Wie viel Kleidung brauche ich wirklich?

Guten Abend an alle,

ich hoffe es geht euch gut. ­čÖő­čĆŻÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

Mein Kopf ist gerade total am rattern und ich wei├č nicht weiter. Ich ├╝berlege schon seit Wochen, wie viel ich eigentlich an Kleidung von jeder Gr├Â├če wirklich brauche. Da ich erst 18 bin (19 wenn er kommt), m├Âchte ich das meiste eher minimalistisch halten, um etwas Geld zu sparen. Ich habe mir auch schon Listen gemacht, aber irgendwie wei├č ich trotzdem nicht wirklich weiter. Der kleine soll im Juli kommen, also wird es wahrscheinlich auch sehr warm drau├čen und laut ├ärztin wird er vielleicht etwas kleiner (weiss man ja trotzdem nicht so genau). K├Ânnt ihr mir da vielleicht weiter helfen? Ich nehme gerne Tips an und w├╝rde mich auch freuen, wenn mir Mamis mit Babys erz├Ąhlen k├Ânnten, wie viel sie von jeder Gr├Â├če hatten oder tats├Ąchlich benutzt haben!
Ich bedanke mich jetzt schon mal und freue mich auf Antworten ­čśŐ

1

Also ich denke als Richtwert sind 5 Bodys eine gute Gr├Â├če. Auf der Grundlage Outfits zusammenstellen. Hosen haben wir zum Beispiel nicht so viele bzw. passen unsere eher ├╝ber mehrere Gr├Â├čen. T-Shirts oder Pullover w├╝rde ich f├╝r den Anfang gar nicht nehmen, ein Teil zum ├ťberziehen maximal.
Dann haben wir noch einige Halst├╝cher (viel zu viele) damit beim Sabbern oder spucken nicht immer gleich ein neues Outfit her muss, funktioniert bei uns wunderbar.
Wir nutzen gerne die Hosen oder Strampler mit Fu├č, daher sind Socken bei uns aktuell auch fast ungenutzt, ein, zwei Paar zum dr├╝ber ziehen wenn es raus geht.
Dann wirst du dein Kind schon kennenlernen.
Unsere spuckt zum Beispiel fast gar nicht.
Wir geh├Âren aber zum Beispiel auch nicht zu den ganz pingeligen wo jeden Tag was neues angezogen wird. Also ein Outfit wird so lange angezogen, bis entweder etwas beschmutzt wird oder wir baden und danach was frisches Anziehen. Aktuell so ca. 4-5 Wechsel die Woche.
Du wirst auch merken, teilweise fallen die Sachen extrem unterschiedlich aus. 5 Bodys von 5 verschiedenen Marken sind wahrscheinlich alle unterschiedlich gro├č. Ist aber ganz praktisch damit man flie├čende ├ťberg├Ąnge hat.
Heutzutage ist ganz schnell was nachgekauft und dem Baby macht es nichts aus mal ein paar Tage hochgekrempelte Ärmel zu tragen :)
Ganz grob h├Ąlt ├╝brigens jede neue Gr├Â├če einen Monat l├Ąnger, also Beispiel: 56 1. Monat, 62 2. und 3. Monat, 68 4., 5., 6. Monat usw.
Wobei wir teilweise schon fr├╝her die n├Ąchste Gr├Â├če nehmen, wir tun aber auch alles in den Trockner da gehen die Sachen vielleicht etwas ein.

Also ich w├╝rde dir raten: Kauf jeweils 5 Outfits in 50/56 und 62/68 und der Rest ergibt sich, wenn der Kleine da ist.

6

An sich finde ich deinen Beitrag gut. Nur Hosen und Strampler mit Fu├č sind nicht f├╝r jeden was. Unserem Sohn haben sie grunds├Ątzlich nicht richtig gepasst. Ich fand Strumpfhosen oder Baumwollhosen und dazu Socken besser. Man muss aber nat├╝rlich schauen, dass man Socken findet, die nicht so leicht vom Fu├č rutschen.

2

5 Bodys reichen bei uns 2 Tage­čśéAber wir haben ein Spuckkind.
Ich w├╝rde an deiner Stelle mit 15 Bodys in den Gr├Â├čen 50 und 56 starten, Hosen definitiv weniger und Wickeloberteile vllt auch so 8. Hosen bleiben beim spucken meist sauber und ├ťberkopf ziehen ist doof. Socken vllt zwei/drei Paar. Zwei M├╝tzen f├╝r drau├čen
Ich w├╝rde viel gebraucht kaufen,da ├Ąrgerst du dich nicht so sehr wenn es Zuviel ist.
Mir haben ├╝brigens alle gesagt: Kauf blo├č kein 50, das passt sowieso nicht/nicht lange.
Pustekuchen! Im Endeffekt fiel sie sogar noch aus dem Anzug in 50 raus, Bodys in 50 waren auch noch locker und an 56 konnte ich gar nicht denken die ersten vier Wochen( hab dann viel gekrempelt). Und das obwohl sie ├╝ber eine Woche nach ET kam mit 52cm und 3,6kg
Meine Schwiegermutter Ist dann nochmal los­čśé Ich kaufe ├╝brigens gerne ├╝ber Vinted ehemals Mamikreisel, falls du noch fragen hast schreib mir gerne
Liebe Gr├╝├če

3

5 Body's.
5 Hosen.
5 D├╝nne Pullover
Str├╝mpfe
Jenachdem wann das Babys kommt zus├Ątzlich eine etwas dickere Weste und eine Einschlagdecke f├╝r die Autoschale und

D├╝nne M├╝tze
L├Ątzchen w├╝rde ich mehrere besorgen.

Ausserdem locker 15 bis 20 Mullt├╝cher. Also diese Spuckt├╝cher.

Schlafsack mindestens 2 St├╝ck.

4

Wir hatten ein absolutes Spuckkind. Nach jeder zweiten Mahlzeit waren sowohl er als auch ich bereit uns umzuziehen. Also ich brauchte also ca zwei drei Bodys pro Tag. Ich kam mit 15 St├╝ck ziemlich gut klar. Aber nur Wickelbodys. Die m├╝ssen nicht ├╝ber Kopf angezogen werden. Daf├╝r haben wir fast keine TShirts gebraucht. Strampler waren uns am Liebsten weil keine Str├╝mpfe verloren gehen. Zwei M├╝tzen gegen die Sonne und jede Menge Spuckt├╝cher.

5

Wenn du Pech hast, brauchst du 4 Bodys am Tag, plus entsprechend Pullis.
Wenn du insgesamt nur 5 Bodys hast, wirds eng, au├čer du willst st├Ąndig waschen (was als Kleinfamilie, die aufs Geld schaut, auch unsinnig ist) .

Gebrauchte Babykleidung kostet fast nichts und ist meist sehr gut erhalten. Da macht mMn Minimalismus wenig Sinn und bringt nur Waschstress.

Ansonsten w├╝rde ich h├Âchstens die ersten zwei Gr├Â├čen im Vorfeld besorgen. Man wei├č nie, wie schnell die Kinder wachsen, wie sehr sie sich vollsauen (Spuckkinder, oder Kandidaten bei denen jede zweite Windel prinzipell ausl├Ąuft).
Das hei├č, ich w├╝rde wohl das meiste in 56 und einige wenige Teile in 50 besorgen. Auch einem kleinen Baby passt 50 nur ganz wenige Wochen und 56 kann man notfalls immer anziehen, ist dann halt etwas gro├č.