Wochenbettdepression ­čśę

Hallo ihr lieben ich habe am Freitag meine Tochter per ks entbunden.. Seit gestern sind wir daheim und es geht mir schrecklich.. Ich k├Ânnte den ganzen Tag weinen.. Ich habe einen 4 j├Ąhrigen Sohn und f├╝hle mich als h├Ątte ich ihm seine Kindheit und unsere Zweisamkeit f├╝r immer genommen.. Auch meinem Mann gegen├╝ber f├╝hle ich mich hundselend.. Ich habe das Gef├╝hl ich wollte es mehr als er und ich mach ihn sein Leben kaputt und ich habe Angst das wir jetzt keinerlei Zweisamkeit mehr haben... Es macht mich alles richtig fertig. Wer hatte das auch und kann mir sagen was ich dagegen tun kann.. Immer wen ich 3 Stunden Weinend da sa├č geht es 30 min sp├Ąter wieder los..... Danke f├╝rs lesen ­čśú­čśú

Lg

1

Es tut mir total Leid, dass es dir so schlecht geht.
Hast du eine Hebamme?
Ich habe von Veleda Bryrophyllum 50 von meiner Hebamme und ├ärztin gegen starke Stimmungsschwankungen w├Ąhrend und nach der Schwangerschaft bekommen. Das hat mir wirklich geholfen.
Wenn es l├Ąnger anh├Ąlt solltest du aber unbedingt zum Arzt.
Bist du alleine zuhause oder hast du Unterst├╝tzung?

2

Bei mir war es das Selbe. Habe meine Tochter am 13.02 per Notkaiserschnitt entbunden. An Tag 3 wurden wir entlassen. Hatte im Krankenhaus nicht geschlafen und zu Hause keinen Schlaf gefunden und nur geweint. Hatte das Gef├╝hl ich mache alles falsch etc. Leider ist es bei mir unsch├Ân geworden als ich Krampfanf├Ąlle bekam und ins Krankenhaus kam. Ich muss Medikamente jetzt nehmen und man wei├č nicht warum, war vor der Schwangerschaft Kern gesund. Was ich dir damit sagen will f├╝hl dich nicht schlecht deinem Kind oder deinem Mann gegen├╝ber und geh bitte zu deinem Hausarzt und rede mit ihm, er wird dich dann an einen entsprechenden Arzt verweisen. OB es jetzt ein Psychiater oder ein Therapeut ist f├╝hle dich nicht schlecht, man braucht manchmal einfach Hilfe :)

3

Mir ging es genau wie dir!!!
Und mir half: Ausweinen!!! Ich habe einfach wochenlang soviel geweint, wie ich wollte. Und ich habe meinem Partner von meinen doofen Gedanken und ├ängsten erz├Ąhlt....
Glaub mir: wenn du all deine Gef├╝hle einfach raus l├Ąsst und deinen momentanen Gem├╝tszustand akzeptierst, dann geht es dir in ein paarTagen oder Wochen wieder gut!

Du darfst weinen, Angst haben und dir doofeGefanken machen!
Denn euer Baby stellt gerade euer Leben "auf den Kopf" und ├Ąndert alles. Daran musst du dich erstmal langsam gew├Âhnen. Das braucht ein bisschen....

Alles Gute f├╝r euch! Kuschelt viel, ruhe dich viel aus und genie├če das Wochenbett mit all seinen Gef├╝hlsachterbahnen ;)

4

Mur geht es ├Ąhnlich :(
Der kleine ist nun zwei Wochen alt. Aber er ist so unruhig und hat st├Ąndig Bauchweh und schreit immer..
ich muss seit einer Woche auch oft weinen. Ich f├╝hle mich schrecklich daf├╝r, aber manchmal denke ich, dass ich mein altes Leben zur├╝ck m├Âchte.
Die Abende mit meinem Partner, die Zweisamkeit.. aber er sagt dann immer dass wir das schaffen und dass es besser wird. Trotzdem bin ich st├Ąndig so traurig. Dann noch die bl├Âde corona Situation dazu, dass niemand uns so richtig besuchen kommen kann vor allem nicht meine Familie da sie zwei Stunden weit weg wohnen , und nur immer die Schwiegermutter hier ist :/

Es gibt zum Gl├╝ck auch gute Tage dazwischen. Aber heute bin ich wieder nur am weinen. Wei├č auch nicht was ich dagegen machen soll oder was helfen w├╝rde. Mir fehlt meine Familie in der Zeit einfach so sehr.

Ich w├╝nsche dir, dass es dir auch bald besser geht.

6

Hey, du musst kein schlechtes Gewissen haben, solche Gedanken sind ganz normal. Pl├Âtzlich ist alles anders man ist f├╝r ein kleines Wesen verantwortlich, man muss sich kennen lernen und sich als Familie neu finden. Leider wird oft ein falsches Bild vermittelt, die Instagram Mami sitzt topgestylt mit gl├╝cklichem Baby im Arm da und die Wohnung ist auch blitzeblank. Die Realit├Ąt sieht jedoch ander aus und jetzt mit Corona ist es wahrscheinlich noch schwieriger. Mach jeden Tag etwas was dir gut tut, iss dein Lieblingsessen, ruf deine Familie an, geh kurz duschen usw. dein Baby kann auch mal 5 Minuten auf die Mama warten (ja das musste ich auch erst lernen). Du wirst in die Mutterrolle reinwachsen und es wird besser. Hast du bereits mit deiner Hebamme oder Fa gesprochen?

