Zustand nach Kaiserschnitt

    • (1) 01.11.19 - 08:12

      Hey Ihr Lieben,
      Ich hatte am Sonntag einen Kaiserschnitt. Heute ist schon Freitag und ich habe das Gefühl ich werde nie wieder normal laufen können, laufen und auf dem Bett aufstehen, aufrichten und all diese Kleinigkeiten sind so doof. Dieses blöde ziehen und die Angst man könnte da was kaputt machen sind so grässlich. Bitte muntert mich auf. Wie lange braucht es, bis das wieder normal wird und das gröbste überstanden ist???
      Heute war die erste Nacht zu Hause und ich habe das erste mal auf der Seite schlagen können und nicht im sitzen.

      Ich bin echt down deswegen und könnte zwischendurch aus Verzweiflung einfach nur heulen.

      • Guten Morgen meine Liebe.

        War es ein geplanter Kaiserschnitt bei dir? Ich kann nur aus meiner Erfahrung erzählen. Ich hatte einen Not KS. Da muss natürlich alles schneller gehen. bei mir war er Montag und Freitag bin ich dann heim. Es dauert schon eine Weile bis die Bewegungen wieder normal ablaufen. Du darfst nicht vergessen: Das ist eine grosse Bauch OP. Es wird geschnitten und gerissen. Gedehnt umd gezogen. Ich war auch moosblau. Hatte alle Regenbogenfarben. Stehblangsam auf. Dreh dich auf die Seite und dann erst die Beine raus und stütz dich gut auf. Vermeide ruckartige Bewegungen. Es daurt mind. 2 Wochen bis der Schmerz mal nachlasst. So war es zumindest bei mir. Bis ich ganz schmerzfreinwar vergiengen so 6 Wochen oder mehr. Weiss es leider nicht mehr so genau.

        Lass den Kopf nicht hängen. Der Grund für den KS hast du ja neben dir liegen. Denk immer daran.
        LG

        • Wir hatten einen Geburtsstillstand bei 9cm öffnung und mussten einen KS in Vollnarkose machen, da die Pda nur einseitig gewirkt hat und ich ohne Betäubung zu verkrampft war, der Anästhesist hat dann in Absprache mit der Hebamme entschieden mir zur "Entspannung" eine Spinalanästesie zu setzen unter der Auflage, dass wenn doch ein KS gemacht werden muss, dass nur noch in Vollnarkose wegen der vielen Einstiche im Rücken in Frage kommt. Tja.. und da sind wir dann leider auch gelandet mach über 24 Std. Wehen.

      Guten Morgen meine liebe, erst mal herzlichen Glückwunsch ❤️🥰 ich habe vor zwei Jahren meinen KS gehabt und ich war drei ein halb Tage in der Klinik dann zuhause. Ich kann dir sagen es ist normal bei einem schneller bei einem langsamer. Mach dir keinen Stress. Das taube Gefühl ist z.b erst nach einem Jahr bei mir weg gewesen. Aber die Schmerzen waren lass mich lügen nach 2 Wochen knapp weg nicht zu 100% aber 80% du hast ja dein Wochenende bett, schone dich so gut es geht lass dich bekochen und dich bedienen 🙏🏼❤️ ruh dich einfach aus. Aufjedefall wird das wieder und es ist ganz normal dir wurde nicht nur eine Bauchdecke aufgemacht sondern gleich mehrere dazu deine Muskeln durch geschnitten. Viel Ruhe viel ausruhen nicht anstrengend. 👍🏼🙏🏼 das wird alles versprochen ❤️

      • Das Wochenbett nutze ich. Aber den Tpilettengang oder das Drehen im Bett kann mir keiner Abnehmen und das lässt mich so sehr verzweifeln, dass ich so häufig mit den Tränen kämpfen muss. Da spielen gerade Wut und Hilflosigkeit eine große Rolle. Meine Zimmernachbarin hat 2 Tage vor mit den KS gehabt, die war viel beweglich als ist und ich glaube das zieht mich so runter, dass ich dachte bei mir wird es auch so, die fährt sogar schon Auto! Und ich?? Weiß nicht wie stark ich sie Zähne zusammen beißen muss, um mich gerade hinzustellen ohne den Bauch Eindrücken zu müssen.

        • Vergleich dich nicht mit anderen. Jeder Körper ist anderst. Jedes Schmerzempfinden ist anderst. Du bist du. Und du machst es so wie du dich wohlfühlst. Mach dir keine Gedanken. Du wirst sehen, in ein paar Tagen gehen die Bewegungen viel leichter.

