Welches Milchpulver

Hallo Alle!

Da ich nicht stillen kann stellt sich mir so langsam (35. Woche) die Frage was das „zweitbeste“ fürs frischgebackene Baby wäre. Die Auswahl an Milchpulvern in den Geschäften erschlägt mich. HA, PRE, 1, flüssig, Pulver, ... uaaah!
Könnt Ihr mir helfen da etwas Licht ins Dunkel zu bringen, wie findet man das richtige?

- Probiert man sich in der ersten Zeit einfach durch?
- gibt’s große Qualitätsunterschiede?
- gibt’s welche die schafstoffbelastet nicht in Frage kommen oder wegen zu viel Zucker, Plastik, Mineralöl, etc?

Ich habe wirklich GAR keinen Plan wie man da vorgeht und ob meine Punkte vielleicht auch völlig falsch gedacht sind?

Mir ging es exakt so wie dir. Das Angebot erschlägt einen. Ich bin vor 8 Jahren wie ein Trottel 10 Minuten vorm Regal gestanden und habe rein instinktiv nach Hipp Bio Combiotik gegriffen. Ich habe bis heute keine Ahnung wie gut oder schlecht dieses Pulver ist. Aber mein Sohn hat es super vertragen (kein Bauchweh, kein Durchfall, kein Spucken) und von daher mussten wir nicht weiter rum probieren.
Also du siehst, Empfehlungen die auf Fakten und Statistiken basieren habe ich leider nicht.

Auf jeden Fall musst du eine Pre-Milch kaufen. Die Marke ist im Prinzip egal bzw. scheiden sich da die Geister. Wir kaufen Aptamil (Werbung), ist zwar teuer aber von den Inhaltsstoffen gut aufgestellt. Leider wiesen Proben wohl schon Mineralölrückstände auf aber bei anderen Marken gibt es dafür andere "Defizite". Wir haben es wieder gekauft, da unsere Große es auch bekam und wir nie Probleme hatten. Es gibt auch fertig angerührte Fläschchen aber die sind im Verhältnis wahnsinnig teuer und eher geeignet, um mal einzelne Mahlzeiten zu überbrücken, wenn man eigentlich stillt.

Insgesamt ist sicher keine Pre auf dem Markt, die die strengen Richtlinien nicht erfüllt. Da musst du keine Angst haben.

"Rumprobieren" sollte man am Anfang nicht. Wenn das Kind eine Milch nicht verträgt, kann und sollte man natürlich die Pre wechseln aber das muss man gut abwägen und eventuell mit dem KiA besprechen. Manche Kinder sind da empfindlich, was das Wechseln betrifft, andere nicht - aber ein hin und her ist einfach nicht sinnvoll...

Es gibt dann noch verschiedene Pre- Sondersorten. Damit kenne ich mich nicht aus. Zu denen greift man, wenn in der Familie z.B. Allergien vorkommen oder das Kind normale Pre nicht verträgt. Das solltest du aber am besten mit dem Kinderarzt oder deiner Hebamme besprechen, da das hier im Forum niemand einschätzen kann.

1er oder 2er-Milch o.ä. brauchst du nicht. Da ist Stärke drin und hält u.U. länger satt. Pre ist der Muttermilch am nähesten und sollte daher bevorzugt werden.

Wir hatten beim ersten Kind die Pre von Beba .... jetzt fürs 2 habe ich vorsorglich da wir letzte mal Probleme hatten beim Stillen die Pre von Hipp besorgt.

Hipp Bio Pre. Ist etwas günstiger als die Combiotik Pre, hat aber im Test besser abgeschnitten.
Zu den Eigenmarken von Rossmann etc sollte man eher nicht greifen, siehe Testergebnisse von Stiftung Warentest.

Beba ist von der Zusammensetzung her auch ok, aber das ist eher eine Gewissensfrage, ob man Nestlé unterstützen möchte...

Bebivita ist günstiger und scheint wohl auch nicht so schlecht zu sein (hat glaube ich mit Note 3 abgeschnitten), wurde hier aber nicht vertragen (Durchfall).

HA brauchst du nur, wenn das Kind durch euch vorbelastet bzgl Allergien ist oder selbst die Milch nicht gut verträgt.

Meine Hebamme meinte man soll warten, welche Milch es in der Klinik gibt und diese dann weiterhin geben. So weiß man gleich, ob diese vertragen wird. Bei uns gab es die beba pre und wir sind dann auf die beba Supreme pre umgestiegen. Auf jeden Fall pre!

Also:
Pre ist für Neugeborenen und die Nahrung fürs 1. Jahr. Auf die 1er oder 2er muss man eigentlich nicht wechseln.

HA: Hypoallergen. Die Nahrung solltet ihr wählen, wenn bei euch ein Allergierisiko besteht

Für die ersten Tage ist flüssige (also bereits angerührte) einfacher. Nur die Teilmenge erwärmen, die ihr braucht, Rest für Max 24 h in den Kühlschrank.
Wird halt auch Dauer sehr teuer, daher dann auf Pulver wechseln.

Allgemein würde ich das Durchprobieren vermeiden, für den Darm ist alles erstmal neu und er muss sich dran gewöhnen, die Wechsel machen das nich schwerer.

Nestle fällt für mich aus ethischen Gründen grundsätzlich raus.
Grundsätzlich gelten für Pre Nahrung sehr strenge Vorgaben, daher würde ich bedenkenlos zu jeder greifen. „Zucker“ im Sinne von süß ist da natürlich in keiner drin.

Guten morgen, das kann echt so unterschiedlich sein. Manchmal muss man sich eben doch durchprobieren. Viele finden das Hipp Combiotik Pulver gut, meine fand es wohl schrecklich und hat die Flasche verweigert und dabei ein angewidertes Gesicht gemacht 🤣🤣 jetzt sind wir bei Aptamil profutura gelandet und im Vergleich zu Hipp riecht es alleine schon besser ☺️😊 das mag sie viel lieber und haut Unmengen davon weg. Ich wusste am Anfang nicht, warum sie beim Trinken immer weint und sich ärgert, jetzt weiß ich es. Der Vorteil bei hipp war, dass es sich viel besser im Wasser gelöst hat, aptamil klumpt leider ein wenig wenn man es nicht gut genug schüttelt (und ich schwenke nur, damit nicht zu viel blubberbläschen drin sind). Am Anfang hatten wir HA gekauft, allerdings aus Versehen. Die sind aber teurer und sollen wohl ein wenig bitter schmecken