Stuhlinkontinenz nach Geburt...

    • (1) 11.09.19 - 20:22

      Mir ist das echt unangenehm aber bräuchte mal Rat.

      Seit der Geburt meines ersten Kindes ( ca. 7 Wochen her ) kann ich meinen Stuhl nicht mehr halten. Ich merke wenn ich „muss“ aber muss dann auch direkt auf Toilette gehen. Ich glaub sonst gehts daneben 😕
      Trau mich gar nicht mehr raus zu gehen bzw weg zu fahren.
      Sonst konnte ich es immer halten , auch mal einen halben Tag/ Tag.

      Mit dem Urin halten hab ich gar keine Probleme.

      Bei der Geburt bin ich gerissen / Dammriss 2. Grades und die saugglocke kam auch zum Einsatz.

      Hatte jemand das gleiche? Frag mich ob das wieder weg geht oder ob ich jetzt damit leben muss ..😫

      (4) 12.09.19 - 08:28

      Damit solltest du zum Arzt und abklären ob der Damm richtig verheilt ist, der Schließ-Muskel intakt ist oder ob da was gemacht werden muss.

      Zudem rate ich Dir dringend zu Rückbildungs- und Beckenbodentraining. Vielleicht kann dir der Arzt da physiotherapeutisch einzeln was aufschreiben. Damit du nicht in so ner Rückbildungsgruppe mit 20 Muttis landest und dich unwohl fühlst, falls doch mal was passiert.

      Der Beckenboden umschließt den Scheideneingang und auch den After. Und der Beckenboden wird oft durch eine Geburt stark beansprucht. Leiert quasi aus, weshalb es durchaus vorkommt, dass Frauen nach einer Geburt Inkontinenz Probleme bekommen können. Aber er kann trainiert werden und mit richtiger Rückbildung lässt sich da vieles korrigieren. Auch Sportarten wie Yoga, Pilates und Bauchtanz haben einen positiven Effekt auf den Beckenboden und das gesamte Paket an Muskeln und Bändern, die du da so unten hast. Vielleicht kannst du versuchen dich langfristig für eine dieser Sportarten zu begeistern.

      Mit Inkontinenz jedenfalls bist du längst nicht die einzige Frau nach einer Geburt. Meine Physiotherapeutin erzählt häufig davon. Wobei Stuhl nicht einhalten können, schon dafür spricht, dass da schon was im argen ist und zügig was getan werden sollte.

      Ich muss selber regelmäßig trainieren seid meine Gebärmutter entnommen werden musste und der Beckenboden da auch Theater gemacht hat und ich das Gefühl hatte ständig aufs Klo zu müssen. Aber das wurde durch Training schnell normal.

      Dir alles Gute und keine falsche Scham. Du kannst ja nichts dafür.

      • (5) 12.09.19 - 09:19

        Ja, zum Rückbildungskurs bin ich schon angemeldet.

        Wenn ich meinen Urin nicht richtig halten könnte, wäre es ja nicht ganz so schlimm.
        Aber Stuhl, das ist schon richtig unangenehm 😣

        Zu welchem Arzt geht man denn da?

        Bei meiner Frauenärztin war ich letzte Woche erst zur Nachsorge- da war alles ok, die Naht auch wohl gut verheilt...

        • Naja, dass du den Stuhl nicht halten kannst sieht deine Ärztin ja nicht. Wenn du ihr das nicht sagst, denkt sie natürlich alles wäre ok. Sie schaut ja die Nähte an und sieht nicht die spannkraft der Muskeln. Ich würde zur frauenärztim und gleichzeitig Nachsorgehebamme ansprechen, wenn vorhanden.

        (9) 12.09.19 - 18:34

        Hi damit würde ich zum Proktologen oder einem Frauenarzt, der sich auf Urogynäkologie spezialisiert hat gehen. Damit festgestellt werden kann, ob was von der Muskulatur gerissen ist. Heute bei der Rückbildung hat die Kursleitung noch gesagt, dass der Bereich um den Anus am meisten gedehnt wird, wenn frau ein Kind in Rückenlage bekommt. Und Stuhlinkontinenz gar nicht so selten sei, sondern nur niemand darüber reden mag.
        Ich wünsche dir alles Gute!

        • (10) 12.09.19 - 19:30

          Danke!
          Ich denke, dass ich morgen eine Überweisung von meiner Ärztin bekommen werde. Glaub nicht, dass die das beurteilen kann..

          Ich hab zuvor noch nie was von Stuhlinkontinenz gehört 😕 macht mir echt zu schaffen..bin erst Mitte dreißig...wenn das jetzt so bleibt kann ich gar nicht mehr an normalen Leben teilhaben 😣

(12) 13.09.19 - 18:58

Bitte sprich mit deinem Arzt! Klingt danach als wäre beim Schließmuskel was gerissen. Das braucht dir überhaupt nicht peinlich zu sein.

Bei mir ist während der Geburt auch der Schließmuskel gerissen. Ich wurde dann operiert und gsd hatte ich keine Probleme danach.

  • (13) 14.09.19 - 06:35

    Wie hat dein Arzt denn gemerkt das dein Schließmuskel gerissen ist?

    Konntest du deinen Stuhl denn nix kurz halten oder wie war das bei dir?

    Meine Ärztin hat unten rum gefühlt und meine alles wäre ok, das brauch deine Zeit bis alles wieder fest ist 🤨
    Ich hoffe die hat recht. Dachte ich bekomm eine Überweisung aber nix, angeblich alles normal und die Hebamme übertreibt ( sie meinte das wäre nicht normal und ich soll das abklären lassen)

    • (14) 15.09.19 - 19:39

      Bei mir wurde es direkt nach der Geburt festgestellt und auch gleich operiert, dadurch hatte ich keine Probleme.

      Wenn du Stuhl nicht halten kannst dann ist sag nicht normal. Punkt. Jeder Arzt, der anderes behauptet liegt einfach falsch!

(15) 16.09.19 - 18:53

Hallo,

Ich hatte bei meiner ersten Geburt einen Dammriss 3. Grades mit Beteiligung des Schließmuskels. Wurde alles genäht und ist soweit auch gut geheilt. Hatte danach aber auch Probleme mit halten des Stuhlgangs. Als ich sehr weichen Stuhl hatte, war das dann... naja, kann man sich ja vorstellen#schock Ich habe das aber dann beim Nachsorgeterminen beim FA angesprochen. Er hat gemeint, dass das noch normal sein kann. Ich soll die Rückbildung machen und wenn das dann noch immer sein solle, sollte ich wiederkommen und er hätte mir ein Rezept für weitere Beckenbodengymnastik gegeben. Es ist durch die Rückbildung aber wieder in Ordnung gekommen. Ich kann Dir aber leider nicht mehr sagen, wie lange das ganze gedauert hat.

Top Diskussionen anzeigen