Stuhlinkontinenz nach Geburt

Hallo zusammen,

ich habe vor 5 Tagen entbunden. Von der ersten Wehe bis zur Geburt waren es nur 6 Stunden. Ich hatte keinen Dammriss, aber einen Riss in der Scheide der genäht werden musste. Da mein Baby während der Pressphase Stress hatte, musste ich irgendwann in Rückenlage und die Ärztin hat mit auf den Bauch gedrückt. Jetzt habe ich seit der Geburt das Problem, dass ich Gase und flüssigen Stuhl nicht mehr halten kann. Die Ärztin hat den Schließmuskel untersucht und meinte dort wäre alles ok. Hatte das jemand auch und kann mir sagen was man unternehmen kann bzw wie lange es gedauert hat bis es besser wurde? Es is total entwürdigend und belastet mich enorm..

1

Ich habe das zwar nicht, könnte mir aber vorstellen, dass es eher ein Beckenbodenproblem ist. Du kannst versuchen deinen Beckenboden schon etwas zu trainieren indem du ihn mehrfach an und entspannst. Zum Ende des Wochenbettes kannst du dir dann noch mehr Übungen von deiner Hebamme zeigen lassen. Im Normalfall sollte seine Inkontinenz dann besser werden und irgendwann ganz weg sein.

2

Hallo!
Erstmal herzlichen Glückwunsch!

Klar kann es sein das es nur ein Beckenbodenproblem ist.
Bei mir war es leider nicht so. Die Geburt war ähnlich, bei mir kam hinzu das mein Baby noch ein Sternengucker und schwer war.

Mein innerer Schließmuskel ist leider an einer Stelle gerissen und funktioniert wenig, bis fast gar nicht mehr.
Leider auch nicht zu reparieren.
Meine Ärztin sagte nur das ein KS bei der Geburt besser gewesen wäre.

Such dir am besten einen guten Arzt, man kann das trainieren, es gibt da ein Gerät für.
Und wenn alles heil ist, machst du fleißig deine Rückbildung in ein paar Wochen und dann sollte es besser werden.

Ich möchte dir keine Angst machen, meine Ärztin sagte das kommt selten vor 🙈

Genieße die Zeit mit deinem Baby, alles andere wird schon.
Alles Gute!

3

Ohje das tut mir total leid für dich! Meine Kleine hat nur knapp 2800 Gramm und wenn sie nicht mit dem Arm am Köpfchen gekommen wäre, hätte ich außer Abschürfungen wahrscheinlich gar keine Geburtsverletzungen. Ich hoffe einfach, dass es bei mir der Beckenboden ist...hatte in den letzten Schwangerschaftswochen auch schon leichte Probleme mit ihm. Es ist einfach wirklich sehr unangenehm und man hat das immer im Hinterkopf und es beeinträchtigt einen darin, die erste Zeit einfach nur zu genießen.. :(