9

Mit der Hebamme kurz mal. Es gibt eben solch und solch Tage.
Ich denke solange ich nicht eine Woche durch heule geht es noch. Ich bin aber recht wachsam wenn es schlimmer werden sollte.

weiteren Kommentar laden
5

Hey, lass dich mal dr├╝cken! Das muss noch keine Wochenbettdepression sein, vielleicht ist es "nur" der Babyblues. 3 Tage nach der Geburt f├Ąllt Progesteron und ├ľstrogen, dazu kommt wahrscheinlich noch der Milcheinschuss, das ist ein totales Hormonchaos. Sprich mit deiner Hebamme oder deinem FA. Es gibt pflanzliche Mittel die du einnehmen kannst, solltest du stillen. Deine Hebamme oder dein FA kann dir da bestimmt Tipps geben. Sprich ├╝ber deine Gef├╝hle, vielleicht rufst du mal deine Mutter an und heulst dich aus. Wenn es nach 10 Tagen nicht besser wird, solltest du dir professionelle Hilfe holen. W├╝nsche dir alles Gute!

7

Erstmal herzlichen Gl├╝ckwunsch zur Geburt und lass dich einmal dr├╝cken.

Ich wei├č ganz genau wie es dir geht, meine Tochter ist jetzt 8 Monate alt und nach ihrer Geburt ging es mir ganz genauso wie dir.
Ich kann dir nur empfehlen: reden, reden,reden und Wein dich aus. Wein soviel du willst und wann du willst. Bei mir wurde es nach zwei Wochen besser und nach 8 Wochen waren dann die letzten Verstimmungen verschwunden.
Lass dir sonst vielleicht nochmal ein paar Tipps von deiner Hebamme geben.

Ich w├╝nsche dir alles alles gute ­čŹÇ

8

Ich hatte das auch und ich wei├č es ist schrecklich. Ich habe 5 Tage lang immer wieder geweint, weil ich meiner Gro├čen gegen├╝ber so ein schlechtes Gewissen hatte. Ich hatte das Gef├╝hl, mein 1. Kind ein St├╝ck weit verloren zu haben. Sie war urpl├Âtzlich so gro├č, ihre Trotzanf├Ąlle h├Ąuften sich (verst├Ąndlich, wenn Mama pl├Âtzlich ein fremdes Baby anschleppt, in das sie sich sofort verliebt hatte), ich f├╝hlte mich zerrissen, ├╝berfordert... alles Schlechte eben.
Im Nachhinein, lass dir sagen, es ist keine Depression ( zumindest jetzt noch lange nicht), bewerte es nicht ├╝ber, auch wenn du gerade tot traurig bist. Es ist die Umstellung von 1 auf 2, es geht jedem so am Anfang und es sind die fiesen (!) Hormone. In ein paar Wochen sieht das Leben ganz anders aus. Vielleicht nicht weniger stressig, aber viel gl├╝cklicher!! Versprochen.

10

hey, ich wei├č, nun ist es schon etwas sp├Ąt, aber ich werde mir trypthophane und co besorgen f├╝rs wochenbett, oder 5 htp.
vll kannst du es noch schnell auftreiben und es trotzdem nehmen, und damit eine wochenbettdepri umgehen?

Ein bekannter Arzt von mir ist Mikrobiologe und schw├Ârt so oder so auf Tryptophan. Dazu Vitamin D. Viel Vit D...

Versuch isses auf jeden Fall wert :)

ich hoffe links sind erlaubt?

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/73605/Babyblues-Nahrungsergaenzungsmittel-koennten-die-Gefuehlslage-junger-Muetter-verbessern

12

Bitte nicht einfach nehmen - vor allem nicht wild durcheinander.

Babyblues ist Mist, aber auch nicht behandlungsbed├╝rftig. Leider muss man da einfach durch - es dauert nicht lange.

Eine Depression ist was v├Âllig anderes, dauert l├Ąnger, f├╝hlt sich anders an..
Und auch dagegen keine Nahrungserg├Ąnzungsmittel sondern im Fall der F├Ąlle eine Therapie und ggf. Antidepressiva.

13

ich w├╝rde eher 5 htp nehmen als erste instanz bevor ich zu antidepressiva greife.

man kann es nachlese, oder nen arzt fragen, aber am besten keinen psychiater...

die ├╝berg├Ąnge von blues und depression sind oft flie├čend und nicht unbedingt bemerkbar und wenn ist es vll schon zu sp├Ąt. in so fern w├╝rde ich mich f├╝r alternativen eher schlau machen.

aber psychopharmaka eher zu empfehlen, also sowas wie 5htp oder tryptophan finde ich seltsam.

weiteren Kommentar laden