Geburt nach Dammriss 4. Grades

    • (1) 03.11.19 - 12:21

      Hallo,

      hat jemand von euch, trotz vorheriger Geburt mit Dammriss 4. Grades, nochmal spontan entbunden?

      Ich hatte den DR IV beim ersten Kind und nun wird mir zum Kaiserschnitt geraten. Hätte gerne eine natürliche Geburt. Will aber auch keine Stuhlinkontinenz riskieren. Bisher hab ich keine Probleme.

      Freue mich über Erfahrungen

      • Hallo,

        ich hänge mich mal an Deine Frage dran. Hatte bei der ersten Geburt einen Dammriss III Grades mit Beteiligung des Schließmuskels und mir wurde auch zu einem Kaiserschnitt bei einer weiteren Geburt geraten. Damals hatte ich danach mit meinem FA und der Hebamme darüber gesprochen, die das beide für übertrieben hielten. Jetzt will mich mein FA aber wegen der Verletzungen dochzum Geburtsplanungsgespräch schicken ob noch doch ein KS sinnvoll wäre. Bin davon jetzt total überfahren, da für mich nur eine spontane Geburt in Frage kommt. Ich werde die nächsten Tage deswegen nochmal mit meiner Hebamme sprechen. Ich bin übrigens grade 32+5, also hab nicht mehr all zu lange Zeit.

        LG

      Mir ging es genauso bei meinem Sohn. Ich bin nicht schwanger, aber sollte ich ein zweites Kind bekommen wird auch mir zum Kaiserschnitt geraten.

      Ich hab mir schon viele Gedanken darüber gemacht und jede muss das für dich entscheiden. Ich habe nun auch mit meinen FA gesprochen und ich werde, sollte es mal soweit sein, eher erst am Ende der SS entscheiden. Trotzdem tendiere ich zu einem KS - ich habe einfach Angst. Warum soll ich so viel riskieren, nur weil ich persönlich für einen KS zu stolz bin?

      • Zu stolz bin ich nicht unbedingt. Finde dieses Erlebnis nur so toll, nach den Wehen plötzlich dieses kleine Wesen da liegen zu haben...Aber auch ich habe Angst. Trau mich wahrscheinlich gar nicht zu pressen. Das ist es wahrscheinlich auch nicht wert.

    Was ich weiß, darf man ab DR 3 nur mehr mit KS entbinden. Aber da ist jede Klinik vielleicht anders.

    • Kann eine Klinik mir die Geburt dort verweigern, wenn ich mit Wehen komme? Und mich vor die Wahl stellen wieder zu gehen oder einen Kaiserschnitt zu machen?

      • Denke nicht, aber da entscheidet jede Klinik selber. Wobei ablehnen dürfen sie dich eigentlich nicht. Aber vielleicht zum KS drängen oder 100 Seiten Bürokratie

        Ein ganz klares nein, keine Klinik entscheidet ohne deine Zustimmung über einen KS, außer in einer akuten lebensbedrohlichen Situation. Aber du müsstest damit rechnen, dass man versucht dich mit allen Mitteln zum KS zu bewegen. Darum wäre es schon gut, solltest du dich für die spontane Geburt entscheiden, wenn du eine Klinik hast, die deine Entscheidung respektiert. Denn Ärzte, die versuchen dir Angst zu machen braucht unter Wehen keine Frau.

        Das hier sagen die offiziellen Leitlinien zu Folgegeburten Nach Dammrissen Grad III oder IV https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/015-079.html
        "Empfehlungen für Folgegeburten
        Die bestehende Datenlage erlaubt keine eindeutige Empfehlung zum Geburtsmodus bei
        einer Folgegeburt. Die Patientinnen müssen aufgeklärt werden dass bei vaginaler Folgegeburt zwar das Risiko einer neuerlichen Verletzung des M. sphincter ani je nach Datenquelle gar nicht (38,44,45) bis zum Siebenfachen (61-65) erhöht sein kann, es erleiden
        jedoch mehr als 95% der Frauen keinen neuerlichen höhergradigen Dammriss (63,66).
        Zusätzlich erhöht sich das Risiko mit steigendem Geburtsgewicht. (61-66). Ebenso konnte bei vaginalem Geburtsmodus nach DR III/IV gezeigt werden, dass das Kurzzeitrisiko
        einer persistierenden Stuhlinkontinenz erhöht ist. (67,68) In Langzeitstudien über einen
        Zeitraum von 5 oder mehr Jahren wurde dieser Unterschied jedoch nicht mehr gesehen.
        (69,70)

