erst dann durfte mein Mann mit rein. Von dem "gerĂŒttel" habe ich rein gar nix mitbekommen. Als die kleine dann da war, haben wir erst einmal geweint und uns die kleine so gut es ging angeschaut. Leider musste sie dann gleich raus aus dem OP. Aber da dies vorher mit uns besprochen wurde, war es halt auch keine Überraschung.

Ich hoffe, dass ich dir deine Angst ein bisschen nehmen konnte.

Ich wĂŒnsche dir eine schöne kugelzeit

Glg mama-janine0312 mit Töchterchen an der Hand und Prinz im Bauch

3

Ich weiß nicht ob es so gut ist zu viel zu wissen.

Ich hatte einen Kaiserschnitt nachdem bei der normalen Entbindung nichts mehr ging. Ich selbst wĂŒrde es nicht als wĂŒnschenswerte Situation beschreiben sagen wir mal so.

Lass dir nicht zu viel erzÀhlen, wichtig ist doch das was dabei rumkommt, genau wie bei der vaginalen Geburt.

Den Ablauf kennst du mit FlexĂŒle und Blasenkatheter und je nachdem mit Vollnarkose oder RM BetĂ€ubung und das es danach schmerzen gibt ist auch bekannt.

4

Die erklÀren dir alles in Ruhe was sie machen und was gemacht wird. Bei mir stand immer einer neben mir und hat berichtet was gerade passiert.
Das ruckeln ist gar nicht schlimm, weil in dem Moment bist du sooo gespannt auf das erste schreien vom Baby und schon hast du den Zwerg bei dir. ZunÀhen war auch ganz entspannt, das Team erzÀhlt, du kuschelst , da vergeht die Zeit so schnell.

Schmerzen hatte ich danach auch nicht wirklich. Klar, die Nachwehen merkt man, das erste aufstehen war auch komisch, aber das war ich selbst schuld. Ich wollte 5 Std spĂ€ter ungedingt auf Toilette 🙈🙈🙈

Alles halb so wild. WĂŒrde aber deine Gedanken dort sagen, die nehmen dir schon die Angst.

5

Hallo,

Ich hatte einen geplanten KS...
Es ist wirklich nicht schlimm. Das Team lenkt einen ab, löchert einen mit Fragen zum Baby und scherzt mit euch rum.
Die Hebamme sorgt schon dafĂŒr, dass dein Mann nicht mit dem Baby abhaut 😂 ich habe unsere Zwergin wurde mir direkt auf die Brust gelegt. Nur als mir schlecht wurde, da ich Narkosen, auch Spinale so gar nicht vertrage und zum Umlagern musste ich sie kurz abgeben.
An Ruckeln, zuppeln oder wackeln kann ich mich nicht erinnern. 🙈

Ich empfand den KS als sehr positiv empfunden und auch unser zweites kommt wieder per KS zur Welt.

Die Angst vor Nadeln kann ich dir nicht nehmen, aber sagen, dass ich weder den Zugang noch die BetĂ€ubung fĂŒr die Spinale gemerkt habe. Bei Nadelphobie können die von der AnĂ€sthesie einen gut ablenken. Die legen jeden Tag Nadeln....
LG
Bella

6

Ich musste auch einen Kaiserschnitt bekommen, da mein Kleiner mit seinem Kopf in meinem Becken steckte und nichts mehr ging bzw. seine Herztöne sehr schlecht wurden.

Ich fand den Kaiserschnitt sehr angenehm. Das Team war super und alle waren sehr lieb zu mir. Vom ruckeln und zuppeln bekam ich auch nichts mit. Mein Sohn wurde mir, nach der Erstversorgung, auch auf die Brust gelegt. Ich fing allerdings an zu zittern wie Espenlaub - bekam aber direkt was fĂŒr meinen Kreislauf. Am nĂ€chste Tag war ich wieder auf den Beinen und hab mir direkt den Katheter ziehen lassen (dieser tut nicht weh, er nervt nur tierisch). Wundheilung war auch 1a. Die Wehen vor dem Kaiserschnitt waren 1000 mal schlimmer und schmerzhafter.

Liebe GrĂŒĂŸe

7

Vielen Dank fĂŒr die antworten, es beruhigt mich doch ein bisschen. Die Angst wird mir niemand nehmen können. Aber von meinen vielen Fragen wurden doch einige beantwortet, und das erleichtert mich.

Vielen lieben Dank

8

Oh je du arme, mache dich nicht verrĂŒckt. Ich erzĂ€hle dir gerne wie es bei mir war und hoffe das nimmt dir etwas die Sorgen.

Ich hatte einen geplanten Kaiserschnitt und zwar einen ruhigen und entspannten.
Ich hatte eine sehr tolle Hebamme und ein tolles OP Team die mir meine Ängste sehr genommen haben. Die Umgebung war mir in dem Moment egal. Ich war total auf mein Baby, meinem Mann und mich konzentriert.
Es wird dir alles gut erklĂ€rt, es tut dank AnĂ€sthesie nicht weh und es geht schnell. Vom Start bis Kind in den Armen halten vergingen wirklich 20 Minuten. Das NĂ€hen anschließend bekommst du wahrscheinlich gar nicht mit. Man konzentriert sich aufs Baby und könnte genauso gut auf dem Mond sein :-)
Auch ein Kaiserschnitt hat durchaus auch seine Vorteile.
Ich fand Ihn ĂŒberhaupt nicht schlimm und werde mein 2. Kind geplant auf gleichem Wege bekommen.
Setzte dich gedanklich in Ruhe damit auseinander. Manchmal nimmt alleine das die Angst.
Egal wie du entbindest, ich glaube es ist immer besser im Kopf damit im reinen zu sein.
FĂŒr viele ist ein KS auch deshalb schlimm, weil es einfach so gar nicht das war, was sie monatelang im Kopf geplant hatten.
Mit netten Menschen bei dir wird alles halb so schlimm.
WĂŒnsche dir alles Gute

9

Ich hatte im vorletzten Jahr einen Kaiserschnitt in der 33. SSW nach HELLP Syndrom. Trotz der UmstĂ€nde empfand ich den Kaiserschnitt nicht als schlimm. Ich habe nichts gespĂŒrt und trotzdem alles genau mitbekommen... auch wenn es alles sehr aufwĂŒhlend war, empfand ich den Kaiserschnitt wirklich nicht unangenehm. Vielleicht aber auch, weil ich mir gar keine Gedanken darĂŒber machen konnte im Voraus und es auch keine andere Möglichkeit gab. Mach dich nicht verrĂŒckt!