Babyblues-hat es mich etwa erwischt ? đŸ„ș

Hallo MĂ€dels,

Ich muss mir das mal eben von der Seele schreiben...

Meine Geburt ist nun 5 Tage her, wir sind auch schon seit 3 Tagen zu Hause

Alles ist toll, die Kinder lieben den Kleinen abgöttisch, mein Mann ist noch daheim und unterstĂŒtzt mich in allem was geht und dafĂŒr bin ich ihm sehr dankbar...nun kommt das ABER

Ich heule zu abends immer grundlos, bzw. bekomme plötzlich panische Ängste von der Zukunft, bin ĂŒberfordert mit allem und jedem, stelle alles in Frage, die TrĂ€nen fließen ununterbrochen 😭
Ich weine mich dann immer bei meinem Mann aus und rede darĂŒber und frage mich ob das normal ist...vor allem tagsĂŒber bin ich super drauf, stehe trotz dem Schlafmangel mit einer super Laune auf und sobald es abends wird dann Boom đŸ’„ so wie eben...
Ab nĂ€chster Woche ist mein Mann wieder arbeiten ( Schichtwechsel) und ich habe jetzt schon total die Angst dass ich hier völlig untergehe alleine mit den Kindern đŸ˜©đŸ˜© hilfeeee
Was ist bloß los

Ich habe mal gegoogelt und bin auf den Begriff Babyblues gestolpert, kennt das wer ? Kann mich einer beruhigen und mir sagen dass es vorbei geht 🙁 es macht mich nĂ€mlich wirklich sehr sehr traurig, soweit dass ich schon heute an eine Zigarette gedacht habe ( und das obwohl ich seit mehr als 5 Jahren rauchfrei bin!!!!) 😰
Man könnte kurz und knapp sagen ich fĂŒhle mich einfach besch***** đŸ€Ż

1

Ist babyblues Àhnlich wie Wochenbettdepression?

Da spielen grade deine Hormone gerade ganz schön verrĂŒckt und das ist ok. Das hatte ich auch. Kam mit dem 2. Kind aus dem Krankenhaus, und hab die Abende geweint. Hab alles bereut, bin nicht damit klar gekommen und war ĂŒberfordert. TagsĂŒber war alles super und ich war wahnsinnig verliebt in meine beiden Jungs. Aber abends ... 😅
Das hat nach 2-3 wochen ungefÀhr aufgehört. Als sich die Hormone und die Milch etwas eingependelt haben.

Herzlichen GlĂŒckwunsch noch zur Geburt😊

2

Babyblues kommt sehr hĂ€ufig vor. Er entsteht durch die starke VerĂ€nderung der Hormone. ZusĂ€tzlich besteht am Anfang auch immer etwas Überforderung mit der neuen Situation.
Ich hatte das auch und habe bestimmt zwei Wochen lang geweint. Es sollte dann aber besser werden! Wenn das nicht der Fall ist, du weiterhin viel weinst oder es noch schlimmer wird, solltest du dich an Hebamme oder FrauenÀrztin wenden, da es sein kann, dass du dann eine Wochenbettdepression bekommst.

3

Solange du sonst gut drauf bist und noch alles erledigen kannst ist das ok. Das ist die Hormonumstellung. So um den Dreh rum hatte ich auch ein paar Tage ab denen völlig grundlos einfach so die TrĂ€nen gekĂŒmmert sind. Es sollte aber bald wieder aufhören. Dauert es lĂ€nger oder wird schlimmer —> Hebamme oder Frauenarzt informieren!

4

Hallo,

Erstmal herzlichen GlĂŒckwunsch zur Geburt!

Ich hatte nach der Geburt meines ersten Kindes auch einen Babyblues vom Allerfeinsten. Bei mir dauerte es nicht nur ein paar Tage, sondern ich habe ĂŒber gut 3-4 Wochen immer wieder aus dem Nichts angefangen zu weinen. Dazu kamen heftige Schmerzen beim Stillen und ein dauernd brĂŒllendes weil hungriges Baby. Die Hebamme ist deshalb lĂ€nger regelmĂ€ĂŸig gekommen. Nachdem das Stillen besser klappte und ich zufĂŒtterte, wurde es besser, weil mein Kind auch nicht mehr stĂ€ndig geweint hat. Ich habe mich total dafĂŒr geschĂ€mt, obwohl es absolut keinen Grund dafĂŒr gibt.

Wie die anderen schon gesagt haben - wenn es andauert oder schlimmer wird, hol dir Hilfe. Du bist nicht allein!

Alles Liebe fĂŒr dich!

5

Oh ja... Das kenne ich, wie du es beschreibst. Sollte man bei dir ja meinen, dass du ja weisst, was auf dich zukommt. Aber das ist ganz normal... Mach dich nicht verrĂŒckt... Es geht vorbei!!!!

6

Ich glaube ich hatte circa 2 Monate einen Babyblues. Das war nicht schön.
Alles Gute:*