Erfahrungen Einleitung mit Prostaglandin Gel

Hallo ihr Lieben,

Wir sind nun ET+3 (40+3) mit leider nicht so tollen Nachrichten, waren heute wieder bei der FÄ und unsere Maus wird bald nicht mehr ausreichend versorgt.

Ich habe eine sehr verkalkte Plazenta (Grad 2) und es is kaum mehr Fruchtwasser über und das bei geburtsunreifem Befund.
Mausi wird auch sehr zart geschätzt 2800g und 50cm groß.

Also wurde beschlossen das wir am Donnerstag mithilfe von Prostaglandin Gel einleiten werden.

Mir ist durchaus bewusst das der "natürliche Weg" der beste wäre, es sollen ja Einleitungen auch als schmerzhafter und länger empfunden werden.

Hat damit jemand Erfahrung ?

Bitte KEINE HORRORSTORYS 🙊😂


Alles Gute für euch und eure Zwerge❣

Ich wurde in meiner ersten SS mit Gel an ET+1 eingeleitet. Um 10h wurde das Gel gelegt und um 16h ist die Fruchtblase gesprungen. Ab da an hatte ich dann auch gleich ordentliche Wehen. Ich habe dann irgendwann nach einer PDA gefragt da die Wehen immer in 2 Wellen kamen und kaum pause zwischen ihnen war. Um 6.21 am nächsten Tag war dann der kleine Mann auch schon da, also keine 24Std nach dem legen vom Gel.

Der Mumm war beim legen aber auch schon leicht geöffnet.

Dieses Mal werde ich mit Stäbchen eingeleitet, da ich damit scheinbar noch mal nach Hause gehen darf und der Mumu mechanisch ohne Medikamente gedehnt wird. Schauen wir mal ob das klappt.