Thrombose nach Kaiserschnitt - ging es noch jemandem so?

Hallo ihr Lieben,

zwei Wochen nach der Geburt unserer Prinzessin wurde bei mir eine oberflächliche Muskelthrombose diagnostiziert. Die ungefährliche Variante der Thrombose.
Ich musste 6 Wochen Heparin spritzen und Kompressionsstrumpf tragen. Leider hat man mir nicht gesagt, dass ich den Strumpf auch nach den 6 Wochen noch weiter tragen sollte.
Also hatte ich nach 4 Tagen wieder erneute Schmerzen im Bein, jedoch andere Stelle und heraus kam, dass ich nun eine tiefe Beinvenenthrombose habe. Die gefährliche Variante der Thrombose.
Das war im März und ich muss derzeit immer noch Heparin spritzen und Kompressionsstrumpf tragen.
Nächste Woche habe ich Kontrolltermin in der Venenklinik und bis dahin reichen auch meine Heparinspritzen.

Letzte Woche war ich bei einem Hämatologen zwecks Gerinnungsdiagnostik, um einen Gendefekt in der Gerinnung auszuschließen. Die Ergebnisse bekomme ich ebenfalls nächste Woche. Aus beiden Ergebnissen ergibt sich nächste Woche die weitere Therapie bzw ob es überhaupt noch eine Therapie (vom Kompressionsstrumpf mal abgesehen, den werde ich so oder so noch eine Weile tragen müssen) geben wird oder alles okay ist.

Hatte hier jemand ebenfalls eine Thrombose im Wochenbett nach Kaiserschnitt?
Ich frage, weil wir irgendwann noch ein zweites Kind haben möchten und ich durch die Thrombosen jetzt so verängstigt bin, wieder eine zu bekommen in der Schwangerschaft oder Geburt. Und ich habe auch Angst davor, dass man mir aufgrund dessen von einer erneuten Schwangerschaft abraten würde... Keine Ahnung ob das wahrscheinlich ist, es sind halt meine Ängste nach dieser blöden Erfahrung.

Hat hier jemand Erfahrungswerte?

Liebe Grüße

1

Guten Morgen!
Ich hatte keine Thrombose im Wochenbett, allerdings schon einmal eine tiefe Beinvebenthrombose 2007 und musst in beiden SS Größe in spritzen, als Prophylaxe.
Meine Hämatologie ist übrigens total in Ordnung.

Jetzt wartest du erst mal alle Diagnosen ab und klärst dann alle deine Fragen. Am besten schreibst du gleich mal alle auf.

Es gibt viele Frauen, die mit Gerinnungsstlrung schwanger werden.
Es gibt für alles eine Lösung!

LG