2te Geburt KS oder spontan?

Huhu­čśŐ
Vllt finde ich hier ein paar Gleichgesinnte. Ich bin mit unserem zweiten Kind schwanger und ├╝berlege hin und her wegen der Geburt. Die erste war ein KS. Bei der zweiten dachte ich die ganze Zeit, ich m├Âchte es gerne spontan versuchen. Jetzt kommt aber vermehrt die Angst hoch,dass was schief geht bei der spontan Geburt.
Hat jemand ├Ąhnliche ├ängste?
Nach der Geburt meiner Tochter bin ich zum richtige schisser geworden. Ich m├Âchte nicht, dass mir etwas passiert und sie ohne mich ist. Falls das einer versteht. Wie soll man sich nur entscheiden? Auf der einen Seite m├Âchte ich gerne mal wehen erleben,weils einfach dazu geh├Ârt, auf der anderen Seite m├Âchte ich auch lieber auf Nummer sicher gehen. Ich bin aktuell in der 26ssw ,also habe noch etwas zeit. Aber man , vorallem ich als Kopflastiger Mesch, macht sich schon so seine gedanken.

Liebe Gr├╝├če und nen sch├Ânen abend­čîŞ

1

Du kannst es ja einfach versuchen und wenn es nicht klappt oder du dich unter der Geburt nicht wohlf├╝hlst, kannst du ja immer noch einen Kaiserschnitt machen lassen. Ich hatte bei der ersten Geburt einen Kaiserschnitt und bei der zweiten eine vaginale Geburt. Ich hatte wahnsinnige Angst, dass es nicht klappt und bin froh, dass alles gut gegangen ist. Nur Mut, dass wird schon werden!

2

Ich m├Âchte halt nur keinen Not KS. Das ist auch f├╝r mich eine Vorsicht, die horror ist. Nicht mit erleben k├Ânnen, wie der Kleine zur Welt kommt.

Was hat dir denn den Mut gegeben es schluss endlich zu versuchen?

3

Ich hatte bei K1 auch einen KS, leider auch ohne Wehen.Da ich die Geburt schon traumatisch fand (viel Angst und Unsicherheit vor dem KS aufgrund schlechter r Herzt├Âne vom Baby) hatte ich sogar ├╝berlegt, beim zweiten Kind einen geplanten KS machen zu lassen. Einfach um positiv und ruhig rangehen zu k├Ânnen, die Zeit genie├čen zu k├Ânnen in der Gewissheit gleich sein Baby kennenzulernen und nicht wie beim ersten Mal voller Angst.
Allerdings hat mir nach dem KS total das Geburtserlebnis gefehlt. Ich wollte so gern wissen, wie Wehen sich anf├╝hlen und mein Baby selbst auf die Welt bringen. K2 war dann zum Gl├╝ck auch eine normale Geburt und ich bin so froh, dass es geklappt hat. Die sch├Âne zweite Geburt hat mich mit der unsch├Ânen ersten ein St├╝ck weit ausges├Âhnt und es war einfach ein tolles Erlebnis.

4

Hallo,

Ich verstehe deine ├ängste. Ich hatte vor 16 Monaten einen Kaiserschnitt wegen Geburtsstillstand und schlechten Herzt├Ânen.
Vor 10 Tagen kam mein Sohn auf die Welt und ich hatte im Vorfeld auch lange ├╝berlegt, ob ich mich traue, eine spontane Geburt zu versuchen. Die ├ärztin im Krankenhaus und die Hebamme, mit der ich das Geburtsplanungsgespr├Ąch hatte, haben mir schlie├člich Mut gemacht und ich habe mich f├╝r eine spontane Geburt entschieden.
Die Voraussetzung war, dass es keine Einleitung geben wird, dass die Geburt nicht ├╝berm├Ą├čig lange dauern sollte, dass fr├╝h dauerhaft ein CTG geschrieben wird und ich gleich einen OP geeigneten Zugang bekomme, falls es n├Âtig sein sollte, schnell zu handeln.

Ich habe mich w├Ąhrend der Geburt sicher gef├╝hlt und die Narbe hat ├╝berhaupt keine Probleme gemacht. Laut der Hebamme sp├╝rt man den Schmerz einer Ruptur sofort und kann schnell handeln.

Es kam ganz am Schluss dann doch zu einer Sectio, aber das hatte mit dem vorangegangenen Kaiserschnitt nichts zu tun.

Eine M├Âglichkeit ist auch, Wehen abzuwarten und dann den Kaiserschnitt zu machen. Dann hat dein Kind den Startschuss gegeben, dein K├Ârper kann sich auf die Geburt einstellen und du findest sozusagen einen Kompromiss zwischen dem Wunsch, keinen geplanten Kaiserschnitt zu machen und dem Bed├╝rfnis nach Sicherheit.

