An die Mehrfachmamas im Wochenbett

Hallo,
mein drittes Kind ist nun fast 4 Wochen alt.
Ich merke, dass ich nicht mehr die jĂŒngste bin😄 ich merke meinen noch nicht wieder ganz fitten Beckenboden ganz schön. Deswegen habe ich die ersten Wochen auch so wie es ging, versucht zu liegen und ruhig zu machen.

Wann habt ihr wieder aktiv am Familienleben teilgenommen? Also sowas wie AusflĂŒge, mal auf eine Familienveranstaltung, Freunde bzw. andere Familien besucht?

Bis jetzt ist der Papa mit den zwei Großen unterwegs gewesen und ich blieb mit der kleinen Maus Zuhause. Aber sowohl bei den Großen als auch bei mir kommt langsam der Wunsch auf, wieder mit raus zugehen.

Liebe GrĂŒĂŸe🍀

1

Relativ schnell. Ich habe das von der Art der Anstrengung abhĂ€ngig gemacht - bei einer Familienfeier kann man in der Regel nett herumsitzen, aber drei Stunden Familienwanderung habe ich mir erspart :-D Mach doch das, worauf du Lust hast, und wo man ohne großen Stress wieder gehen kann, wenn es einem doch zuviel wird. Ich fand es ĂŒbrigens immer besser, in der Zeit andere Leute zu besuchen als mich besuchen zu lassen - man muss nicht aufrĂ€umen, nichts vorbereiten und kann einfach gehen, wenn man genug hat :-D

2

Moin Moin

Ich erwarte gerade mein 5 tes und letztes Kind.

Bei den ersten beiden war ich 23 und 24 Jahre alt. Mittlerweile sind sie 15 und 16 Jahre alt. Da war ich so 3 Tage im Krankenhaus. Anschließend bin ich langsam in die GĂ€nge gekommen. Bei Kind Nr 2 war ich allerdings schon ab dem 6 ten Schwangerschaftsmonat alleinerziehende. Ich bon dann noch vor der Geburt des 2 ten umgezogen und musste erstmal meine neue Wohnung einrichten.

Kind Nr 3 kam dann ganze 14 Jahre spĂ€ter, nachdem ich endlich den richtigen Mann gefunden hatte. Wir sind vormittags gegen 10 ins Krankenhaus gefahren um kurz nach 11 war sie da und ein paar Stunden spĂ€ter sind wir nach Hause. Abends noch ein bißchen geputzt und aufgerĂ€umt und dann gab's Pizza. Am nĂ€chsten Tag waren wir mit ihr draußen und nachmittags war ich im HĂŒhnerstall. Ab da an dann durchgehend in Gang wobei die Hebi dann stĂ€ndig mit mir schimpfte.

Kind Nr 4 kam ein Jahr spĂ€ter im gleichen Monat. Sie wurde Zuhause geboren was ganz praktisch war da man nebenbei immer noch etwas tun konnte. Sie kam gegen Abend um kurz vor 18 Uhr. Ich war dann nur noch duschen hab die Stube aufgerĂ€umt wo sie entbunden wurde und es gab abends wieder was vom Pizza Service. Am nĂ€chsten Tag waren wir draußen und mit 4 Kindern, Hund Katzen, HĂŒhnern, Meerschweinchen, Kaninchen bleibt keine Zeit zum rumsitzen. Die Hebi hat wieder geschimpft und ich habe es etwas langsamer angehen lassen.

Das letzte Baby soll auch zu Hause zur Welt kommen, da ich ganz begeistert von der Hausgeburt bin und es ein Traum ist in den eigenen 4 WĂ€nden zu sein. Diesmal ist es ein Winter Baby ET i Januar und ich freue mich schon ganz wahnsinnig darauf den Ofen die Lichterketten und den Tannbaum um mich rum zu haben. Dieses Mal werde ich wohl etwas mehr Zeit zum entspannen haben, sofern es 3 Kinder unter 2,5 Jahren dann zulassen oder die Teenies mal nicht streiten da mein Mann 2 Monate Elternzeit bekommt.