          Liebes jeder Körper ist doch aber anders mach dir keinen Kopf ❤️ das wird versprochen. Wenn du eine Hebamme hast rede mit ihr du brauchst deine Kraft für dich und dein Krümel ich brauchte auch nach meinem ks und die Zeit plötzlich Mama zu sein jemanden zum reden. Vielleicht hilft es dir ❤️🙏🏼

    Hallo:)

    Hattest du einen "geplanten" der in Ruhe durchgeführt wurde oder war es ein Notkaiserschnitt mit Vollnarkose?

    Ich hatte auch einen Kaiserschnitt...es tut echt noch einige Tage weh und man merkt die Wundheilung. Am.meisten bringt einfach nur Bewegung und Schmerzmittel. Nimm die ruhig 😉 man muss nicht leiden.

    Jetzt ist er fast 4 Wochen her und es fühlt sich an als sei nie was gewesen.
    Es waren bei mir nur die ersten Tage schlimm...dann wurde es langsam besser. Nach 2 Wochen war fast nichts mehr.

    Hab Geduld;) es war immerhin ne große Bauch op

    • Für den KS mussten wir uns unter Geburt entscheiden und er musste in Vollnarkose gemacht werden. Sind die in Vollnarkose schlimmer??

      Die OP an sich wird in der gleichen Technik gemacht. Ich kann mir aber gut vorstellen Wenn's um das Leben von deinem Kind ging oder im deins, dass dann doch sehr schnell und nicht so "sanft" operiert wurde.
      Und das es anschließend etwas länger dauert bis man wieder fit ist.
      Da es da ja um Zeit und leben geht 🤷‍♀️
      Aber ich weiß nicht was bei dir der Grund war 😊

      Aber jede Frau ist auch anders. Jeder empfindet die Schmerzen danach anders. Ich persönlich fand nur den ersten Tag wirklich schlimm.

      • Gott sei Dank war es kein notkaierschnitt, sondrrn einer weil es zu lange nicht weiterging und das Köpfchen einfach nicht in den Geburtskanal rutschen wollte. Es hätte minimal die falsche Neigung und wir sahen kein vorankommen. Daher habe ich und der Arzt und für den KS entschieden

        da stimm ich dir zu. bei mir war es ein Not KS. da wird nicht auf Ästhetik geachtet. Meine Narbe ich zwar schön dünn und schön abgeheilt, aber sie ist nicht gerade. Aber das macht mir nichts. Es geht auf jeden Fall gröber zu.

(16) 01.11.19 - 08:23

Hallo,

Herzlichen Glückwunsch erstmal zum Nachwuchs. 🙂

Also bei mir hat es zwei Wochen gedauert. Danach wurde es immer besser klar ab und zu zieht es mal noch aber das ist normal.
Mein ks war am 13.09 heute merk ich ab und zu noch mal was wenn ich mich ruckartig bewege. Aber es ist kein Schmerz.
Gib deinem Körper noch etwas Zeit.

Lg

(17) 01.11.19 - 09:01

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt ☺️ Also ich hatte beides bei meiner Tochter einen Not Kaiserschnitt und bei meinem Sohn einen geplanten Kaiserschnitt 🙂 ich kann dir sagen das der Not Kaiserschnitt mit Vollnarkose die Hölle gewesen ist... ich war damals 10 Tage im Krankenhaus konnte mich 5 Tage gar nicht aus dem Bett bewegen aufsetzten ging nur mit gebundem Seil am fußende zum dran ziehen... Die Narbe ist riesig... Da hatte ich echt 3-4 Wochen was von deswegen musste bei meinem Sohn auch Kaiserschnitt sein 🙄 der lief wunderbar das war eine sehr schöne Geburt hab alles miterleben können und ich war am zweiten Tag schon leicht gebeugt am rumlaufen schmerzen waren auszuhalten aber war locker ne Woche auf zwei wo es noch gezwickt hat :) Kopf hoch das wird ☺️

(18) 01.11.19 - 09:38

Hatte die gleiche Situation bei meiner ersten Geburt. Bei mir hat es schon 4 Wochen gedauert bis ich wieder fit war. Aber es wird von Tag zu Tag besser.

(19) 01.11.19 - 09:38

Herzlichen Glückwunsch.

Jeder Mensch ist anders. Ich hatte letzte Woche Dienstag Abend meinen Kaiserschnitt und bin Freitag Abend nach Hause. Seit Samstag nehme ich meine Schmerzmittel mehr und seit Dienstag fahre ich selbst wieder Auto.

Mir wurden Mittwoch die Fädenenden abgeschnitten, die stellen tun jetzt ein bisschen weh, weil die Fäden mit meiner Haut verwachsen sind.

