Bitte nicht zerreißen!!!

    • (1) 15.04.19 - 18:38

      So bevor ich meine Frage stelle möchte ich bitte klarstellen dass ich hier keine Belehrung brauche denn ich habe hier außer Belehrungen nichts zu meiner Frage gefunden!!!! Ich möchte einen wunschkaiserschnitt aber wie läuft das zwecks termin und Vorgespräch? Bekomme ich da was vom Fa oder muss ich einfach im kh anrufen?
      Zur leichten erklärung: errechnet sind 4800g und 57cm und saugglocken Geburt mit schamlippe angesaugt, starke Blutungen, Not OP, Intensivstation...... Also bitte kein probiers natürlich etc. Das könnt ihr euch sparen :-)

      • Wieso fragst du denn sowas nicht deinen Arzt? Da ist vielleicht auch überall das Vorgehen anders..

        Alles gute #klee

        Kaiserschnitt? Wie kannst du nur? Probiere es natürlich!

        Nein Spaß beiseite. 😜 Das scheinen ja ordentliche Maße zu werden. Wie weit bist du denn aktuell? Ich würde sonst einfach im KH anrufen, um einen Termin für das Geburtsgespräch zu machen und direkt am Telefon schon sagen, dass du sehr wahrscheinlich einen KS möchtest.

        • Jetzt hast du dich ja noch nett ausgedrückt 😅 Mir hat mal eine Userin hier gesagt "wer es nicht natürlich probieren will, sollte keine Kinder bekommen!" DAS war der Hammer. Madame habe ich jetzt gefressen.

          Also liebe TE, bei mir war es so:
          dein FA gibt dir eine Einweisung/Überweisung fürs Krankenhaus. Wie du entbinden möchtest ist dabei erstmal egal. Dann rufst du im Krankenhaus an und machst ganz normal einen Termin zur Geburtsplanung. Dort sagst du dem Arzt was du dir vorstellst und er gibt dir dann den Termin zum KS. Meist sind das 7-10 Tage vor ET. War kein Problem bei mir. Er hat einmal gefragt warum ich das möchte und meine Antwort war dann okay. Er sagte aber auch, das er nur aus Neugierde fragt.
          Ich wünsche dir alles Gute. Ich verstehe dich!!

          • Dein Ernst? 😂 Unglaublich, was manche vom Stapel lassen, wenn sie sich in der Anonymität des Internets in Sicherheit wiegen...
            Ich gehöre zwar zu den Verfechtern natürlicher Entbindungen, aber bei mir hat auch einfach nichts dagegen gesprochen. Kind lag in SL und wurde auf 3500g geschätzt und gesundheitliche Probleme hatte ich auch nicht. Aber selbst, wenn sich jemand „nur“ aus Angst vor den Schmerzen für einen KS entscheidet, dann ist es so. Da habe ich doch nicht mitzuentscheiden. 😅

            • Huhu
              Ja das war ich 🙃
              Und ich stehe immernoch zu meiner Meinung und das nicht nur im Netz
              Würde man vor mir stehen dann genauso
              Ich kann euch gerne meine Adresse privat geben dann könnt ihr nach dem KS bei mir angehumpelt kommen😅😅😅

              Allerdings würde ich bei solchen Maßen es auch in Überlegung ziehen.aaaaaaber meine Hebamme wird selbst das erst Mal Mama und hat ein riesiges schweres Baby im Bauch und trotz Bel wird sie es natürlich versuchen
              Sie hat einiges als hebi gesehen und es gibt auch große schwere Babys wo man mit nur leichten schurfungen davon kommt
              Das heißt nicht gleich das man Dammschnitt saugglocke Blabla braucht
              Sowas kann auch bei normalen oder leichten Babys passieren

              • *** [vom urbia-Team editiert. Grund: Schreddern.] ***

                Meine Tochter kam übrigens trotz ihrer normalen Maße mit Saugglocke, weil sie schief lag und nicht richtig ins Becken kam. Ich hatte weder einen Dammschnitt noch einen Dammriss, dafür wochenlang Probleme mit dem Steißbein und komischerweise trotzdem ein Jahr lang Schmerzen am Damm. Traumatisiert von den höllischen Schmerzen war ich auch und hatte ziemlich lang daran zu knabbern. In meinem Fall weiß ich also nicht, ob ein Kaiserschnitt wirklich schlimmer gewesen wäre.

