Wenn der zuverlässigsten Anker "weg" ist......

Ich muss mich ausjammern.

Mein Mann ist 1 Tag bevor unser 2ter Sohn geboren wurde krank geworden. (Hand mund fuß krankheit) folgedessen muss ich die geburt und die erste Zeit "alleine" durch.
Da mein Mann zuhause ist bin ich notgedrungen zu einer Freundin gegangen nach der Entlassung. Am ersten Tag war sie und ihre Tochter da. Aber ab Tag 2 müssen sie natürlich arbeiten und zu Schule. Von da her bin ich "alleine".
Stillen klappt nicht also pumpe ich. Tja nur das plötzlich keine Milch mehr kommt. Und der kleine ab Mittag nur noch bei mir zufrieden ist. Ablegen um aufs WC zu gehen = Gebrüll 😖
Ich genieße das kuscheln und er bekommt alles was er braucht.
Die Schmerzen sind soweit weg und ich brauche höchstens 1 tablette am Tag.

Am 26.10 ist der kleine per sekundär KS auf die Welt gekommen. Ich merke einfach das mein Mann mir fehlt. Mein Anker ist weg in so einer wichtigen, emotionalen Zeit.... Morgen kommen wir als (teil) Familie zusammen. Teil Familie deshalb weil mein großer seit 25.10 bei meinen Eltern ist wegen Hand mund fuß. Endgültig finden wir uns "erst" am Sonntag zusammen als Familie... ich muss gestern und heute schon die ganze zeit weinen wegen der ganzen Situation. 😭

Ich fühle mich einfach nur noch leer.....

Hatte schon mal wer so eine Situation? Kann sich jemand hineinfühlen? Wie habt ihr euch gefühlt? Ist es der Anfang von einer Depression?

Traurige Grüße 😪

1

Ich bin in einer ähnlichen Situation. Wir haben 4 covid Fälle ( getestet aber noch offenes Ergebnis) und ein bestätigter Fall von Mund Hand Fuß! Seit heute habe ich auch Beschwerden und werde in etwa 10 Tagen entbinden. Jetzt frage ich mich such: dürfte mein Mann, im Falle er hätte Mund Hand Fuß überhaupt mit zur Entbindung????

Die erste Zeit ohne Partner ist sicher die Hölle! Hast du mit deiner Hebamme gesprochen wegen möglicher Depressionen? Du solltest dir dringend jemanden zum reden holen- oft merkt man dann in welche Richtung es dann geht 😉

2

Ach du meine Güte covid mal 4 auch noch dazu 😔
Ich wünsche ich könnte sagen ja sicher darf dein mann mit. Aber sobald die Punkte da sind ist man höchst Infektiös. Sie wird über tröpfchen übertragen. Eine schmierinfektion. Da fürchte ich das er leider nicht mitdarf. 😔

Hebamme hab ich noch nicht. Habe aber heute schon Hilfe gesucht.

Ich wünsche dir das sich die 4 Fälle als negativ rausstellen. Und du von der Hand mund fuß krankheit, so wie ich, verschont bleibst.

Alles Liebe und Gute für die Geburt und die Zeit dannach. 🍀🧡

3

Danke für deine lieben Wünsche!!!!
Ich warte dann mal ab! Wir haben ja zum Glück noch ein paar Tage!

Sehr gut das Du Kontakt aufgenommen hast! Und eine Nachsorgehebamme steht dir schnellstens nach der Geburt ohne Wenn und Aber zu! Sie wird nach dem Baby und Dir schauen!!
Auch dir und Deiner Familie alles erdenklich Gute!!!!!! Du wirst das schaffen!!!!!!!!!♥️👍🏻💪🏻

weiteren Kommentar laden
5

Hi,
ich bin da pragmatischer Veranlagt.

Vor fast 12 Jahren, mußte das 7 Tage alte Baby und ich ins KH mit Kinderklinik. In der Geburtsklinik hatte er sich Staphylokokken geholt.

Der 3, 5 Jahre alte Bruder war gerade mal 2 Tage daheim gewesen, ab Tag der Entbindung war er bei meinen Eltern. Da mein Mann noch mitten in der Probezeit war, der Arbeitstag 10 Stunden lang, und je 75 min. Fahrtzeit bei guten Wetter. Es lag aber meterhoch Schnee, er brauchte 2 Stunden pro Strecke.

So lag ich alleine in der Kinderklinik, hatte GsD ein Krankenhausbett bekommen, ansonsten bekommen begleitende Eltern nur so ein Klappbett.

Ich genoß es, mich nur um mich und das Baby kümmern zu können. Essen bekam ich hingestellt. Wasser hatte ich auf dem Weg zum KH gekauft, und holte es am 1. Tag nach und nach aus dem Auto.

Ich hatte 5 Tage, um mich und das Baby zum richtigen stillen zu "Konditionieren" und war einerseits sehr froh drum, nicht noch ein Kiga Kind bespaßen zu müssen.

Du mußt die guten Seiten sehen! Du hast kein Hand-Mund-Fuß bekommen. Dein Großes Kind, wird die Nummer 1 bei den Großeltern sein, und das Neugeborene bekommt Dich ganz alleine mal, ab. Ab morgen wirst Du Dich zerreißen können.

Aufgrund des Wetters und der Arbeitszeiten des Mannes, hatte ich damals 1x Besuch, und der stresste, weil meine Mutter unbedingt das Baby ohne Mütze sehen wollte, und dabei den Zugang fürs Antibiotika raus zog......ich hätte sie schlagen können. Bis der nächste Zugang lag, war der Zwerg "Schweizer Käse".

Alles Gute

6

Pragmatisch gesehen hast du völlig recht. So denke ich eigentlich auch. Aber die Gefühle übernommen mich einfach und ich bin ihnen einfach hilflos ausgeliefert.

Seit wir daheim sind geht es besser. Morgen kommt der große zurück. Dann endlich (12 Tage nach Geburt) habe ich meine ganze Familie wieder. #freu

》Zugang fürs Antibiotika raus 《 😱 #schock
》ich hätte sie schlagen können.《 das ist sowas von verständlich. Ich hätte nen tobsuchtsanfall bekommen. 🤬

7

Ich will deine Situation nicht kleinreden. Sie ist blöd (um nicht das sch-Wort verwenden zu müssen!), aber in einigen Wochen wird es eine witzige Anekdote sein UND du wirst stolz drauf sein, was du geleistet hast. :)

Tut mir Leid, dass bei dir nun alles so dumm zusammen gekommen ist! :-(

8

Ich verstehe genau was du meinst. :-) Wenn der kopf über das Gefühl siegt muss ich auch zugeben das es seine schönen seiten hat.
Wenn ich jetzt so nachdenke, habe ich ein ganz gutes gespür für mich und meinen Körper. Und ich habe von den hebammen im Spital Lob und Bewunderung bekommen. Auch jetzt noch im privaten Bereich. Keiner würde mir glauben das mein KS "erst xx Tage" zurück liegt. Ich denke diese Sachen muss ich mir immer wieder in Erinnerung rufen.
Der unschöne Teil gehört zu den Erfolgen einfach dazu.

Danke 🙂