Das ist mein Dritter Kaiserschnitt, und es war jedes mal gleich, nach zwei bis drei Tagen bin ich heim und nach einer Woche war ich ohne Schmerzen.

Wichtig ist sich zu bewegen. Man sollte langsam machen, aber eben drauf schauen nicht nur zu liegen.
Ich hab leider nicht so viel Möglichkeiten, dass Wochenbett zu nutzen, da ich zu Hause Kinder hab und der kleine in der Kinderklinik liegt. Ich Pendel die ganze Zeit zwischen den Kids hin und her...

Die noch alles Gute!

  • (20) 02.11.19 - 08:47

    Wow! Du bist eine Powerfrau! Ich habe für mich festgestellt, wenn eine Frau noch andere Kindern verpflichtet ist, dann funktioniert das alles schneller. Du bestätigst meine Theorie.
    Ich bin bereits im KH gelaufen am 2 Tag nach der OP, langsam und gebeugt aber egal... besser ist es irgendwie dadurch nicht geworden habe ich das Gefühl. Allgemein geht es sehr langsam besser

(21) 01.11.19 - 09:56

Huhu :)

Erst einmal ❤️ Glückwunsch zu deinem Sonnenschein. Ich hoffe eurem Baby geht's gut :)

Ich hatte letztes Jahr im Februar einen Notkaiserschnitt unter Vollnarkose und mir ging es danach sehr lange schlecht. Ich hatte so heftige Schmerzen, bin mit der ganzen Situation total überfordert gewesen. Ich hatte 3 Tage Einleitungsmedikamente intus, plus ne PDA, dann die Vollnarkose, da alles schnell gehen musste, danach noch Hochdosiertes Antibiotikum und Heparinspritzen. Mein Körper war völlig erschöpft von der ganzen Prozedur. Der zusätzliche Milcheinschuss ein paar Tage später hat es nicht besser gemacht.

Meine Hebamme hat mir immer gesagt ich soll mich ins Bett legen, dass war mir aber viel zu weich und hat beim Drehen und wenden viel zu wenig nachgegeben. Das war eine Qual :(

Hab lieber auf dem harten Sofa gelegen.

Du könntest schauen ob du dir ne zusätzliche Matratze aufs Bett legst, dass du nicht von so tief aufstehen musst.
Ich durfte nach dem KH Aufenthalt den Bauchgurt mitnehmen und hab den noch einige Tage getragen und danach meinen Bauch immer festgehalten wenn ich aufstehen musste. innerlich hatte ich nämlich das Gefühl es würde alles nach unten wegsacken wenn ich aufstehe.

Es ist eine ganz schöne Prozedur so ein Kaiserschnitt. Das hätte ich im Leben auch nicht gedacht. Bis mein Kreislauf und auch mein Körper sich einigermaßen reguliert hatten sind leider 2 1/2 Tage verstrichen. In der Zeit wollte ich auch keine gut gemeinen Worte hören, denn es tat mir einfach alles weh und auch die Hormone spielten mehr als verrückt.

Versuch dir einfach treu zu bleiben und deinen Partner mit einzubinden. Ich hab meinem Mann 100 Mal erklärt das ich schmerzen habe, und das hat es leichter gemacht. Er hat dann einfach blöde Anfeindungen und Heulattaken nicht persönlich genommen und war mein Fels in der Brandung.

Und egal was andere sagen: Ja es ist eine verdammt beschissene Phase,und du hast allen Grund dir Sorgen zu machen, verzweifelt zu sein, und darfst alles richtig scheiße finden, aber es wird irgendwann besser, auch wenn du jetzt noch nicht dran glaubst :)

Ich hoffe du kannst dich durch kämpfen. Fühl dich gedrückt, auch wenn wir uns nicht kennen :)

(23) 01.11.19 - 11:58

Da ich im Krankenhaus am nächsten Tag schon Aufstehen sollte & auch paar mal aufstehen musste, um aufs Klo zu gehn, hab ich mich schnell an die Schmerzen "gewöhnt" nach 2 Wochen, ging es mir wieder Gut,
die Anfangszeit Zuhause war schwer, da ich überwiegend alleine mit der Kleinen war

  • (24) 02.11.19 - 08:51

    So war es bei mir auch nur kann ich mich nicht an die Schmerzen gewöhnen. Es ist heute Tag 6 und ich habe immer noch so Schmerzen beim Aufstehen und Drehen im Bett. Laufe überwiegend gekrümmt und in Zeitlupe

(25) 01.11.19 - 14:43

Nimmst du denn Schmerzmittel ein?

Top Diskussionen anzeigen