        • (10) 03.11.19 - 23:10

          Es ist also nicht eindeutig. Klar, kann mir ja auch vorher keiner sagen, ob es wieder so reißt oder nicht.

          Der Vorteil ist, dass ich meine Hebamme zur Geburt mitnehmen kann und sie mich niemals zum Kaiserschnitt drängen würde, wenn es nicht wirklich nötig wäre..

Hallo,
ich bin zwar geschnitten worden, aber es ist dann auch noch weiter gerissen, aber zum Glück nur die Darmschleimhaut. Habe meine FÄ gefragt, wegen erneuter natürlicher Geburt und sie meinte nur, dass die Verletzungen nun mal schon da sind, dass es aber nicht heißt, dass es erneut reißt bei einer erneuten natürlichen Geburt. Ich weiß nur nicht, ob ich mir die monatelangen Schmerzen und Einschränkungen nochmal zutraue...
ich hoffe du kommst zu einer guten Entscheidung!
Alles Liebe!

  • Ja, die Schmerzen waren schon heftig. Wochenlang nicht sitzen können auch. Das würde ich aber verkraften. Aber mit einer Stuhlinkontinenz könnte ich nicht leben...

    Ich musste auch in Vollnarkose genäht werden nach der Geburt. Das möchte ich auch nicht nochmal..

Hallooo...

Also ich hatte zwar kein 4grad aber 3 Grad mit schließmuskel...
Mir wurde damals (2016) auch geraten bei der nächsten Geburt einen Kaiserschnitt machen zu lassen...

1.geburt : 39+1 ssw junge, 52 cm, 3145 gr.
2.geburt: 41+1 ssw junge, 54cm , 4090gr

Vor 4 wochen habe ich trotzdem nochmal normal entbunden bei 41+1 (4090 gr) und habe nur dammriss 2 Grades abbekommen 😅😝
Und einen zervix riss 😧( hatte presswehen obwohl ich erst bei 8cm war... die erste presswehe war zu stark um sie zu veratmen)😩

Hab mich extra für eine wassergeburt entschieden, in der hoffnung das der gegendruck im wasser mich nicht reissen lässt...
Meine ärztin und hebamme meinten auch auf keinen fall auf dem rücken entbinden ( bei der ersten geburt lag ich im bett) am besten in den vierfüssler gehen oder im sitzen... man sollte die schwerkraft nutzen und dort würde auch nicht so viel reissen wie wenn man auf dem rücken entbindet...

Viel glück bei deiner Entscheidung... aber bei 4.grad würde ich eigentlich kein Risiko mehr eingehen... meine ärztin meinte auch ab 4 Grad sollte man echt den kaiserschnitt wählen..

  • Ich habe im Vierfüßler entbunden und hatte trotzdem den Riss 4.Grades. Hat also leider nix gebracht.

    Meine Ärztin gestern meinte aber nun, dass die Empfehlung Kaiserschnitt veraltet sei und man dennoch normal entbinden könne.

    Ich habe noch genug Zeit zum Überlegen. Vielleicht entscheidet auch das Kind und dreht sich falsch herum...

(16) 05.11.19 - 00:23

Ich hatte bei meinem Ältesten DR 4. Grad und darauf noch eine Sekundärnaht. Bei der Geburt des Jüngsten wurde die äussere Naht aufgeschnitten und dann korrigiert.

Ich habe gar keine Probleme mit der Geburt oder jetzt nachfolgend mit der Geburtsverletzung gehabt. Es gibt auch keine irgendwie geartete Inkontinenz.

Top Diskussionen anzeigen