Wassereinlagerungen

Hallo ich weiß nicht ob das hier rein gehört aber eventuell finde ich jemanden der sowas auch hatte..

Ich hatte am 17.09.2020 meinen Kaiserschnitt und am Samstag wurde ich entlassen. Am Dienstag ist mir die naht aufgegangen nicht weit aber da kam Wasser raus und nicht wenig, ich hab meine mam angerufen und auch Fa, Klinikum wo es gemacht wurde und natürlich Notarzt. Als der Notarzt kam waren die sprachlos weil es mir gut ging und sie wussten nicht was das ist, ich würde mit Krankenwagen in die Notaufnahme gefahren es wurde sauber gemacht und mir wurde gesagt es ist normal aber jetzt ist es schon 3 Wochen her und es kommt immer noch Wasser raus und mein Bauch hat merkwürdige Stellen, mein Bauch ist auch etwas hart und es ist unangenehmes Gefühl wenn man die stelle berührt dazu hab ich auch ein schwimmreifen sozusagen der nicht weggeht.. Ich war beim Hausarzt, klinikum da wo der Kaiserschnitt gemacht wurde und in einem anderen in der Notaufnahme jeder sagt es ist normal aber langsam hab ich die schnauze voll ich kann nichts richtig machen und Verbände wechseln auf Dauer ist auch nervig..

Hatte sowas jemand und was habt ihr gemacht?

Liebe Grüße Tanja

1

Das klingt nach seröser Wundflüssigkeit, die aus der Wunde läuft. Das ist bei Bauchwunden nicht selten. Regelmäßiger Verbandswechsel ist wichtig. Es sollte sich nicht entzünden (Rötung, Schmerzen, Fieber...). Es wird weniger werden und zuheilen, aber das kann durchaus 4 Wochen dauern.

2

Ja ich wechsle immer den Verband und desinfizieren es damit keine Entzündung kommt aber es ist so nervig langsam hab ich schnauze voll und will das es vorbei geht aber keiner kann mir sagen was es ist 3 oberärzte und ein arzr haben geschaut und nichts gefunden haben gesagt es ist normal..

Danke schön für deine Antwort