Nach der Geburt Kinder nicht sehen

Hallo,

ich bin Drittgebärende und würde gerne ambulant entbinden. In Anbetracht der Tatsache, dass ich meinen Mann und die Kinder (3+1) den kompletten Klinikaufenthalt nicht sehen kann, mache ich mir sehr Gedanken darum, dass es vielleicht nicht klappt. Hatte jemand ähnliches erlebt und dir Bindung zu den Großen war danach "gestört". Meistens geht es ja auch nachts los und man kann sich nicht einmal verabschieden und Mama ist plötzlich weg und kommt erstmal nicht wieder...
Morgen bin ich 36+0 und ob ich in der Woche schon ambulant gehen kann, ist fraglich. Allerdings bezweifle ich wirklich, dass ich bis 37+0 durchhalte, da mein Körper total auf Geburt umstellt:
Seit Freitag Schmierblutung (abgeklärt: wegen Wehen und Druck vom Baby), extremer Hormoncocktail seit heute, Baby liegt seit langem schon bereit und ist 2-3 Wochen weiter... Und natürlich das Gefühl, dass es dieses Mal wirklich eher losgeht, nachdem die anderen nach ET kamen... Der Nestbautrieb läuft auf Hochtouren und auch die Kinder drehen durch. Oh man... Ich weiß gar nicht, was ich fühlen oder denken soll, will nur meine Ruhe, dann mit jemanden darüber reden, heulen, bin nur am ausrasten wegen Kleinigkeiten, habe keine Lust auf die Kinder, weil sie so anstrengend sind gerade und dann tut es mir leid und will sie nur knuddeln... Ich ertrage mich selber nicht mehr. Ach Mensch... Lg

Hallo, es tut mir total leid, dass es dir gerade so geht! Ich schwanke derzeit auch zwischen hoffnungsvoll froh in Vorfreude auf das Kind und dann wieder traurig über die Umstände.
Aber ich denke, dass du ja in der Regel maximal 3-5 Tage in der Klinik bist, oder ambulant sogar kürzer. Da haben die Geschwister doch noch viel Zeit zum Kennenlernen und Kuscheln. Wichtig ist das bonding von dir und dem Baby. Wir müssen jetzt leider sehr stark sein. Darf dein Mann auch nicht zur Geburt? Oder geht das nicht, weil er auf die Geschwister aufpassen muss?
Ich habe Freundinnen, die den Geschwistern ein "Geschenk vom Baby" mitgebracht haben. Das finde ich eine schöne Idee.

Hallo,
unsere Große hat ihre Geschwisterchen auch erst 1,5 Wochen nacht Geburt gesehen (Neo-Zeit) und in der Zeit sogar Mama weggenommen (das KH war gut 100km vom Wohnort entfernt).
Na ja, seit Anfang an ist sie die große Schwester und nimmt die Kleinen in Schutz. Ja es fliegen auch mal die Fetzen, aber das ist doch bei Geschwistern immer so.

Gruß

Hui das ist natürlich traurig.

Also ich hab meine Mama nach Geburt nur ganz kurz gesehen. Sie kam Karfreitag, wir sind aber über Ostern zu den Großeltern. Also hab ich sie auch 3 Tage nicht gesehen.

Ich liebe meine Mama und Schwester trotzdem, von Anfang an ;) würde mir keine Sorgen machen. Trotzdem wäre es ambulant schöner, Daumen sind gedrückt :)