Bei den anderen beiden MĂ€dchen war er nur 3 Tage Zuhause und musste dann wieder arbeiten mitten in der Hauptsaison.

PS die jĂŒngste bin ich auch nicht mehr denn im Juni werde ich schon 40 #schock

Liebe GrĂŒĂŸe und alles Gute fĂŒr euch đŸŒ» đŸŒ» đŸŒ»

3

Hallo,
herzlichen GlĂŒckwunsch, das ist ja noch ein richtiger Frischling.
Nach dem ersten Kind lag ich lange flach und hatte im Wochenbett keine Ruhe.
Beim zweiten wollte ich unbedingt alles ganz anders haben. NĂ€mlich sterbenslangweiligruhig.
Aber mir ging’s gut. Als Papa mit dem Baby zur U2 war, war ich mit dem Schulkind einkaufen, nach vier Tagen machten wir den ersten kleinen Spaziergang. Danach wurde es langsam mehr. Mal einkaufen mit dem Papa, das Schulkind von der Schule abholen. So wie ich wollte und immer mit papa als „Backup“.
Nach ca. drei Wochen haben das Baby und ich das Schulkind dann auch mal alleine abgeholt, da Papas Elternzeit zu Ende ging. Und dann musste ich auch wieder alleine mit Baby einkaufen, wobei Papa im Homeoffice das Baby im MaxiCosi und die EinkÀufe hochgetragen hat.
Die Besuche usw hielten sich wegen Corona sehr in Grenzen und AusflĂŒge wegen des Wetters (Baby kam Ende Oktober) auch.
Aber als das Baby dann gut 2,5 Wochen alt war, sind wir zum laternelaufen der Schule. Das fand ich dann aber doch noch ziemlich anstrengend.
Mach, wie es sich fĂŒr dich gut anfĂŒhlt.
LG
Bibi

4

Unser Minime ist unsere Nr. 4 und jetzt 12 Tage alt. Nach einer auserklinischen Geburt im Geburtshaus ging es 4 Stunden nach der Geburt nach Hause zu unsere 3 Großen ( 3,6 und 9 Jahre alt) Nach dem 3. Tag "dumm und faul rumliegen" hatte ich die Nase echt voll voll vom "Nix-tun". Mein Kreislauf hat zwar noch ein klein Knacks weg gehabt, aber mit frischer Luft, morgens und nachmittags ein Schluck Kaffee und gaaaannnzzzz viel Wasser, Stilltee und -Saft trinken und ganz viel Essen, vor allem Obst&GemĂŒse, kann ich seit Mittwoch, quasi eine Woche nach der Geburt, fast wider alles machen. Klar zieht und zwick es hier und da mal noch bissel im, um oder am Bauch, aber das tut es auch, wenn ich nur rumliege #rofl

Ich hab es mit mir und mein Mann so ausgemacht, das was geht, geht und was nicht, halt nicht. Ich lass es langsam angehen mit allem und wenn ich kaputt bin, ruh ich mich einfach aus.

Einfach alles langsam angehen lassen und auf den Körper acht geben und hören.
Dann wird das schon wider mit dem aktiv am Familienleben teilnehmen ;-) es braucht halt seine Zeit. Bei der einen Mami geht das schneller, bei einer anderen Mami dauert es halt lÀnger. Einfach versuchen und ausprobieren

5

Hi,
mein Kleiner ist auch 4 Wochen alt und es geht mir zwar sehr gut, ich versuche bisher eher langsam zu machen. Der Beckenboden eben, das rĂ€cht sich sonst.. Ich mache es einfach mal abhĂ€ngig davon, um was es geht. Zum Zoo bin ich nicht mitgegangen.. Ich habe aber eine Woche nach der Geburt den Großen von der Kita abgeholt (3 min hin, 3 zurĂŒck 😅) und saß auch 1-2 Wochen spĂ€ter am Kleinkindspielplatz auf der Bank (der, wo man nicht besonders hoch klettern kann..). Auch kleine SpaziergĂ€nge mit kurzem Einkauf sind schon ein, aber sowas wie das Laufrad, wo ich hinterher mĂŒsste , bleibt noch in der Garage.