Muss der FA einer Einleitung zustimmen?

Hallo, kurz und knapp die Frage, evtl. weiß es einer , danke schonmal đŸ€“

Ab ssw41 kann man die Geburt einleiten (wir gehen jetzt mal ohne gesundheitliche Probleme aus)

Wenn der FA sagt , wenn bis ET+8 nichts passiert ist, eine Überweisung ins KH
Was ist aber wenn z.B , sich die Mutter „spontan“ entscheidet vor ET+8 einzuleiten ohne vorher mit dem FA zu besprechen.

Man geht spontan ins Krankenhaus und sagt - so ich möchte einleiten ich bin ĂŒbern ET

Macht das KH dass ???? Ohne gynĂ€kologische Überweisung o.Ă€ ????
Also am Ende macht das Krankenhaus ja sowieso noch Untersuchungen und die brauchen nichts außer den Mutterpass

1

Im Endeffekt entscheidet das Krankenhaus . Eine Einleitung ohne medizinische Indikation werden die wohl auch nicht vornehmen

2

Ruf doch an und frag, wie es in deinem Kreißsaal gehandhabt wird und was sie brauchen.
Dort aufschlagen und sagen, man möchte am besten jetzt gleich und sofort eine Einleitung, ist vermutlich nicht so gern gesehen. Aber anzurufen und einen zeitnahen Termin auszumachen, sollte ĂŒber ET durchaus eine Möglichkeit sein.
Alles Gute

3

Bei mir wurde das damals im Krankenhaus entschieden. Also mein fa musste nicht zustimmenb

4

Hallo,

ich habe damals beim GeburtsplanungsgesprÀch im Krankenhaus gebeten, mich bei 40+2 statt wie vorgeschlagen bei 41+0 (wg Gestrationsdiabetes und meines Alters von 40) einzuleiten.
Die Ärztin war sofort einverstanden.
Die Geburt dauerte 4 Stunden und die Einleitung zu dem Zeitpunkt war rĂŒckblickend die richtige Entscheidung.

Liebe GrĂŒĂŸe

5

Meine FA wurde ab ET ĂŒberhaupt nichts gefragt.
Ich war ab ET zur Kontrolle im KH und die haben entschieden, wann und wie eingeleitet wird.
Ich frage mich auch, wieso man deine FA fragen sollte? Also mit welchem Hintergrund? Im Krankenhaus arbeiten auch Ärzte đŸ€·â€â™€ïž

Davon mal ab - entscheidest du, ob eingeleitet wird und darfst dich auch den VorschlÀgen des KHs dazu widersetzen (ggf musst du unterschreiben, dass du gegen Àrztlichen Rat handelt).

9

Genauso ist es auch in meinem Kopf

12

Und wieso dann die frage? Will deine FA einleiten?

Meine hat beim letzten Termin dazu gesagt, dass das KH das entscheidet und nicht sie đŸ€·â€â™€ïž

weitere Kommentare laden
6

Das Krankenhaus entscheidet alleine auf Grund der Gesamtsituation. Vor ET+7 wird aber wohl kaum nur "auf Wunsch" eingeleitet. Das ist oftmals auch nicht gut fĂŒrs Baby, weil eben noch nicht bereit. Das fĂ€nde ich sehr egoistisch darauf zu bestehen.
Wenn es medizinische GrĂŒnde gibt ist das natĂŒrlich etwas anderes, da sollte die FrauenĂ€rztin aber ja auch nicht im Weg stehen.

10

Genau. Bei mir sagte sie , gesundheitlich gesehen ist alles gut. Ich sage ja wir warten knallhart bis zum Ende , man sagt dann so ET+10

11

Na dann ist doch alles perfekt!

weitere Kommentare laden
7

Hi,
Ich war wÀhrend der Schwangerschaft lange Zeit im Krankenhaus. Ich hatte kurze Zeit mal eine Zimmernachbarin, die genau das gemacht hat.
Sie kam mit gepackter Tasche und hat gesagt sie will eine Einleitung und geht nicht mehr ohne Baby nach Hause. Sie war da in der 40.ssw. Sie wollte nicht mehr wegen
 ich sag mal Schwangerschaftserschöpfung. Es gab keine medizinische Indikation, weswegen sie eingeleitet werden hĂ€tte mĂŒssen. Sie wurde erstmal auf Station auf genommen und es passierte 2 Tage gar nix. Dann hat sie ein paar natĂŒrliche Mittelchen von den Hebammen bekommen, auch da passierte nichts weiter.
Sie kam dann irgendwann in ein anderes Zimmer, aber so weit ich weiß kam das Baby dann ohne medizinische Einleitung in der 41.ssw Woche.
Also, das Krankenhaus hat sie nicht weggeschickt und sich um sie gekĂŒmmert, aber keine richtige Einleitung vorgenommen.

Liebe GrĂŒĂŸe und alles Gute 🍀

8

Ich kann nur von mir sprechen.
Meine FÄ hat da ĂŒberhaupt nicht mitgesprochen. Über die leitende Hebamme , die zufĂ€llig den Geburtsvorbereitungskurs gefĂŒhrt hat, bin ich ins GesprĂ€ch gekommen. Ich hatte jegliche Beschwerden und bin mit ihr alles durchgegangen. Ihrer Meinung wĂŒrde fĂŒr eine Einleitung nichts dagegen sprechen wenn Befund vom Baby normal wĂ€ren und der leitende Arzt im Kreissaal zustimmt .
Das war auch so, sodass wir ohne medizinische Notwendigkeit einige Tage spÀter eingeleitet haben auf meinen Wunsch halt.
Ich war bei 38+5 als mein Kind geboren wurde.

15

Warum sollte da der FA gefragt werden? Wenn man ĂŒber den Termin ist landet man leicht in der Klinik. Ich war an ET+2 in der Klinik einfach zur Kontrolle weil ĂŒber den Termin und die Praxis vom FA wegen Wochenende geschlossen war. Mein FA war da zwar auch schon der Meinung es sollte zeitnah eingeleitet werden, eine Überweisung dafĂŒr hatte ich aber nicht. Die Ärztin da war der Meinung es sollte eingeleitet werden und ihr Oberarzt auch.
Eigentlich wollte ich keine Einleitung, hab dann aber doch zugestimmt und es war trotzdem eine schöne Geburt.

19

Freut mich zu hören. Ja, ich dachte die wollen immer eine Überweisung haben đŸ«Ł