Alles Gute f├╝r die Entscheidungsfindung!

5

Vielen dank, dass du deine Erfahrung mit mir teilst­čśŐ
Darf ich fragen, warum es dann doch zur Sectio kam?

Kann man sich denn umentscheiden, wenn man die wehen abwarten will und dann einen KS? Ich hab viel gelesen, dass die Krankenh├Ąuser gerne vorab schon nen Termin machen wollen.

8

Es lief dieses Mal eigentlich alles gut. Ich hatte ab etwa 7h regelm├Ą├čige Wehen und um 9h im Krankenhaus war der Muttermund schon bei 3 cm, um 15h vollst├Ąndig ge├Âffnet. Der kleine ist ins Becken gerutscht, dann aber wieder ein St├╝ck zur├╝ck und ab da passierte 3 Stunden lang nichts mehr trotz starken Wehen.

Ich kam mit den Schmerzen nicht mehr klar und es zeichnete sich wieder ein Stillstand ab, sodass ich mich f├╝r den kaiserschnitt entschied. Das war absolut okay f├╝r mich und ich bereue die Entscheidung nicht.

Krankenh├Ąuser planen nat├╝rlich gerne, aber die Hebamme sagte mir, ich solle dar├╝ber gar nicht nachdenken m├╝ssen; ein Krankenhaus muss jederzeit in der Lage sein, einen Kaiserschnitt zu machen, egal ob morgens um 9 geplant oder nachts um 3 spontan. Ich denke m, f├╝r das Kind ist es nicht schlecht, etwas Geburtsstress zu erleben,wobei ich jetzt aber auch eine geplante Sectio total in Ordnung finde, wenn man sich dabei wohl f├╝hlt

6

Liebe Sonnenschein,
Ich kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen.
Mein erstes Kind kam per sek. KS nach 25h Wehen...
Beim zweiten schwankte ich auch immer zwischen dem Wunsch nach spontaner Geburt und der Angst dass was passieren w├╝rde.
Gl├╝cklicherweise haben mich durchweg alle (Frauen├Ąrztin, hebamme, Krankenhaus) best├Ąrkt dass beim zweiten mal alles ohne Probleme spontan klappen kann. Zu keinem Zeitpunkt stand "direkt der zweite KS" im Raum.
Letztendlich klappte es v├Âllig unkompliziert innerhalb knapp 7h spontan. Ein unglaublich tolles Erlebnis.
H├Âre auf Dein Bauchgef├╝hl. Du musst Dich mit Deiner Entscheidung wohl f├╝hlen - sonst niemand.
Alles Gute dir.

7

Wieso bist du der Meinung,dass ein Kaiserschnitt weniger Risiken birgt als eine spontane Geburt? Ich muss dich leider entt├Ąuschen, denn dem ist nicht so. Der Kaiserschnitt ist nicht "die Nummer sicher."
Am besten sprichst du mal mit deiner Hebamme dar├╝ber, sie kann dich sicher beruhigen.
.
Ps, ich behaupte keineswegs, dass bei einer spontanen Geburt niemals Komplikationen auftreten.

Alles Liebe!

9

Ich denke das gar nicht im Allgemeinen und wei├č selbst, dass beides Risiken birgt. Ich denke das nur in Bezug auf 2 OPs an der Geb├Ąrmutter. Da steigt nun mal das Risiko.

10

Hallo :-)
Meine erste Geburt war auch ein Kaiserschnitt (gr├╝nes Fruchtwasser, schlechte Herzt├Âne) und ich hatte lange damit zu k├Ąmpfen, weil ich mich nicht als vollwertige Mutter gef├╝hlt habe... die n├Ąchste sollte also unbedingt eine nat├╝rliche Geburt werden.
Als ich dann nach dem Blasensprung in der Klinik war, waren die Herzt├Âne wieder nicht optimal. Am Muttermundbefund ├Ąnderte sich auch ewig nichts und wir haben bestimmt 5 oder 6 Stunde gewartet, bis klar war, dass ich es so versuchen kann. Es war wirklich ein unglaublich sch├Ânes Erlebnis und ├╝berhaupt nicht so schmerzhaft und schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich w├╝rde jederzeit eine nat├╝rliche Geburt vorziehen:-)

11

Achso und an meiner Narbe war auch nichts. Die Geburt dauerte ab Blasensprung ca. 8 Std.

12

Danke f├╝r deine Erfahrung­čśŐ