                • Ich habe aber auch gesagt das erstgebarende es natürlich erst Mal versuchen sollten statt aus Angst vor etwas bei einer normalen Geburt direkt ein Wunsch KS machen zu lassen
                  Ich habe auch gesagt,wenn die erste Geburt ein Trauma war und man danach nochmal schwanger wird,dann ist ein KS eine Überlegung...das verstehe ich auch total
                  Also in deinem Fall dann auch deine Entscheidung
                  Ich hatte bei der 1.ss höllische Angst und war der Überzeugung daß ich sterben werde unter der Geburt...hatte richtig Depressionen aber habe es trotzdem versucht
                  Klar ist eine Geburt kein Spaziergang im Wald aber ich bin froh es normal versucht zu haben

      Hallo ☺️ du brauchst eine Überweisung von deinem Gyn u gehst damit ins kh deiner Wahl zum geburtsplanungsgespräch! Ich meine das geht ab der 34.woche...

      Hey!

      Bei mir wurde beim Gebutsgespräch bei ca 34+0 alles nochmal untersucht und der Termin für den KS vereinbart.
      Mein Sohn hatte auch stolze Maße mit 57 cm und 4500 Gramm inkl meiner Gerinnungsstörung.

      Ruf doch einfach mal in der Klinik an und vereinbare einen Termin für ein Gespräch.

      Liebe Grüße
      Unique mit David 💙 und Babyboy 23+0 im Bauch #verliebt

      Ich kann dich da voll und ganz verstehen. Solche Maße machen einem Angst und es ist alleine deine Entscheidung, ob und warum du dir einen Kaiserschnitt wünscht.
      Mein Sohnemann musste mit seinen 4200g auch mit der Saugglocke geholt werden, war alles andere als schön. Kanns also gut nachvollziehen.
      Wie weit bist du denn?

      Nun zu deiner Frage, ich hatte selbst noch keinen Kaiserschnitt, aber warum rufst du nicht einfach mal im Kreißsaal an, da kann dir sicher eine Hebamme Auskunft geben.


      Denke aber, dass es ne Überweisung zum Kaiserschnitt oder sowas dann vom FA geben wird.

      Alles Gute, Yvi

      Hallo :-)
      Erstmal ist es alleine deine Entscheidung und das geht keinen anderen was an!

      Bei uns ist das so, dass man mit dem Chefarzt das Vorgespräch hat zur Geburtsanmeldung, man macht den Termin für den KS aus und wird dann zum Anästhesist geschickt. Da bespricht man auch den Ablauf der Op (Spinalanästhesie...). 2 Tage vor der Op wurde nochmal Blut genommen.

      Ich bekomme meinen 3. KS aus med. Gründen..

      Falls du fragen hast melde dich..

      Lg

      • Ah okay ist wohl überall anders. Ich habe meinen Narkosewunsch bei der Geburtsplanung zwar geäußert, aber die Aufklärung lief bei mir erst am Tag vor dem KS. Da wurde ich nochmal einbestellt.

    Hallo.
    Einen Wunschkaiserschnitt gibt es nicht. Irgendeine Indikation muss herhalten zb Verdacht auf Makrosomnie des Kindes(= Kind groß, Gefahr von Komplikationen). Sonst müsstest du den Eingriff selbst bezahlen, das passiert praktisch natürlich nie, da Ärzte sich da was einfallen lassen. Die wenigsten Krankenhäuser sind abgeneigt da sie für einen Kaiserschnitt Aufenthalt mehr Geld bekommen als für eine natürliche Geburt. Nur der schlechte Ruf ist in letzter Zeit ein Thema geworden.
    Du kannst einfach einen Termin zum Geburtsgespräch machen und da äußerst du deine Ängste/ Wünsche.

    Ich bekomme meinen 3. Ks , habe also keinen Grund dich zu zerreißen 😉
    Lg

    Huhu...Ich kann verstehen warum du Angst hast das man dich wegen dem KS zerreißt. Ich bekomme nächste Woche Freitag auch einen und werde seitdem der Termin fest steht von meiner Schwägerin permanent fertig gemacht obwohl es bei mir kein wks ist sondern auch medizinisch notwendiger weil mein erster Sohn auch zu Groß war und es richtige Komplikationen bei der Geburt gab.hätte ich das damals vorher gewusst, hätte ich auch direkt einen ks machen lassen.
    Ruf in deiner Wunschklinik an und mach einen Termin und dann erkläre dem Arzt deine Bedenken und das du Große Angst hast. Die werden dort aber auch nochmal einen Ultraschall machen und nach den Maßen vom Baby schauen.
    Ich wünsche dir alles alles gute 😘

Top Diskussionen anzeigen