Einleiten am ET weil sie kleiner ist.

Das will ich nicht! Sie ist fit und munter und keine Anzeichen von einer Unterversorgung oder so. Fruchtwasser ist auch genug da. Ich bin jetzt 38+6.
Um die 37+5 herum wog sie 2500g .. sie wächst stetig und noch in der Norm. Sie wollten schon vor einer Woche einleiten. Der Grund, evt hat sie zu wenig Energie um selber zur Welt zu kommen...ich hab mich strikt dagegen gewehrt.. ach meine Hebamme findet das voll daneben. Jetzt drängen sie, am ET einzuleiten. Auch das verstehe ich nicht! Jedes Baby entscheidet sich, wenn es gesund ist, wann es kommen will.. wenn ihm das Haus halt noch eine Woche länger gefällt soll es noch warten..meine Meinung...

Ich hab mir schon überlegt noch 8 Tage vor der Geburt das Spital zu wechseln. Nach gestern ist mir die Klinik und die Ärzte total verleidet.
Als ich der Ärztin gesagt habe das ich nich einleiten will wenn es keinen deftigen Grund gibt, und sie gut noch länger deinen beliben darf, schut sie mich echt schnippisch an und lächelt frech und sagt nein nein wir leiten am ET ein.... gehts noch?!?! Mir verleidet alles.. ich werde mich am ET nicht blicken lassen!!!!

1

Ich verstehe deine Aufregung. Denk ich da zu naiv oder ist es gerade, wenn sie noch klein ist, nicht besser zu warten, damit sie noch möglichst viel zulegt??

2

Hi, kann dich gut verstehen.

Meine Schwägerin hat ein Baby bekommen mit 2530g an 39+5. Sie hat ganz normal Wehen bekommen und im Auto ist noch die Fruchtblase geplatzt. Bei ihr wurde auch nie zur Einleitung geraten. Und ihr Baby war auch nicht zu schwach oder so um alleine sich auf den Weg zu machen.

Würde auch in Erwägung ziehen die Klinik zu wechseln.

Wünsche dir alles Gute. 🍀

3

Wenn du dich nicht wohlfühlst, wechsel unbedingt!!!
Das ist das allerwichtigste!!!

Im übrigen ist meine Tochter et+4 mit 2900g geboren und topfit. Sie ist bis heute zierlich, es muss auch kleine Menschen geben!!!

Wenn du sonst gut durch die Hebamme überwacht bist und die Plazenta gut arbeitet würde ich auch ablehnen!!

4

Es gibt keinen Grund sie am ET zu holen,solange ihre Versorgung gewährleistet ist und genug FW da ist.
Lass dir nix erzählen.
Wechsel die Klinik im schlimmsten Fall. Sie können dich nicht zwingen.

5

Danke für eure Antworten! Ich habe morgen einen Termin in einem anderen Spital und hole mir eine zweit Meinung. Meine Hebamme arbeitet dort und setzt sich für mich ein ☺️🙏

6

Ich berichte dir jetzt von mir und kann deine Ärzte und ihre Sorgen verstehen.. Bei mir war es leider anders herum und wäre fast schief gegangen..

Meine Tochter wurde bereits während der Schwangerschaft immer zu klein und zu leicht von den Ärzten des KH geschätzt, mein FA wiederum war der Meinung, es sei alles okay..

Ich habe wieder übertragen, alles versucht (sex, bis hin zum wehen Cocktail usw) jedoch tat sich von allein nichts.. Ich selber hatte plötzlich ein ungutes Gefühl und es wurde auf mein bestehen hin bei 40+6 eingeleitet.. Ich hatte 6 Stunden lang starke Wehen, jedoch blieb der MuMu bei 2 cm und die Herztöne der Kleinen fielen ab.. Hätte man sie nicht nicht durch eine Not-Sectio geholt, hätte sie die normale Geburt, durch fehlendes Fruchtwasser und fehlender Energie, nicht überlebt!! Sie hatte weder eine Nabelschnur um den Hals, noch war sie verkeilt.. Sie wusste einfach glaube selber, dass sie es normal nicht schaffen wird ..

Sie kam an 41+0 mit gerade mal 50cm und 2685 gramm, komplett ausgelaugt und vertrocknet und kraftlos , zur Welt..

Es muss bei dir nicht auch so dramatisch sein, aber wenn schon die Ärzte Alarm schlagen, würde ich persönlich, nach dieser Erfahrung, darauf vertrauen, um mein Kind gesund mit nach Hause nehmen zu können!!

Liebe Grüße, Frense mit Levi an der Hand und Lene an der Brust

7

Und laut Ärzten war zu allen Kontrollen immer genug Fruchtwasser da..

8

Huhu danke für deinen Bericht.. ich war heute in einer anderen klinik für eine zweit Meinung uf es sieht alles gut aus und eingeleitet wird erst wenn man merkt ( täglich ab ET kontrolle) wenn was nicht mehr stimmen würde.
Hoffe deine kleine hat sich gut erholt!