Erfahrungen mit Zyste 10 Wochen nach Geburt?

Hallöchen,

seitdem ich Freitag beim Arzt war und dieser mir folgendes sagte mache ich mir echt Gedanken:
Aufgrund von Schmerzen im Unterleib auf der linken Seite, welchen ich eher mit dem Darm in Zusammenhang brachte, war ich bei meinem Hausarzt. Dieser hat meine gesamten Organe mit einem Ultraschall kontrolliert und fand den linken Eierstock etwas angeschwollen vor, mit einem „Knubbel“ von 3 cm und einem Bluterguss. Sah nicht entzündet aus. Der rechte war unauffällig. Ich muss dazu sagen, dass ich vor etwa 2 Wochen die Minipille genommen hatte für etwa drei Tage, sie jedoch wegen sehr starken Beschwerden (Meine Neurodermitis wurde unerträglich) wieder absetzte.
Mein Hausarzt konnte natürlich nur Vermutungen anstellen, ist ja nicht sein Fachgebiet. Er sprach von Aktivität des Eierstocks, was ja alles mögliche sein kann... Ich habe morgen einen Termin beim Frauenarzt.
Durch die Schilderung mit dem Knubbel gehe ich von einer Zyste aus. Ich stille natürlich noch und habe nun etwas Bedenken, wie es mit diesem Teil weitergeht.
Wer hatte eine ähnliche Situation und wie ist es bei euch ausgegangen? Ich mache mir echt Gedanke, gerade, da ich das Teil durch das Stillen wohl eher weniger durch die Periode loswerde und es echt zu Schmerzen führt.
Ich hab zu alldem auch noch PCOS, habe aber noch nie eine Zyste gehabt von der ich weiß außerhalb meiner kleinen Eibläschen.
Meine jüngere Tochter ist nun 10 Wochen alt.
Kann mich hier vielleicht jemand beruhigen?

Danke schon einmal!

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2023

Hebammen-Tipp kinderwagen

Medela Harmony Handmilchpumpe

Leicht und kompakt

2-Phasen-Saugrhythmus

Brusthaube um 360&degree; drehbar

jetzt zum Shop Affiliate-Link