Sorgen. 40+2

Hallo :)

Ich bin bei 40+2. Es ist meine dritte schwangerschaft. Die erste Geburt war eine Einleitung und bei der zweiten ist mir die fruchtblase geplatzt. Da war klar, dass wir ins krankenhaus fahren müssen.

Bei dieser Schwangerschaft ist alles anders. Ich würde sogar sagen, dass ich Angst habe. Die aktuelle Situation im Krankenhaus und die Tatsache, dass mein Mann erst in den kreissaal darf wenn es richtig los geht. Er würde solange drausen bzw im Auto warten.

Ich hab Angst die Vorwehen alleine durchstehen zu müssen. Da ja die Hebammen verständlicher weisse mir nicht das Händchen halten können. Somit habe ich das gefühl, die Geburt wird von mir blockiert.

Deswegen möchte ich mich zu hause ein wehen. Mein Mann wäre bei mir. Auch da hab ich keine Ahnung wie ich das angenehm gestallten soll. Eine Hebamme habe ich nicht. Es ist klar dass ich nicht erst losfahre wenn die wehen alle drei Minuten kommen, aber den grössten Teil möchte ich zu Hause verbringen. Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Jetzt zu meiner Fragen:

Wie kann ich das ein wehen angenehm zu hause gestalten? Auf was muss ich achten? Habt ihr Tipps für mich, wie ich lockerer mit der Situation umgehen kann?

Entschuldigt den langen Text und vielen dank fürs antworten.

Viele liebe grüsse

Ich verstehe nicht welche Tipps du gerne hättest.

Wenn die Wehen kommen, fahre eben nicht gleich los sondern bleibe noch zuhause.
Versuche vielleicht deine Einstellung zu den wehen zu ändern, anstelle:
" oh gott es tut weh" => ein: "ja mein Baby kommt."

Ich habe irgendwann den Schmerz als solchen akzeptiert, "es ist halt so"
damit wurden die wehen erträglicher, weil man nicht verkrampft.

Ich persönlich finde sitzen => Autofahren unter starken wehen furchtbar und würde daher nicht zulange warten....

Lg

Kommt ja auch darauf an, was du für ein Typ bist. Ich habe bei meinem zweiten Kind einen guten Film angemacht und mich im Vierfüßler an die Couch gehängt und ein bisschen das Becken gekreist. Einen Pezziball habe ich mir auch dorthin gelegt, den fand ich dann aber doof. Als wir dann im Krankenhaus waren, hat es keine Stunde mehr gedauert.
Beim ersten Kind lag ich da nach Blasensprung schon im Krankenhaus. Mein Mann hat zwar versucht mich abzulenken, aber da war ja nicht viel Ablenkung und der Abstand der Wehen kam mir so winzig vor im Vergleich zum Schmerz. Ich bin da einfach immer vom Bett zum Bad, zum Kreißsaal und zurück getigert aber an der Couch war angenehmer.

Das zweite Kind kam übrigens bei 40+2 😏

Also ich würde ins kh fahren sobald es dir dein Kopf sagt. Wie lang es dann im kh noch dauert kann man ja nicht sagen, aber es kann schnell gehen. Zu Hause würde ich mich mit meiner Lieblingsserie ablenken. Ich habe damals z.b. Malcolm mittendrin geguckt. Das hat gut abgelenkt.