Nabelschnurblut aufbewahren?

Hallo,

entschuldigt schon mal falls das jetzt im falschen Forum landet.
Mich würde interessieren wer bzw ob ihr das Nabelschnurblut eures Babys aufbewahren habt lassen. Und wenn ja warum. Ich habe natürlich bisschen recherchiert und Artikel dazu gelesen, aber ich würde sehr gerne wissen was bei euch der ausschlaggebende Grund war, warum ihr es getan habt. Oder auch nicht getan habt.
Danke Leute!

Ich werde es nicht aufbewahren lassen sondern der dkms Spenden. Habe selbst vor 2 Jahren Stammzellen gespendet und für mich war gleich klar das ich das machen werde.

Bei meinen 2 großen habe ich es machen lassen. Ich habe viel pro und contra gelesen.
Das eingelagerte Blut ist zb nur so wenig, dass es dem Geschwisterkind nur bis ca 40kg helfen kann. Aber ich dachte mir, das Geld haue ich so oder so auf den Kopf, dann soll es eben dafür drauf gehen. außerdem weiß man ja nie , wie weit die Forschung noch kommt.

Wir werden eine Nabelschnurblutspende probieren.

Für die Einlagerung zum "Eigenbedarf" fehlen mir derzeit noch die richtigen Anwendungsgebiete. Falls ich es nicht spenden würde, würde ich auspulsieren lassen bevorzugen.

Hallo, wir haben es nicht eingelagert. Dem Kind selbst nützt es meist überhaupt nichts und wir wollen kein zweites. Wir hätten es gerne gespendet. Aber in unserem KH war das nicht möglich.

Mir war wichtig dass unser Kind alles Gute bekommt was es kriegen kann zur Geburt.
Daher war das Thema Spende/Lagerung für uns Geschichte als mir klar wurde, dass dadurch nicht die Nabelschnur auspulsieren darf.

Bei meiner letzten Geburt war die Nabelschnur auch schneller auspulsiert als man hinschauen konnte. Es hätte also gar nicht funktioniert. Das habe ich auch öfter gelesen, dass oft das Blut nicht ausreicht für eine sinnvolle Lagerung oder Spende.