Kleve Krankenhaus Kaiserschnitt

    • (1) 17.04.19 - 13:20
      Inaktiv

      Hallo Zusammen,

      kommt hier jemand aus Kleve (und Umgebung) und hat dort Erfahrungen gemacht mit einem Kaiserschnitt?
      Ich bekomme mein viertes Kind und überlege dieses per Kaiserschnitt zu entbinden, mit gleichzeitiger Sterilisation.

      Ist dies möglich?
      Macht das Klever Krankenhaus das?
      Wieviel Tage vor ET wird dort ein Kaiserschnitt gemacht?

      Vielen Dank und liebe Grüße, Fanta

        (5) 17.04.19 - 19:14

        Vielen Dank für deine Antwort.
        Natürlich werde ich dort auch noch nach fragen. Nur wollte ich nicht jetzt schon, da ich erst in der 11. Woche bin und dachte deshalb, frag ich mal hier nach Erfahrungen.

    (6) 17.04.19 - 15:05

    Hallo Fanta,

    Ich habe in Kleve auch einen Kaiserschnitt geplant.
    Es ist mein zweites Kind, bei meinem ersten kind wurde ein Kaiserschnitt nach geburtsstillstand gemacht, aber nicht in Kleve. Ob sie dann direkt sterilisieren, kann ich dir leider auch nicht beantworten.
    Liebe Grüße

Hey,
Ich wohne zwar seit 16 Jahren nicht mehr in Kleve, aber darmals war das Kleverkrankenhaus einfach nur katastrophal!!!
Es hatte auch einen sehr schlechten ruf! Egal welche Station!
Ich habe selber auf der Gyn.so schlechte Erfahrung machen müssen( lag stationär wg Zysten an den Eierstöcken) und wurde dort operiert!
Die Narbe sieht aus wie vom Kaiserschnitt, das denken zumindest die Ärzte immer wenn sie die sehen. Vorher hieß es, es wird nur ein minimaler Schnitt. Weiter seitlich am Bauch kam unter dem Pflaster eine Wunde zum Vorschein, wo mir niemand sagen konnte woher diese stammt.
Mir wurde in Narkose ein Katheter ohne med. Notwendigkeit gelegt. Der Arzt sagte nur auf meine Frage warum:,,Damit sie nicht aufstehen und rauchen gehen".
Unglaublich, ich erinnere mich noch als wenn es gestern gewesen wäre.
Meiner Mutter ließ sich, gegen meinen ausdrücklichen Rat, dort ein paar Jahre später einen Tumor aus der Gebärmutter entfernen.
Die Ärzte sagten ihr gleich zu Beginn, er sei bösartig und entfernen ihr bei der Op die Gebärmutter.
Nach der Biopsie stellte sich allerdings heraus das er gutartig war und die Gebärmutter unnötigerweise entfernt wurde. Bestätigte später ein anderer Arzt.
Von der Angst die sie durchlitt(Ärzte waren wenig einfühlsam und erzälten ihr das Schlimmste) mal ganz abgesehen!
Jeder den ich kannte und der die Wahl hatte, ging darmals entwerder nach Goch, Geldern oder Emmerich ins KHS.
Aber das sind meine Erfahrungen, von vor 10-15 Jahren. Ob es heute auch noch so ist kann ich nicht bestätigen, wobei meine Schwiegermutter, aus Kalkar, auch immer das Gocher KHS bevorzugt.
Hör dich um, schau nach Erfahrungsberichten im Internet und informier dich am besten auch vor Ort im KHS.
Ich wünsch dir alles alles Gute.
LG..

  • (11) 17.04.19 - 19:19

    Uuuui uuui ui. ..
    Das ist ja echt heftig.. .

    Ich sag mal so, ich höre "nur das übliche" wie über jedes KH..
    Gestresstes Personal da unterbesetzt, schlechtes Essen, die eine oder andere unsympathisch / unfreundlich ...

    Aber das ist ja der Hammer. .....

Top Diskussionen anzeigen