Wie war eure Einleitung?

Hallo ihr lieben,
Bitte keine Diskussion ĂŒber die Notwendigkeit von Einleitungen, danke😊
Ich werde am 17.10. Bei 39+0 eingeleitet. Mir ist klar, dass es immer unterschiedlich lÀuft, aber mich interessiert, wie es bei anderen war die eingeleitet wurden.
Wie lange hat es von Beginn der Einleitung bis zur Geburt gedauert ? Wie war die Einleitung an sich? Vielleicht sogar im Vergleich zu einer "normalen" Geburt?
Ich danke euch schonmal fĂŒr eure Erfahrungen 😊

1

Ich wurde 2 mal eingeleitet. Beim ersten mal mit Eipollösung und Rhizinusöl. War ganz furchtbar...weil ich ganz heftige Wehen bekommen hab, aber mein Muttermund war noch nicht so weit und ist nur gaaaanz langsam aufgegangen. 23 Stunden von Einleitung bis Geburt.
Beim 2. Mal hab ich Gel an den Muttermund gekriegt. Das war viel besser. Die Wehen haben sich ĂŒber Stunden langsam aufgebaut und der MM ist auch aufgegangen. Von Einleitung bis zur Geburt 16 Stunden.
Lass dir auf jeden Fall von deiner Hebamme vor der Einleitung sagen, ob dein Muttermund schon reif ist, und welche Methode sie empfehlen wĂŒrde. Du darfst nĂ€mlich mitbestimmen!

4

Das wird sowieso dann noch kontrolliert. Die Ärztin sagte mir schon, dass wir die Art der Einleitung davon abhĂ€ngig machen mĂŒssen, ob der gmh bis dahin verstrichen ist und wie der muttermund aussieht

2

Hallo,

Ich wurde auch 2x eingeleitet. Beide male geburtsunreif. Das erste Mal mit Tablette vor Muttermund, da ist innerhalb von Sekunden die Blase geplatzt und die Wehen gingen sofort los. Der ganze Spaß hat 17 std gedauert und es war die Hölle đŸ˜€
Danach wollte ich nie wieder eingeleitet werden đŸ˜±
Beim 2x Freitag morgen mit wehencocktail - hat genau nix gebracht 🙄 Samstag morgen um 8 die erste Tablette geschluckt, gegen Mittag die 2 und weil sich gar nix getan hat, nachmittags die dritte ich glaube 17 Uhr oder so.
Um kurz nach 8 ist die Blase gesprungen um kurz nach 9 erste leichte Wehen und ab halb 10 dann Wehen des Grauens 😅 muttermund immer noch zu.
Um 22:40 Presswehen und um 23:02 war mein Sonnenschein da đŸ„°
Es kann also ganz unterschiedlich ablaufen

Alles Gute 🍀

3

Hi,
einen Vergleich ohne habe ich nicht. Ich hatte eine Einleitung an ET +10 mit Tabletten, Befund unreif und es ist rund um gut gelaufen. Es hat sich ĂŒber 2 Tage gezogen, schmerzhafte Wehen hatte ich jedoch nur die letzten 10 Stunden vielleicht.. Also zwar lang, aber gut auszuhalten. Waren sogar im Restaurant essen : ) Bei einer Freunding ging es bei gleichem Befund deutlich schneller und der Kleine war in 5-6 Stunden ab der ersten Tablette da.

5

Ich habe eine Einleitung und eine Geburt komplett ohne Interventionen erlebt. Die Geburt ohne Intervention war wesentlich angenehmer und ein Klacks gegenĂŒber der Geburt mit Einleitung.
Die Einleitung hat WehenstĂŒrme hervorgerufen, die mit einem Opiat behandelt werden mussten, was dann wiederum eine PDA nötig gemacht hat, was dann einen Wehentropf benötigt hat. Die Schmerzen waren zu jedem Zeitpunkt mehr als bei der Geburt ohne Einleitung. Dies fĂŒhre ich darauf zurĂŒck, dass mich die WehenstĂŒrme so verkrampft haben lassen, dass ich Angst vor dem Wehenschmerz hatte. Bei der Geburt ohne Einleitung hatte ich zu keinem Zeitpunkt Angst vor den Schmerzen, da diese sich langsam, ĂŒber Stunden hinweg gesteigert haben und nicht, wie bei meiner Einleitung binnen Minuten von 0 auf 100 da waren. Ich wurde bei 39+5 eingeleitet.

6

Hallo,
Ich hatte Einleitung zum Termin. Erst Wehencocktail mit Rhizinusöl (Freitag), dann ab Samstag Cytotec - je 4x an beiden Tagen. Ich hatte dann auch ab Samstagnachmittag leichte Wehen. Am Sonntag zur letzten Dosis waren sie schon heftiger, ab 22 dann unangenehm und ab 00 so dass ich angefangen habe rumzuturnen. Lange Rede: Kind kam am Montag 21:00, nach Allerlei Interventionen. Ich hatte ab Montag um 12:00 grauenhafte Wehen. Um 19:00 war dann die Frage, ob Saugglocke oder Kaiserschnitt. Nach 4x pressen und Glocke + Druck von oben war sie dann da. Was durch die Einleitung war und was auch sonst passiert wĂ€re, weiss ich nicht. FĂŒr mich war das ganze sehr schrecklich und extrem schmerzhaft. Die unterschiedlichen Schmerzmittel, die ich bekommen habe, waren bei mir leider nicht sehr wirksam. DafĂŒr ist mein Kreislauf abgesackt und ich hab 4x im Strahl gek**** bis Galle kam.

7

Hallo 😊

ich hatte am 04.09 eine Einleitung.
Erst mit Ballon um 21 Uhr Abends durfte auch wieder nach Hause, musste am nĂ€chsten morgen um 8 Uhr wieder da sein um mit Tabletten weiter zumachen. Um 23 Uhr bekam ich wehen also wieder ab ins Krankenhaus ich bekam schmerzmittel und blieb dort. Ab 3 Uhr morgens gings wieder los. Um 9 Uhr bekam ich meine erste Tablette und ab halb 12 Wehen alle 2minuten. Die wehen waren heftig und kaum auszuhalten. Um 18 Uhr bekam ich eine PDA da ich es nicht mehr ausgehalten habe. 22 Uhr die Herztöne fielen ab und bekam schlussendlich einen Kaiserschnitt um 23:46 Uhr wurde meine Tochter geboren am 05.09. achja Muttermund öffnete sich auch nicht blieb auf 2cm đŸ€ŠđŸœâ€â™€ïž
Also es war fĂŒr mich schlussendlich nicht schön.

WĂŒnsche dir alles gute 🍀🍀

8

Ich hatte eine Einleitung an ET + 7. Mir wurde morgens um 9 Uhr Gel gelegt. Ab 12 hatte ich spĂŒrbare Wehen die ich bis 16 Uhr ausgehalten habe. Haben sich langsam gesteigert. Die PDA hab ich dann um 18 Uhr nach dem 5 Versuch bekommen. Danach ging es ohne Schmerzen weiter bis um 1:09 Uhr mein Sohn mit Saugglocke und Druck auf den Bauch zur Welt kam. :) Also von spĂŒrbaren Wehen zur Geburt ca. 13 Std.