Ausschabung nach Plazentarest

Hi đŸ™‹đŸ»â€â™€ïž

Ich habe am 19.01. eine kleine Prinzessin entbunden 💕 und zwei Wochen nach Entbindung wurden bei mir Plazentareste in der GebĂ€rmutter festgestellt, am 12.02. folgte die Ausschabung.. als ich am Dienstag bei der Nachuntersuchung war sagte man mir das ich ein 4x4cm großes HĂ€matom in der GebĂ€rmutter habe.. im KH beriet man sich ob man direkt nochmal operiert, doch die Ärzte hatten sich entschieden lieber zu warten ob es abblutet. Hat jemand Erfahrung mit Ausschabungen, vor allem nach Geburt? Wie war der Verlauf? Wie lang habt ihr geblutet danach?

3

Das ist fast 1 zu 1 meine Geschichte nach der Geburt meines Großen. Hatte damals ebenfalls nach 2 Wochen eine Ausschabung wegen Plazentaresten, da die Blutung danach anhielt wurde ich nochmals in die Klinik geschickt. Da wĂŒrde dann ein HĂ€matom im Übergang zum GebĂ€rmutterhals vermutet. Die Klinik hat dann entschieden erstmal den Verlauf zu beobachten, solange keine Probleme auftreten. Nach ein paar Wochen war das HĂ€matom weg. Es war rĂŒckblickend mein GlĂŒck, dass man mich nicht noch einmal ausgeschabt wurde.
10 Monate spĂ€ter habe ich aufgehört zu stillen, aber meine Periode bekam ich auch ein halbes Jahr spĂ€ter nicht. Mein Gyn vermutete sofort ein Asherman Syndrom (Vernarbungen in der GebĂ€rmutter nach Ausschabung). In der Klinik wurde der Verdacht ebenfalls geĂ€ußert und man nannte mir einen Spezialisten in Hamburg der sich damit auskenne, da man selbst wenig Erfahrung damit habe. Ich habe dann im Internet recherchiert und bin zu o. g. Spezialisten gefahren (komme aus SĂŒddeutschland). Dieser konnte dann die Vernarbungen zum GlĂŒck lösen und ich habe danach noch 2 gesunde Kinder bekommen. HĂ€tte man nochmal ausgeschabt wĂ€re das Ausmaß der Narben sicher mehr gewesen und ob mir dann jemand hĂ€tte helfen können weiß ich nicht.
Das heißt natĂŒrlich nicht, dass es bei dir genauso ist, aber mit jedem Eingriff steigt das Risiko, gerade nach einer Geburt. Falls du noch Fragen hast kannst du dich gerne bei mir melden.

4

Es klingt tatsĂ€chlich wie bei mir 😣 ich habe mich schon ĂŒber das Asherman Syndrom informiert und mein GefĂŒhl sagt mir das es auch in diese Richtung gehen wird. Ich komme ebenfalls aus dem unteren Teil, BaWĂŒ. Darf ich dich fragen wie lang deine Blutungen denn anhielten bei dem HĂ€matom?

5

Das ganze ist 9 Jahre her, deshalb weiß ich es nicht mehr genau. Aber mein Sohn wurde Anfang Januar geboren und Ende MĂ€rz hab ich Geburtstag und da hatte ich auf jeden Fall noch Blutungen.
Das kann also dauern und nur weil es bei mir so war muss es bei dir nicht so sein (ich neige auch sonst dazu unschöne Narben zu bekommen) . Aber eine weitere Ausschabung erhöht eben das ohnehin erhöhte Risiko.
Stillst du?

1

Huhu. Ich wurde nach beiden meiner Schwangerschaften ausgeschabt.

Bei beiden hörte die Blutung nach ca einen oder zwei Tagen komplett auf. Nach dem ausschaben hatte ich keine Probleme.

Hast du noch Blutungen?

2

Ja, ich blute immer noch, es wird auch nicht schwÀcher...

6

Ich wurde auch ausgeschabt, aber ich hatte keine Probleme mehr. Ca. 6 Wochen nach der Geburt waren die Blutungen vorbei.