Wie lange nach Kaiserschnitt auf Hilfe angewiesen?

Hallo ihr lieben :)

Ich bin zwar noch ganz am Anfang der Schwangerschaft (ET im Juli) aber die Gedanken kreisen im Moment schon etwas um die Geburt.
Es wird aller Wahrscheinlichkeit nach ein Kaiserschnitt.
Mein Mann muss sich jedoch schon Anfang des Jahres Urlaub nehmen.
Wie lange hat es bei euch gedauert bis ihr den Alltag wieder ohne Hilfe bewältigen konntet?
Ich habe noch zwei Töchter ( dann 4 und 1,5 Jahre alt). Die große wird mir zwar etwas helfen können, die kleine wird vermutlich jedoch trotzdem noch recht oft hochgehoben werden müssen.
Wie lange habt ihr gebraucht bis ihr die wichtigsten Dinge tagsüber wieder eigenständig hinbekommen habt?
Der Haushalt kann ruhig bis abends liegen bleiben, aber die Kinder müssen tagsüber ja trotzdem versorgt werden 😅

Meint ihr zwei Wochen Urlaub sind ausreichend?
Und für wann plant man den Urlaub? Der Termin vom Kaiserschnitt wird ja erst wenige Wochen vorher festgelegt 🤨

Lg

1

Ich bekomme bald meinen 3. Kaiserschnitt (leider).

Man sollte die ersten 6-8 Wochen nichts heben außer das Baby.
Ich finde 2 Wochen zu wenig. 3-4 Wochen wären besser. Es ist ja keine kleine OP. Zu frühe und starke Belastung ist auch nicht so gut. Auch wenn man sich manchmal so fühlt als könnte man wieder alles…


Es gibt wohl neue Richtlinien, die Kaiserschnittkinder werden erst kurz vor dem ET geholt.

Wünsche dir alles gute :)

2

Warum bist du dir so früh schon sicher, dass es ein Kaiserschnitt wird?? #gruebel

4

Ich habe meine beiden anderen Kinder natürlich zur Welt gebracht.
Nach der ersten Geburt hatte ich sehr starke Verletzungen die Wochen lang starke Schmerzen verursacht haben und durch die ich heute teilweise noch Probleme habe.
Leider ging mir das bei der zweiten Geburt absolut nicht aus dem Kopf und ich hatte panische Angst, danach ging es mir zwar besser jedoch war die Geburt für mich dadurch psychisch der Horror.

Ein Kaiserschnitt ist auch nicht ohne, das ist mir bewusst. Jedoch möchte ich mich auf die Geburt freuen und nicht mehr diese psychische Belastung schon Wochen zuvor spüren 😅

9

Das verstehe ich. Sollte auch gar kein Angriff oder irgendetwas in die Richtung sein. Pure Neugier :-)

weitere Kommentare laden
3

Hallo, ich hatte beim zweiten Kind einen ungeplanten Kaiserschnitt. Mein Mann hatte 3 Wochen Urlaub. Das war tatsächlich keinen Tag zu kurz. Unser erstes Kind war zu dem Zeitpunkt 15 Monate alt und ich war mir nicht sicher, wie ich es mit den zweiten schaffen soll. Aber nach den drei Wochen ging es mir dann doch schlagartig wieder so gut, dass es klappte.

Den Urlaub konnten wir relativ flexibel gestalten. Wir hatten den ungefähren Zeitpunkt schon der Arbeitsstelle meines Mannes mitgeteilt. Die Geburt war dann zwei Wochen vor Termin, daher hat mein Mann an den ersten Tagen noch telefonisch und am Laptop etwas gemacht. Bei uns war das daher recht unkompliziert, vielleicht könnt ihr da ja auch eine Vereinbarung in der Richtung treffen.

5

Im Handwerksberuf ist es leider nicht ganz so einfach 😅
Zur Not würde es aber natürlich irgendwie gehen oder ich könnte durch die Familie unterstützt werden.

6

Das kann ganz unterschiedlich sein.
Meine tante hatte 4 KS.
Nach dem ersten lag sie fast 6 Wochenende flach weil es sich entzündet hat, dann sind nähte aufgegangen, also alles was schief gehen kann ist bei ihr passiert.
Beim 2 war sie nach 2 Wochen soweit dass sie gesagt hat sie schafft es alleine, hatte keine schmerzen mehr, keine probleme gar nichts.
Beim 3 ging es wenn ich es richtig im Kopf habe 4 Wochen und beim letzten wieder ewig, ich glaube sie konnte bis zu 7 oder 8 Wochenende danach nichts heben, ohne dass sie gedacht hat sie verendet. War mit 3 kleinen kindern nicht so der Burner.

7

Hey

Also 2 Wochen sind schon etwas wenig. Die äußerliche Naht mag zwar nach kurzer Zeit top verheilt aussehen, aber die innerliche dauert schon länger. Nicht zu vergessen das es zwar ein Routibeeingriff ist, aber dennoch ein Eingriff am Bauch.

Ich bekomme 4 Tage vor dem eigentlichen ET aus medizinischen Gründen leider meinen KS. Mein Mann hat dann 3 Wochen Resturlaub und startet ab Januar in Elternzeit. Das ist natürlich optimal und kann sicher nicht jeder. Ich rate dir auch nach den 2 Wochen dir jemanden zu suchen der helfen kann wenn nötig. Gerade mit 2 kleinen Kindern macht man schneller wieder Dinge die man eigentlich noch nicht machen sollte.

Wenn der Kaiserschnitt nicht unbedingt notwendig ist, dann überleg noch in Ruhe ob nicht doch eine spontane Geburt in Frage kommt. Gegen die Angst kann man etwas tun, da hilft dir sicher auch deine Hebamme.
Ich durfte mein 2. Kind per Spontane Entbindung zur Welt bringen und war wesentlich schneller Futter als nach den Kaiserschnitt meines 1.
Google mal nach Hynobirthing, eventuell käme das zur Angstbewältigung für dich in Frage.

Lg

8

Hey☺️

Ich hatte 2019 meinen Wunsch Kaiserschnitt.

Ich denke es kommt immer auf die Situation an und wie schnell man wieder fit ist.
Ich war nach 2 Tagen Krankenhaus wieder zuhause und mein Mann ist nach einer Woche arbeiten gegangen ich habe ab da keine Hilfe mehr gebraucht in knapp 2 Monaten bekomme ich meinen 2ten Kaiserschnitt da ist dann meine Tochter 2 Jahre alt und diesesmal wird mein Mann länger daheim bleiben (2wochen) weger unserer Tochter.

Alles Gute🍀

14

Ich hatte 2 Kaiserschnitte und finde 2 Wochen gut und ausreichend.
Solange du früh nach der Op immer wieder aufstehst und dich bewegst, geht es mit der Wundheilung und der Mobilität sehr schnell.
Ich habe dies nach dem 2. Kaiserschnitt (im Gegensatz zum 1.) berücksichtigt und habe am 6. Tag nach dem Kaiserschnitt schon wieder meine Große vom Kiga abgeholt, eingekauft und leichte Hausarbeit gemacht.
Natürlich kannst und sollst du nichts Schweres heben, aber das musst du ja auch nicht. Deine Kleine wird im Laufe der Schwangerschaft lernen, dass du es nicht mehr bzw. immer weniger hochnehmen kannst. Somit ist das dann keine neue Situation mehr. Man kann ja auch umarmen, auf den Schoß nehmen, kuscheln und trösten ohne hochheben.
Du weißt ja bereits jetzt schon den ET. Ich würde einfach mal 10 Tage vor ET planen. Da hat man ja durchaus Mitspracherecht.
Natürlich kannst du nie wissen, ob es sich nicht schon früher auf den Weg macht, aber wenn alles rund läuft, dann würde ich 10 Tage vor ET „planen“.

15

Also, mittags war der KS, die PDA blieb bis zum nächsten Morgen liegen. Am KS Tag abends das erste Mal aufgestanden zur Toilette. Nachdem die PDA gezogen war, bin ich duschen gegangen. Keinerlei Schmerzen, ausser bissl Wundschmerz bei Bewegung. Die Rippenschmerzen waren schlimmer. Die haben mir bei dem Eingriff eine Rippe angebrochen. Damit hatte ich wochenlang zu tun und konnte mein Kind nur auf dem Schoss Wickeln. Die dämliche Schwester hat mir das Baby genau einmal gewickelt, dann meinte sie, dass muss ich selbst machen, wir wären wären nicht im AI Hotel. Als ich daheim war hab ich mich um alles ganz normal gekümmert. Kochen, putzen einkaufen, Baby. Mein Mann hat sofort seine 70 Wochenstunden als Selbständiger gearbeitet. Nix Elternzeit, oder Urlaub. War aber echt kein Problem. Auf ewig auf der Couch rumgammeln hatte ich nach 6 Monaten strengster Bettruhe davon 3 Monate in der Klinik, eh keinen Bock mehr. Nach 2 Wochen waren wir das erste Mal im Babycafe, wo ich schnell viele andere Mamis kennengelernt habe.